16:8 Diät, Intervallfasten - suche Erfahrungen

Guten Morgen in die Runde 😏

Nach der Geburt meines Sohnes vor 4 Monaten sind zwar schon 12 Kilo weg, aber noch ganze 10 Kilo drauf. Da ich absolut unwohl fühle und noch nie die Schlanke war, möchte ich das Fettproblem jetzt realistisch angehen.

Dazu hätte ich gerne mal Erfahrungen zu der 16:8 Diät gehört. Positives und Negatives, Vor- und Nachteile, wieviel habt ihr in welcher Zeitspanne abgenommen? Konntet Ihr das Gewicht halten? Wie teilt Ihr die Zeiten ein? Und habt Ihr leckere Rezepte?

Ganz liebe motivierte Grüße 😘

1

Hallo vivilotta.

Ich mache die 16:8 Diät seit ca. 3 Wochen. Ich weiß zwar nicht wie viel ich abgenommen habe, wurde aber schon angesprochen, dass ich schlanker aussehe.;-) (Habe meine Waage vorerst mal verbannt.....#zitter)

Mir tut diese Ernährungsform unheimlich gut und ich kann die 16 Stunden locker aushalten. Meist esse ich zwischen 13:30 Uhr und 19:00 Uhr und halte eine längere Fastenzeit ein.
Manchmal (wenn Kollegen in der Frühstückspause was ausgeben bezüglich Geburtstag o.ä.) esse ich halt dann von 9 bis 17 Uhr.

Klappt prima.#winke

2

Mein Sohn hat das mal probiert, hat aber im Endeffekt dann in der kurzen Spanne gegessen, was er sonst verteilt gegessen hätte. Er hat dann im Sommer mit der Dukan Diät angefangen und hat mittlerweile über 30kg abgenommen.

4

Toller Erfolg, aber kennst Du das?

"Eine aktuelle Studie kam zu dem Schluss, dass eiweißlastige Diäten wie die Dukan-Diät auf lange Sicht das Gewicht in die Höhe treiben und das Sterberisiko erhöhen. Auch die Agence nationale de sécurité sanitaire de l’alimentation, das französische Pendant zur DGE, hat diese Diät-Form als gesundheitsgefährdend eingestuft. Selbst Pierre Dukan streitet nicht ab, dass seine Diät einseitig ist und langfristig Risiken birgt."

Eine Ernährungsform auf Dauer ist es somit ganz sicher nicht.
LG Moni

5

Das definitiv nicht. Deshalb hab ich extra Diät dazu geschrieben, denn diäten sind nichts dauerhaftes. Ich finde das Dukan Konzept als Einstieg gut. Dauerhaft muss man aber natürlich weiterhin den Sport treiben, den man in der Zeit macht und die Ernährung umstellen.

3

Hey, ich habe das vor der Schwangerschaft gemacht und hatte in etwa acht Wochen fünf bis sechs Kilo weniger.

Mir hat das sehr gut getan und es hat sich mit der Arbeit und dem Abendessen gut vertragen. Ich habe nicht gesondert gekocht, bei mir war es tatsächlich das späte Naschen, was anscheinend immer zu Buche geschlagen hat. Und halt abends das Glas Limo/Radler/Saft.

Ich habe mir angewöhnt dann lieber nach dem Mittagessen bzw. nach dem Abendbrot noch was zu naschen. Und mein Glas Limo/Saft zum Mittagessen zu trinken, weil ich eh den ganzen Tag Wasser trinke, brauche ich zum Essen dann „Geschmack“.

Extra gekocht oder etwas weggelassen habe ich auch nicht wirklich.

Jetzt in der zweiten Ss mache ich Logi-Methode, damit habe ich jetzt zur 23. Ssw knapp 6kg zugenommen, also das was vor der Schwangerschaft weg war 😂 mir geht’s gut und meine FA ist auch zufrieden 😊

6

Rezepte brauchst Du keine, da Du Dich normal gemischt ernähren kannst, natürlich ohne Dich mit Süßigkeiten, fetten Pommes und Bergen von Nudeln vollzustopfen.
Das weiß man ja aber sowieso;-)
Wenn du jemand bist, der z.B. von 17.00 Uhr bis 9.00 Uhr nichts zu essen braucht, dann wäre es am besten. So soll es am leichtesten sein, weil man ja nachts eh schläft.
Der Mann meiner Nichte machte das, dazu etwas Sport und nahm auch 8 Kilo ab, mehr wollte er nicht. Allerdings nahm er wieder zu, als er auf Geschäftsreisen u.ä. den Zeitplan nicht einhalten konnte und ohnehin auch noch Gesundheitsprobleme hatte.
Ist wahrscheinlich wie bei allen Diäten, die nicht eine lebenslange Ernährungsumstellung beinhalten, wenn man ins alte Muster zurückfällt, schlägt Jojo früher oder später wieder zu.
Aber für Deine 10 kg abzunehmen, wäre es erstmal sicher eine probate Ernährung, reichlich trinken nicht vergessen.
LG Moni

9

Aber Intervallfasten kann man doch ganz gut auch als dauerhafte Ernährungsform durchsetzen, hält auch das Gehirn jung.

7

Zunächst einmal würde ich es nicht als Diät verstehen, sondern als Lebenseinstellung. Wenn du etwas zum schnell abnehmen suchst, sind vielleicht andere Diätformen sinnvoller.

Zunächst einmal ist zu sagen, dass es stillenden Müttern nicht empfhohlen wird, intervall zu fasten. Falls du nicht mehr stillst, kannst du loslegen.

Du musst entscheiden, ob du auf das Frühstück verzichten kannst oder eher gut mit leerem Magen ins Bett gehen kannst. Meine Essenszeiten liegen bei 12 - 20 Uhr, ich war aber noch nie ein Frühstücksmensch.

Wichtig ist, dass man keinesfalls alles das ins Essenfenster packt, was man sonst auch essen würde. Man sollte schon die Kalorienbilanz insgesamt ausgewogen halten. Anzumerken ist, dass eine ausgewogene Ernährung schwieriger wird, wenn man nur noch 2 Mahlzeiten am Tag zu sich nimmt. Darauf muss man also etwas achten. Sport oder Bewegung zusätzlich kann natürlich nie schaden.

8

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen