Ich kann nicht mehr

Hallo,

ich habe bereits vor ein paar Tagen ein Thema hier eröffnet, in dem es um das Miteinander zwischen meinem Mann und mir geht. Seit der Geburt unseres Kindes Anfang des Jahres ist nichts mehr so wie vorher.

Heute ist es völlig eskaliert, mein Partner hat mich wortwörtlich "fette Schlampe" genannt. Ich war so sauer, dass ich ihn mit einem Säckchen Teeblüten beworfen habe, dass gerade vor mir auf dem Tisch lag.
Da fing er an, wie aggressiv ich doch bin. Unser kleiner Schatz fing in seinem Hochstuhl schon an zu weinen...
Wie kann man bei so einem leblosen und respketlosen Menschen nicht aggressiv werden? Ich kann nicht mehr! Wenn ich mit ihm darüber reden möchte, blockt er ab oder verdreht die Tatsachen so, als ob ich alles Schuld wäre. Na klar bin ich manchmal aggressiv. Aber wer wäre das nicht, bei solchen Beleidigungen, oder wenn man mitbekommt dass anderen Frauen ständig nachgeschaut und bei Instagram hoch und runter geliked wird, während er der eigenen Frau nicht mal folgt?! Ich kann nicht mehr!!! Was soll ich nur tun? Reagiere ich über? In meinen Augen ist die Situation für einen fühlenden Menschen nicht mehr akzeptabel. Ich habe ihm unter einem Notkaiserschnitt und mit Komplikationenen im Wochenbett ein soo süßes Baby geschenkt und von ihm kommen nur Beleidigungen...
Was kann ich nur tun?

1

Frag ihn ganz klar, was ihm noch bei dir hält. Ob er dich noch möchte und vorallem ob er dich liebt.

2

Das bringt nichts, da reagiert er nicht drauf oder sagt "erzähl nicht so einen Mist". Ich habe schon zig mal versucht mit ihm zu reden und ihm gesagt dass dies für mich definitiv keine Basis mehr ist.

4

Dann zieh doch endlich die Konsequenz daraus.

3

Die Beleidigung ist wirklich schlimm! Ich wäre da wohl auch völlig ausgetickt. Geht garnicht!! Und alles andere hört sich für mich auch nicht gesund an..

Du musst Dir überlegen was Du willst..vorallem wenn man mit ihm kein normales Gespräch führen kann.

Variante 1: Du verbiegst Dich für diesen "Mann" dein Leben lang damit eure Ehe halbwegs harmonisch abläuft und dein Kind in der "heilen" Welt aufwächst mit ungewissen Ausgang.

Variante 2: ihr macht eine Paartherapie wobei ich nicht glaube das Du deinen Mann dahingehend überzeugen kannst

Variante 3: Trennung. Entweder ruft man sich danach wieder zusammen und es funktioniert womöglich besser oder man geht getrennte Wege und versucht für das Kind als Eltern zu funktionieren.

Ich würde ohne groß Nachzudenken Variante 3 wählen.

8

Nein, gesund ist das wirklich nicht (mehr).
Ich habe gewiss auch meine Fehler und vor allem reagiere ich zunehmend aggressiv auf ihn. Das wirft er mir auch immer wieder vor und dreht es so hin, als wäre ich der große Übeltäter. Ja, ich bin aggressiv. Aber nur, weil er mich so weit bringt, immer und immer wieder. Ich verstehe überhaupt nicht, was da mit uns passiert ist. Vor der Schwangerschaft war es definitiv nicht so. Ich denke wir hocken wegen Corona auch viel zu viel aufeinander. Er hat seit dem Lockdown Kurzarbeit und gerade 3 Wochen Urlaub. Gefühlt sind wir rund um die Uhr zusammen. Unser Schatz und ich finden gar keinen eigenen Rhythmus, weil der Alltag so verdreht ist.

Ich bin in vielen Punkten so dermaßen verletzt. Alleine schon, dass er mich so oft beleidigt, nach einer Geburt. Ich fühle mich sowieso schon unattraktiv und anstatt mir dann aufmunternde Worte zukommen zu lassen, schürt er dieses Gefühl nur noch mehr. Und das, obwohl ich mit einer Ernährungsumstellung vor einigen Wochen begonnen und auch schon 6 kg abgenommen habe. Er respektiert es nicht.

Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Wir sind seit 8,5 Jahren zusammen, das möchte ich nicht einfach so weg schmeißen. Aber vielleicht ist es gut, mal Abstand zu einander zu bekommen. Auch wenn er dann sicher ausrasten wird. Vielleicht reflektiert er dann mal die Situation und sein Verhalten.

Danke für deine Antwort.

5

Könnte es denn sein dass er narzisstisch ist? Google mal nps. Ich hoffe es aber nicht...

