Flaschennahrung wenn man ausgehen möchte?

Mein kleiner Sohn ist 10 Wochen alt und bis jetzt habe ich ihn ausschließlich gestillt. Meine Hebamme empfahl mir Muttermilch abzupumpen wenn ich ihn mal abgeben möchte. Da ich pro Abpumpen aber nur eine winzige Menge von 20 ml herausbekomme, artet das ganze in Streß aus.

Deshalb meine Frage an euch: Kann ich statt der abgepumpten Milch auch ab und zu das Milchpulver zum Zufüttern nehmen oder ist das eher schädlich und kann das ein gestilltes Kind nicht vertragen? Ich wäre sehr dankbar für eure Meinung und Rat. #gruebel

1

Hallo,

vertragen wird es dein Kind schon, aber es kann der Anfang vom Abstillen sein. Die winzigen Mengen beim Abpumpen sind am Anfang völlig normal! Pumpe einfach regelmäßig ab und deine Brust wird sich daran gewöhnen. Am einfachsten ist es morgens, da ist noch recht viel Milch da. Du kannst die Milch auch sammeln und am Ende eine komplette Mahlzeit draus machen. Also jeden Tag 20-30 ml und du hast innerhalb einer Woche genug für eine volle Mahlzeit ;-) Am besten holst du dir Muttermilchbeutel zum Einfrieren, dann kannst du genau die Menge auftauen, die du auch brauchst.

LG
Berit

2

Hallo,

ich habe das auch so bei meinen beiden Kindern gemacht, weil beim Abpumpen auch so wenig rauskam.
Ich meine es handelt sich ja hier nur um eine Mahlzeit, die du mal ersetzt. Meinen Kindern hat es nichts geschadet, habe sie gestillt bis sie 7 bzw. 9 Monate alt waren.

Aber es war nicht allzu oft. Bei meinem Sohn das erste mal mit 3 MOnaten, da bin ich mit meinem Mann abends essen gegangen. War das schön :-) Ich denke mal so insgesamt haben sie während der Stillzeit ersatzweise höchstens zehnmal eine Flasche bekommen.

LG Karin

Ach ja, der Stuhlgang der Kids hat danach gestunken, das war die Folge :-)

3

Dir geht es wie mir. Bei mir kommt beim Abpumpen auch nur wenig zusammen. Ich halte jetzt einfach beim Stillen unter die andere Brust ein Becher, da laufen dann so nebenher mal 10 ml rein. Mache ich das ein paar Mal am Tag, habe ich flux was zusammen und kann es für Notfälle einfrieren!

Zufüttern würde ich möglichst vermeiden. Angeblich reicht schon eine einmalige Milchpulvermenge aus, um Allergien auslösen zu können! Klar, wenn es nicht anders geht und bevor der Kleine hungern muss, wäre es immer noch besser.

Liebe Grüße, deida

4

Hallo,

ich habe das Zufüttern von künstlicher Säuglingsmilchnahrung vermieden und dann lieber abgepumpt.

Wenn Du nur 10 oder 20ml abpumpen kannst, löst Du den Milchspendereflex eindeutig nicht aus.

Versuch mal an der zweiten Brust abzupumpen, wenn Dein Kind an der anderen trinkt.

Ausserdem ist Entspannung wichtig. Stress sollte man beim Stillen/Abpumpen nicht empfinden, dann klappt es sicher nicht. Vielleicht kann das "Ausgehen" auch einfach noch etwas warten?

LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen