Partner schaut Pornos und befriedigt sich selbst. Warum gibt er es nicht zu?

Hallo,
gestern Abend kam ich von der Spätschicht nach Hause
und fand meinen Partner (hat Frühschicht) schlafend auf der Couch vor.
Allerdings hatte er Tempos in der Unterhose, die ich entdeckte, weil Zipfel davon am Bund oben herausschauten.
Ich natürlich gleich 1 und 1 zusammen gezählt und gefragt ob er sich selbst befriedigt hat. Er stritt es natürlich ab, von wegen er hat das nicht nötig blablabla.
Als er duschen war stöberte ich im Verlauf seines Laptops, der neben ihm auf der Couch stand und fand dort lauter
Pornoseiten, Livecam usw....
Er reagierte auch komisch als er mich dabei ertappte.
Was ich da mache, was das soll?
Und hatte wiederum 1000 Ausreden dafür, von wegen Werbeseiten die aufgehen beim Runterladen von Filmen...🙄
Bei mir auf dem Laptop habe ich keine einzige Pornowerbeseite, ganz komisch! Wer‘s glaubt!

Warum gibt er es nicht zu?
Ich befriedige mich auch mal selbst, wenn es mich überkommt und er nicht da ist. Das weiß er auch, findet
es aber nicht so toll. Warum auch immer?🤷🏽‍♀️
Ich brauche aber keine Pornos dafür.
Wir haben eigentlich ein regelmäßiges schönes Sexleben.
Nur gerade nicht täglich, da wir wegen Corona im Moment blöde Schichten arbeiten müssen.

Was hat er zu verbergen? Für mich wäre es allerdings
betrügen, wenn er sich irgendwo angemeldet hätte und sich
mit Frauen schreiben würde. Also wenn eine mit ihm schreibt/
spricht, sich für ihn auszieht und mit ihm sozusagen
Cybersex hätte.

Wie würdet ihr euch jetzt verhalten?
Es herrscht jetzt dicke Luft....

3

Mir fehlen bei deiner hysterischen Vorgehensweise fast die Worte. Lies mal deinen eigenen Text über dein Vorgehen. Normal ist das nicht. Man meint er wäre ein Schulbub der seiner Mutter Rede und Antwort stehen muss.

Euer Problem ist nicht die Frage nach Pornos oder Selbstbefriedigung, sondern eher wann genau du den Respekt vor ihm verloren hast, um ein solches Verhalten an den Tag zu legen. Der Kerl zieht den Kopf ein und erfindet irgendwelche bescheuerten Ausreden.
Mit einer Beziehung auf Augenhöhe und Offenheit hat das überhaupt nichts zu tun.

7

Ja, den habe ich verloren wegen einer bestimmten Sache, die er getan in der Vergangenheit getan hat und seither fällt es mir schwer normal zu reagieren.

Damals habe ich keineswegs grundlos hysterisch reagiert,
im Gegenteil Familie und Freunde rieten mir schnellstens die Beine in die Hand zu nehmen. Was ich auch tun wollte.
Aber er kämpfte und wollte eine 2. Chance, aber seither ist mein Vertrauen hin....
und er zieht nun den Kopf ein, wenn ich überreagiert...
weil er weiß, dass er was eigentlich Unverzeihliches getan hat.

Ja, mein Verhalten ist falsch, aber wie soll/ein ich/wir das wieder hinbekommen?

8

Mag sein, aber das ist keine Basis.

Wie stellst du dir denn die Zukunft vor? Er traut sich die gegenüber nicht offen zu sein, du bist permanent misstrauisch und aufgrund dieses ominösen Vorfalls der Meinung, generell am längeren Hebel zu sitzen. Denn du hast ihm ja - was auch immer - verziehen.
Soll er jetzt lebenslang zu Kreuze kriechen?
Ist das die vertrauensvolle Beziehung welche du dir für die Zukunft wünschst?

weitere Kommentare laden
1

Also ich hatte ihn nicht direkt drauf angesprochen, eher da schaut etwas aus deiner Unterhose 🤣
Und sein Verlauf hatte ich nicht kontrolliert, ich muss dazu sagen, ich bin froh das mein Mann meinen Verlauf nicht sieht 😀 Ich schaue auch nicht in seinen.
Wieso spricht man sowas an?
Du schreibst du hast 1 und 1 zusammen gezählt, dann weißt du doch bescheid, egal was er sagt.
Vielleicht möchte er nicht darüber sprechen, sich nicht rechtfertigen was und wo er etwas macht. 🤷‍♀️
Jeder sollte seine Privatsphäre haben in einer Beziehung und nicht dem Partner reine Rechenschaft abgeben müssen.
Würde mir darüber nicht weiter Gedanken machen, solange ihr eine zufriedenstellende Sexualität habt.

2

Ja, wahrscheinlich hast du recht. Heute sehe ich es auch schon nimmer so eng. Gestern Abend, genervt von der Spätschicht, habe ich wahrscheinlich überreagiert.
Du bist da echt locker, anscheinend.

4

Bist du seine Partnerin oder seine Mutti?

Du fragst, ob er sich selbstbefriedigt...
Du kontrollierst seinen Browserverlauf...
Du stellst ihn für seine eigenen Sexualität zur Rede...wie ein Junge...

Du reagierst hysterisch. Ein Mensch gibt seine Sexualität und sein Bedürfnis nach Selbstbefriedigung nicht auf und er ist dir darüber keine Rechenschaft schuldig. Und ja, er darf Pornos gucken! Warum nicht? Was willst du mit einem Geständnis? Ich hoffe, er schreibt mit anderen Frauen...

LG, Kaffeeeule

6

Sorry, aber dein Kommentar ist unpassend
und unfair mit den anderen Frauen!!

Wie schon geschrieben, habe ich überreagiert und es ist inzwischen wieder alles gut.

Ich habe schon einiges durch (nicht im
Bezug auf Sex/fremdgehen, aber was anderes Schlimmes)
mit ihm, daher bin ich wohl etwas empfindlich....

12

"Sorry, aber dein Kommentar ist unpassend
und unfair mit den anderen Frauen!!"

Nein, der ist passend. Dieses selbstgerechte Aufspielen, Ausfragen und Ausspionieren ist unfair deinem Partner gegenüber. Du entmündigst ihn und machst ihn klein, indem du ihn in eine Position drängst, weil du Kontrolle über ihn haben willst. Und solches Verhalten treibt ihn dann zu einer anderen Frau.

"Wie schon geschrieben, habe ich überreagiert und es ist inzwischen wieder alles gut."

Das ist mehr als eine Überreaktion. Ich bezweifle, das alles wieder gut ist. Er wird jetzt gelernt haben besser aufzupassen und Geheimnisse vor dir zu haben und seinen Browserverlauf zukünftig löschen.

"Ich habe schon einiges durch (nicht im
Bezug auf Sex/fremdgehen, aber was anderes Schlimmes)
mit ihm, daher bin ich wohl etwas empfindlich...."

Dann solltest du eine vernünftige Gesprächskultur aufbauen oder dich trennen.

weitere Kommentare laden
5

Weil er sich dafür schämt und Du darauf rumreitest, als wäre er ein Schwerverbrecher.

Für die Zeit einer Beziehung darf man mit einem anderen Menschen sein Leben teilen und der Partner ist immer nur "geliehen" für diese Zeit.

13

Ich würde mich bei meinem Mann entschuldigen, weil ich auf so unsensible, inquisitorische Weise in seine Intimsphäre eingedrungen bin.

Er muss Dir nicht erzählen wenn er sich selbst befriedigt hat. Alleine die Frage danach ist schon übergriffig und irgendwie daneben. Er muss es auch nicht „zugegeben“, er hat ja nix verbrochen was du ihm großmütig vergeben kannst.

Und in seinem Laptop schnüffeln welche Pornos er sich reingezogen hat ist schon irgendwie frech. Wundere dich nicht wenn er danach sein Passwort ändert.

14

Du übertreibst.
1. wenn er es sich selbst macht, muss er dir das nicht sagen...hallo wo kommen wir denn dahin, wenn man jedes mal dem Partner sagen muss...hey Schatz ich habe mich selbstbefriedigt als du nicht da warst (mache ich dauernd wenn mein Mann mal nicht da ist)

2. Kann er Pornos gucken wie er will. Es ist nur ein Film! Also schieb mal du kein Film. Es ist normal!

Frag ihn bloß nie wieder in diese Richtung und lege deine herrische Art bloß ab sonst wirst du egal bei welchem Kerl irgendwann wieder Single sein...

15

Also ich glaube wenn du so weiter machst, wird die Beziehung in kürze kaputt sein.

1. er hatte keine Frau in der Hose sondern ein Taschentuch.
2. er ist ein erwachsener Mann er muss sich vor dir nicht rechtfertigen.
3. was ist dabei wenn er sich es selber macht, das ist was normales du warst arbeiten sonst hätte er sicher mit dir geschlafen.
Aber manschmal bekommt man halt Lust, und dann würde ich es auch machen.

Also fahr mal nen Gang runter, und wenn er es nicht zugiebt dann weist du selber deine Frage. Weil du da an die Decke gehst.

Und er sich dafür rechtfertigen muss, er aber darauf keine Lust hat🤷🏿‍♀️

19

Ich habe nach dem Lesen auch deiner anderen Beiträge im Thread den Eindruck, dass die Porno-Geschichte ein Nebenkriegsschauplatz ist.

Du schreibst davon, dass dein Mann bei dir auf einem Sockel stand, der Traummann überhaupt und dann soll es 2018 zu einem gravierenden Vorfall gekommen sein, der so schlimm war, dass dir alle geraten haben, die Flucht zu ergreifen. Was auch immer das war, aufgearbeitet wurde es wohl nicht, sonst würde dich das nicht so verfolgen.

Zur Selbstbefriedigung an sich:
Dass man noch extra betonen muss, dass es sich auch in einer Beziehung um gesundes Verhalten handelt, finde ich einerseits traurig, andererseits verstehe ich auch nicht, warum hier nur du allein für deine Haltung gerügt wirst. Er sieht es ja ebenso, kurz: Keiner möchte vom anderen, dass er seine Sexualtität für sich auslebt. Dass du ihn jetzt mit Papiertaschentüchern in der Hose angetroffen hast - OK, also sexy wird der Anblick nicht gerade gewesen sein, da wäre etwas Diskretion im Interesse aller Beteiligter. Das wundert mich umso mehr als er ja (sagt er zumindest) Selbstbefriedigung nicht gut findet.

Zum Pornokonsum:
Du schreibst, dass ihr ein schönes Sexualleben habt, also realisieren sich die mit entsprechendem Konsum typischen Risiken bei euch gerade nicht und du bist in keiner Weise beeinträchtigt dadurch.

Ich habe den Eindruck, dass ihr beide Gesprächsbedarf habt und würde euch raten, nachdem offenbar Vieles bisher im Wunsch nach der perfekten Beziehung verdrängt worden ist, euch im Beisein eines Beraters offen auszutauschen.

20

Du kommst mir grade vor, als wenn du seine Mutter wärst. Never ever würde ich meinen Mann fragen, ob er sich grade einen runtergeholt hat, am besten noch im empörten Tonfall. Da könnte er noch seinen Schwanz in der Hand halten und ich würde ihn das nicht fragen. Das geht mich doch überhaupt nichts an!
Auch das Laptop zu durchsuchen ist ein absolutes NoGo in einer Beziehung!
Komm also bitte wieder runter von der Palme!

Top Diskussionen anzeigen