9

Ich habe es mal gegoogelt und einiges trifft schon auf ihn zu. Nur dass er nicht nach Anerkennung strebt und eigentlich auch kein Lügner ist. Aber er manipuliert und ist absolut nicht empathisch. Sein Befinden steht über allem.

6

Mein Mann hätte mich genau einmal fette Schlampe genannt: da wäre er mitsamt seinem Zeug vor der Tür gelandet und ich hätte mir ganz genau überlegt, ob ich ihn noch mal reinlasse.

Ja, das erste Jahr mit Baby ist hart. Richtig hart. Auch wir haben oft gestritten, wegen ganz verschiedenen Dingen und persönlichen Unzufriedenheiten. Aber so respektlos sind wir noch NIE zueinander gewesen. Und wir sind 10 Jahre zusammen.

Ich finde, du reagierst noch viel zu harmlos (sorry ich musste grade echt lachen fast, du bewirfst ihn mit Teeblüten und DAS findet er aggressiv? Wenn mich jmd. Mit Teeblüten bewirft, müsste ich vermutlich lachen 🙈😅 oder hab ich da was falsch verstanden?!).

Ich würde da echt nicht lang rum reden. Wer so beleidigt, kann gehen. Da wäre mir jeder Atemzug zu schade!

7

Danke für deine Antwort.

Ich würde jeder anderen Frau das gleiche antworten, wie du mir geantwortet hast.
Aber so einfach ist das nicht. Gehen würde er schon mal gar nicht, wenn ich ihm raus schmeiße. Und gestern wollte ich gehen, hatte schon angefangen meine Sachen zu packen, da hat er gesagt dass ich gerne gehen kann, das Kind aber nirgendwo hingeht sondern bei ihm bleibt und hat sie aus dem Bett auf seinen Arm geholt.

Ich glaube hier geht es nur mit richtig krassen Maßnahmen weiter. Indem ich andere Menschen einweihen muss. Das lässt mich noch hadern, weil das für mich ein heftiger Schritt ist, den ich nie gehen wollte. Ich hätte nie gedacht, dass er mal so werden würde und mir so Druck machen würde.

10

Ich würde mir das auch nicht bieten lassen und gehen... Notfalls auch mit notlüge um das Kind auf Zeit mitzunehmen.
Entweder er rafft es dann, oder eben nicht... Sei aber gewarnt, legal ist es im Grunde nicht bei gemeinsamen Sorgerecht

weiteren Kommentar laden
11

Hi...
ich bin sonst wirklich nur stille Mitleserin... aber als ich jetzt deinen Beitrag gelesen habe, musste ich jetzt meinen alten Account wieder rauskramen...

Also erst mal tut es mir unheimlich Leid, dass er so mit dir umgeht. Wenn ich mir das so durchlese, lese ich ganz viel aus meiner vergangenen Ehe... er hat mich zwar nicht so beleidigt aber dennoch war das Verhalten sehr ähnlich. Nach unserer ersten Tochter haben wir uns sehr entfernt. Es hat immer wieder gekracht zwischen uns und ich konnte ihn wirklich nicht mehr ertragen. Wenn er im selben Raum war hat mich sein Atmen schon aggressiv gemacht. Aber sowas kommt nicht von heut auf morgen, sondern das ist ein Prozess. Und auf diesem Weg seit ihr wohl auch. Wir haben es damals mit Therapie und allem versucht. Aber vergebens. Dann gab es meinerseits ein paar gescheiterte Trennungsversuche, da er mich doch immerwieder dazu gebracht hat es nochmal zu versuchen, natürlich mit unzähligen Versprechen... da wir zwischenzeitlich schon zwei Kinder hatten, war es für mich natürlich auch nicht einfach. Aber ich habe es in dieser „Hölle“ nicht mehr ausgehalten. Du musst dich wirklich fragen, ob Du das so möchtest für dein weiteres Leben. Du selbst kannst ihn am besten einschätzen. Ich habe mich letztendlich von ihm getrennt und habe auch meine Kinder mitgenommen und habe 3 Monate bei meiner Mutter gewohnt, weil er natürlich niemals freiwillig gegangen wäre... es war eine sehr harte Zeit, er hat auch die Kinder als Druckmittel eingesetzt aber ich bin hart geblieben. Habe dann auch einen anderen Mann kennengelernt. Mittlerweile verstehe ich mich mit meinem Ex besser denn je. Auch mein neuer Partner versteht sich super mit ihm. Ich möchte Dir damit nur sagen, das man sich nicht unnötig an etwas klammern sollte, was einem selbst nicht gut tut. Das zieht dich psychisch sehr sehr runter und du möchtest doch für dein Baby eine glückliche Mutter sein.
Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft egal wie du dich entscheidest 😘

Top Diskussionen anzeigen