Was soll ich jetzt tun?

Hallo,
ich weiß gerade nicht weiter. Ich bin so traurig und am Ende. Seit 16 Jahren bin ich verheiratet, habe zwei Kinder die für mich das Wichtigste sind. Meine Ehe läuft seit Jahren schlecht. Aktuell wohnen wir als WG zusammen, eine Ehetherapie hat nicht so viel gebracht. Wir sind halt im Alltag gut organisiert. Wir können beide unsere Traumjobs leben, weil wir beide die Arbeitszeit gemindert haben um Karriere und Kinder unter einen Hut zu bekommen.

Grund der Schwierigkeiten ist das fehlende Sexualleben. Wir haben seit ca. 3 Jahren keinen Sex mehr. Mittlerweile auch keine Umarmungen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Jetzt bin ich aber niemand, der sein Eheversprechen einfach löst. Daher halte ich aus und wahre den Schein nach außen. Ich hab auch niemanden mit dem ich drüber reden kann.
Seit längerem gibt es einen anderen Mann in meinem Leben, der zwar immer Andeutungen gemacht hat, aber immer sagt er möchte nicht der Grund sein, dass meine Ehe gescheitert ist.
Nach vielen Hin und Her und Kontakabbrüchen die dann doch nicht funktionierten habe ich am Wochenende meinen Mann gebeten auszuziehen. Er will das nicht. Es ist alles so schwierig. Zufällig ist eine Wohnung in der Nähe von uns frei geworden, aber mein Mann weigert sich, er will und ans Familie retten. Die Wohnung ist nicht groß genug um die Kinder mitzunehmen, ich überlege auch ob ich dort einziehe. Weiß aber gar nicht wie ich das alleine schaffen soll. Ob ich das Wirklich will.

Ich habe mir eine Zukunft mit dem anderen Mann ausgemalt. Er hat schon gesagt, dass er sich in meiner Nähe eine Arbeit sucht und und und.

Heute, gerade jetzt wo ich mich trennen will, sagt er mir er hätte jmd kennengelernt und es könnte sein, dass sich bei ihm eine Beziehung ergibt.
Mir ist der Boden unter den Füßen weggezogen worden. Ich dachte wirklich er liebt mich! Das ist auch das was ich fühle wenn wir zusammen sind. Ich kann mir das alles nicht eingebildet haben.

Wir haben uns gestritten, er meint ich müsste die Trennung allein hin bekommen. Er könnte kein Trennungsgehilfe sein. Ja, er hat die Affärenrolle vielleicht zu lang mitgespielt.
Aber jetzt? Was mach ich denn jetzt? Wie soll ich eine Trennung schaffen allein? Warum soll ich die WG überhaupt aufgeben, wenn er mich eh nicht will. Können es von ihm überhaupt echte Gefühle sein, wenn er mir in Trennungszeiten nicht zur Seite steht? Ist das nachvollziehbar, dass er sagt- mach du mal, trenn dich, krieg das hin und dann sehen wir vielleicht weiter?
Sollte ich nicht besser ein Familienleben wenn auch unglückliches Eheleben erhalten, bevor ich ganz alleine bin?
Ich bin so traurig. Wünsche mir so sehr dass er sich meldet. Es ist als würde mir jemand das Herz raus raußen. Was mach ich denn jetzt bloß?

1

Triff eine eigenständige und unabhängige Entscheidung!

Du hast dich zu sehr darauf verlassen, dass der andere Mann immer auf dich wartet, dass er dich auffängt, wenn du soweit bist. Und du traust dich den Sprung nun nur gemeinsam mit ihm, keinesfalls alleine. Dabei stellst du die ganzen Trennungsgedanken allein auf seine Anwesenheit und Bereitschaft ab. Das ist nicht so gut.

Du solltest deine Entscheidungen unabhängig von einem weiteren Mann treffen und ggf. erst einmal eine Basis für dich und die Kids schaffen.

2

Joa. Würde mal sagen, das hast du davon.

3

Ich habe genauso eine Beziehung geführt wie du. Ich war fast 20 Jahre lang mit meinem Mann zusammen, in den letzten 7 Jahren hatten wir keinen Sex mehr. Maximal gab es einen "trockenen" Kuss zum Abschied oder eine Umarmung. Wir haben als WG zusammen gelebt. Ich habe quasi jahrelang darüber nachgedacht mich zu treffen.

Über die Jahre haben mich auch andere Eigenheiten immer mehr gestört, außerdem war klar, ich liebe ihn nicht mehr.

Ich habe mich getrennt und bin ausgezogen, wohne aber in unmittelbarer Nähe. Unsere Tochter muss quasi nur über die Straße. Sie kommt damit gut zurecht, schläft 4 Nächte die Woche bei mir und 3 bei ihrem Papa.

Ich habe keinen neuen Partner, habe im Moment auch kein Verlangen nach einer Partnerschaft. Was ich endlich wieder habe ist Sex! Mal mit mir selbst aber auch mit einer Affäre. Als Frau ist es relativ leicht, hier seine Bedürfnisse zu befriedigen, es gibt nichts Leichteres als einen Sexpartner zu finden. Ich weiß erst jetzt, wie sehr mir das gefehlt hat.

Wenn du weiter mit der WG-Situation leben kannst, dann mach es. Wenn du dich trennst, solltest du es in jedem Fall für dich tun, nicht für einen anderen Mann. Und wenn du das Gefühl hast, du kannst nicht alleine sein, dann bleib noch bei ihm und lass den Trennungswunsch noch etwas reifen.

Alles Gute #klee

4

Das ist nicht nur nachvollziehbar, sondern auch sehr klug und vernünftig von diesem Mann, dass er sagt „Trenn dich mal alleine...“.

Warum du die WG dann auflösen sollst, wenn der andere Mann jetzt nicht mehr will? Musst du ja nicht! Wenn es aus dir heraus keinen Antrieb gibt und du gut weiter so leben kannst, dann lass es eben so.
Aber mach dich und deine Entscheidungen um Himmels Willen nicht von diesem anderen Mann abhängig.

Vielleicht ist das die Chance eure Ehe noch zu reparieren, jetzt wo dein Rettungsboot schon gesunken ist und dein Mann aber vielleicht den Ernst der Lage versteht.

5

Ich verstehe deine Angst, ich habe mich auch schwer getan mich zu trennen bzw. auszuziehen. Aber als ich gegangen bin, war es die reinste Erlösung. Es tat mir so gut und ich habe viel zu lange gewartet.

Natürlich hat man Angst, wie es weiter geht. Man gibt das Gewohnte der letzten Jahre auf und startet in Ungewissheit. Aber macht das Gewohnte einen glücklich? Mich hatte es nur noch unglücklich gemacht und deshalb habe ich den Schritt gewagt. Und ich bin froh es getan zu haben. Wahrscheinlich würde ich mich sonst irgendwann fragen, warum ich geblieben bin. So kann jeder nochmal neu anfangen, sich neu sortieren und vielleicht den richtigen Partner finden.

Ich habe mich auch getrennt, obwohl es einen anderen Mann gab, wo es zu dem Zeitpunkt keine Aussicht darauf gab, dass wir mal zusammen sind. Und davon solltest du deine Entscheidumg auch nicht abhängig machen, sondern nur davon, ob du dein Leben so wie jetzt weiter leben willst oder nicht....

Du kannst mir gerne auch privat schreiben, wenn dir das lieber ist.
Alles Gute!

12

Wie ist es denn mit dem Mann weitergegangen? Habt ihr euch angenähert oder spielte er keine Rolle mehr?

13

Wir sind mittlerweile ein Paar geworden. Doch erst eine Weile nach meiner Trennung.

weiteren Kommentar laden
6

Also erstmal sollte man sich trennen weil man es will und weil es eben nichts mehr bringt. Ich finde es immer schlimm wenn man sich nur trennt weil was neues möglich wäre und wenn das neue doch nicht mehr ist warum sollte man....Entweder willst du dich trennen weil eure Ehe so nicht mehr geht für dich oder eben nicht.

7

Ich finde es einfach nur heuchlerisch was du machst !

So lange ein anderer Mann da war, wolltest du dich trennen. Jetzt wo er eine andere gefunden hat, willst du doch lieber in der gewohnten Bequemlichkeit bleiben, da du Angst hast alleine zu sein.

Stell dir mal vor, du wärst wegen dem Typen ausgezogen...

Vielleicht ticke ich da etwas anders, aber das nach vielen Ehejahren nicht mehr alles rosarot ist, weiß jeder. Ich finde nur, dass man dankbar dafür sein sollte was man hat, auch in Zeiten, in denen es nicht so gut läuft. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg...

8

Danke für die vielen Antworten. Wobei ich einige in der Art und Weise und Schärfe nicht verstehen kann.
Mein Mann hatte selber eine Affäre bzw hat sie vermutlich immer noch. Dass ist auch der Grund warum wir uns getrennt haben und nur noch eine WG sind, ich keinen Sex mehr will.
Aber darum gehts nicht, es geht nicht um Schuld, sondern um die Frage ob man eine Ehe weiterführen sollte/ kann um eine Familie zu sein, bei der aber die Liebe zwischen den Partnern nicht mehr da ist. Oder ob es sinnvoller ist den schweren Weg der Trennung zu gehen.
Da ich im Moment aber eh zu kraftlos bin werde ich die Entscheidung vertagen. Irgendwann werde ich wissen was richtig ist. Danke.

9

Klar kann man das machen. Ihr könntet ja darüber sprechen eine offene Ehe zu führen, dann kann jeder seine Affäre behalten. (das ist echt nicht wertend gemeint. wenn man so etwas vereinbart und abspricht kann das durchaus funktionieren, so lange man sich nicht hasst sondern freundschaftlich verbunden ist/bleibt)

weiteren Kommentar laden
11

Hallo, ich finde man muss eine Sache erst beenden, die Gefühle sortieren sich neu aufstellen. Was hast du erwartet das der andere jetzt ewig wartet. Du hast jetzt nicht geschrieben wie alt die Kinder sind, wenn sie schon älter sind und die Wohnung fußläufig erreichbar ist dann solltest du vielleicht den Schritt gehen. Nach vorne schauen, am besten ohne beide Männer. Konzentriere dich auf die Kinder und dich. Wenn das alles geregelt ist und läuft, findet sich bestimmt nochmal ein passender Mann.

Top Diskussionen anzeigen