endlich Spaß am Liebesspiel

Hallo zusammen,

mir war zwar bewusst, dass es beim Sex auf die Kompatibilität mit dem Partner ankommt, aber dass es sich so krass auf die Lust auswirken kann, mit wem man zusammen ist, hätte ich nicht gedacht.
Lust auf einen neuen Partner ist etwas ganz normales. Bei meinem Ex war es so, dass ich am Anfang der Beziehung schon Lust auf ihn hatte, aber so richtig erfüllend war der Sex für mich nie. Auf Oralsex hatte ich so gar keine Lust, weder ich bei ihm, noch er bei mir. Irgendwann hab ich Sex nur noch abgelehnt, ich hatte keine Lust auf ihn.

Nun habe ich seit Anfang des Jahres einen neuen Partner. Vor unserem ersten mal war ich skeptisch, da er deutlich älter ist als ich und ich vorher nie Partner hatte, die mehr als 5 Jahre älter waren als ich. Nach unserem ersten Mal war ich platt. Sowas habe ich noch nie erlebt. Nicht nur, dass er so unglaublich gut auf mich eingegangen ist, sondern auch von der Dauer...
Ich habe mit vorherigen Partnern, fast nie einen Orgasmus gehabt, jetzt habe ich eigentlich nie nur einen. Ich fühle mich so unglaublich begehrt, kann mich bei ihm komplett fallen lassen und habe unglaubliche Lust auf ihn.
Ich bekomme garnicht genug von ihm, fühl mich mittlerweile regelrecht sexsüchtig.

Wir sind sehr schnell zusammen gezogen und ich möchte ihn quasi jeden Tag. Wenn er kaputt von der Arbeit ist und ich vor lauter Lust nicht weiß, wohin mit mir, dann verwöhne ich ihn mit dem Mund. Das liebt er sehr und ich mach es bei ihm unglaublich gerne, auch einfach mal so und wir schlafen später miteinander.


Sicherlich begehrt er auch meinen jüngeren Körper, aber er ist definitiv nicht perfekt. Ich habe mich wirklich noch nie so gut in meinem Körper gefühlt und ich genieße das so sehr, wenn er meinen kompletten Körper küsst und streichelt....

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht, dass er früher eher ein Sexmuffel war und es dann mit einem neuen Partner zur Sucht mutiert ist?

1

Leider ja. Leider, weil ich nicht mit dem Mann verheiratet bin, der mich so begehrt und ich ihn. Der Sex ist das Beste, was ich mir vorstellen kann. Aber außerhalb des Bettes klappt es nicht. Mein Ehemann ist ein Sexmuffel. Bzw. harmonieren wir nicht so. Und jetzt stehen wir alle vor der Frage, ob nur wegen Sex eine Familie auseinander gerissen werden soll. Manchmal wäre ich froh, wenn ich es nie erlebt hätte. Denn jetzt weiß ich erst. was mir in der Ehe fehlt.

2

Wow. Dein Text hätte von mir sein können. Ich bin in genau der selben Situation.

3

Ja, bei mir wars halt nicht nur der Sex, sondern alles in der vorherigen Beziehung.
Aber wenn es mit dem anderen nur sexuell passt, würde ich vielleicht nicht die Ehe beenden, wenn sie sonst so gut funktioniert und du glücklich bist.
Das was dir fehlt, bekommst du ja woanders, wenn auch nicht die Optimallösung

weitere Kommentare laden
4

Bei mir ist es exakt genau so.
Mir hat Sex nie etwas gegeben, empfand es als leidige Pflicht, damit der Mann Ruhe gibt.
Der Sex war eintönig, kam nur nach oraler Befriedigung. Am Ende der Ehe hatten wir 4,5 Jahre gar keinen GV. Ich konnte einfach nicht.

Mein jetziger Partner geht auf mich ein, ich bin ihm wichtiger als er sich selbst.
Ich komme fast jedes Mal, vaginal, das kannte ich gar nicht, könnte täglich (sehen uns nur leider nicht so oft), ich liebe Sex mit ihm. So guten Sex hatte ich nie. Ihm geht es genauso.
Wir genießen uns sehr und wollen alles daran setzen, dass es so bleibt. 🥰

6

Ich kann das bestätigen.
Bei meinem Ex passte es eigentlich von Anfang an nicht richtig, er war unerfahren, ich jung.
Under erstes Mal war eine Katastrophe, richtig begehrt hab ich ihn nicht.
Es passte nicht.
Als ich mit Ende 30 meinen jetzigen Partner kennen lernte, das ist über 10 Jahre her, fand ich ihn direkt unglaublich scharf.
Noch beim ersten Date hab ich ihm einen Blow job auf der Rückbank des Autos verpasst....Das war mega geil.
Am nächsten Tag haben wir uns in einem Hotel getroffen, der Sex war unglaublich gut, und er konnte mich spielend zum Orgasmus bringen.
Mehrmals.....wir hatten auch wieder Oral Verkehr....diesmal auch er bei mir.
Er sprach ganz offen davon was er mag und wie er es gerne hätte, ich genauso.
Der Sex ist bis heute sehr befriedigend.
Wir passen sexuell perfekt.

8

Wie schön fur euch beide, genießt es! :-D

9

Völlig normal ... erleben viele Frauen ... genießt es

10

Auf jeden Fall. Mit meinem Mann und mir ist es gerade auseinander gegangen, weil ich eine Affäre hatte und mich nicht gegen diese entscheiden konnte.
Bei dem Mann war es sexuelle Anziehung auf den ersten Blick. Irgendwie ließ sich garnicht verhindern, dass da was passiert. Es hat sich ewig gezogen, eben weil ich verheiratet war, aber als es dann mal irgendwann zum Sex kam war sofort klar, dass das was ganz anderes ist.

In früheren Beziehungen und auch mit meinem Mann war es so, dass Sex halt irgendwie dazu gehört, ich aber nie richtig Spaß hatte und mich auch nie fallen lassen konnte. Abgesehen vielleicht von meinem ersten Freund damals, aber ich dachte halt so ist das wenn man das erste Mal verliebt ist, wir hatten damals auch beide noch keine Erfahrungen und es war halt irgendwie von Anfang an sorglos, weil eben beide keine Ahnung hatten.

Mittlerweile bin ich getrennt von meinem Mann und bin auch ausgezogen. Mit der "Affäre" führe ich eine lockere Beziehung, die sich hoffentlich in mehr entwickelt. Aber leider passt es irgendwie menschlich nicht so 100%ig. Der Sex ist trotzdem noch hammer und wenn wir zusammen sind können wir die Finger garnicht voneinander lassen. Klar unternehmen wir auch was, aber meist gibt's dann danach doch noch Sex und wenn es eben schnell im Auto ist, weil es nicht anders geht.
Das mit dem Oralverkehr ist bei mir ebenso. Ich wollte nie dass mich einer meiner Expartner leckt und ich wollte auch ihre Dinger nicht unbedingt in den Mund nehmen #rofl. Bei dem Neuen ist es das komplette Gegenteil. Ich mache es gern und lass es gern machen und überhaupt schäme ich mich mittlerweile wegen garnichts mehr und kann mich richtig gehen lassen.

Mal sehen was noch kommt. Momentan genieße ich einfach wie es ist. Wenn es Beziehungsmäßig nicht klappt, dann ist das so. Ich weiß dass es super falsch war was ich getan habe und immernoch tue, aber ich kann es einfach nicht bereuen. Ehrlich gesagt ist es mir das einfach wert. Die Erfahrung nie gemacht zu haben kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen. Sex kann doch super sein #hicks.

12

Oh ja das kenne ich nur zu gut...

Ich hatte Probleme mit sex, so lange ich denken kann.
Mit 6 hat mein Onkel angefangen mich Jahre lang zu missbrauchen, danach hat meine Mutter ihre Bestätigung in den Männern gesucht, die ihre süße Tochter mehr als nur niedlich finden... und genau so hat es sich dann durch mein Leben gezogen...
In meinem Kopf hatte sich lange verankert, das es eben die Pflicht einer Frau ist, den Mann zu befriedigen... Und macht sie es nicht gut genug, gibt es entweder strafen oder aber er nimmt sich eine andere...
Ich hatte in meinem Leben partner, vor denen ich Angst hatte und ich hatte partner die ich geliebt habe...
Doch sex war immer das selbe..
Eine Pflicht eben... Und lässt du dir anmerken wie sehr du es hasst, hast du einen Fehler gemacht und Fehler sind inakzeptabel...


Dann habe ich nach 32 Jahren meinen Ehemann getroffen.
Ich bin zur Hälfte südländisch doch durfte meinen Vater niemals kennen lernen...
Dennoch habe ich schon immer gefallen an südländischen Männern gefunden...
Nun habe ich letzte Woche meinen geheiratet...
Vom ersten Tag an war eine Anziehung da, die ich vorher nur einmal in einer guten Feindschaft so fühlen konnte und er war auch südländischen...
Anfangs war es manchmal noch etwas verkrampft, weil dieses Denken halt schon tief verankert war "du musst ihn einfach zufrieden stellen" und er aber leider ein ganz anderes Denken hatte wie alle zuvor "Frau muss zufrieden sein!"

Heute weiß er alles über meine Vergangenheit und wir sind unendlich offen mit einander...
Ich schäme mich für nichts und wir haben nach fast einem Jahr Beziehung noch immer jeden Tag sex und das mit voller Lust...
Ich fühle mich endlich angekommen....

Dennoch ist leider immer noch die Erfahrung in meinem Kopf, das ein Mann eben irgendwann unzufrieden ist mit nur einer Frau... So habe ich es immer und immer wieder erlebt, denn das waren die Männer die mir meine Mutter aufs Zimmer geschickt hat Jahre lang...
Die Angst sitzt tief das irgendwann der Wunsch nach einer zweiten Frau kommt oder aber er fremd geht. Er würde mich niemals verletzen wollen! Desshalb würde er es wahrscheinlich so gut anstellen, dass ich es nicht merke. Doch die Sorge bleibt und ich habe leider ein Feingefühl dafür...

14

Ich bin geschockt, zu lesen, was du dein ganzes Leben durchgemacht hast.
Aber umso mehr freue ich für mich, dass du nun einen Mann gefunden hast, der dich als Mensch wertschätzt und für den du mehr bist, als ein Befriedigungsobjekt.
Ich wünsche dir von ganzen Herzen, dass ihr zusammen glücklich bleibt.
Alles Gute für dich meine Liebe #herzlich

Top Diskussionen anzeigen