welche Flaschennahrung - falls stillen nicht klappt?

Hallo!
Schön langsam wird es auch bei mir ernst und jetz mach ich mir über alles mögliche Gedanken...
Mein ET ist am Donnerstag und da ich eigentlich Stillen möchte habe ich mir noch keine Gedanken gemacht was ich zu Hause haben sollte, falls das mit dem Stillen nicht klappt...?! #schwitz
Ich werde jetzt dann in die Stadt fahren und wollte mal bei euch nachfragen ob es sinnvoll ist wenn ich mir einen MuMi-Ersatz #flasche nach Hause hole - schließlich will ich nicht dass mein Baby verhungern muss, nur weil ich schlecht organisiert bin!
Habt ihr vielleicht Tipps WAS und WIEVIEL ich zu Hause haben sollte falls ich doch nicht stillen kann?
#danke für eure Antworten!
LG kleine Hexe!

1

Hu Hu,

du solltest Pre-Nahrung zuhause haben, ist der muttermilch am änlichsten und kann auch nach bedarf gefüttert werden. welche firma ist eigentlich egal, wir haben Humana Pre genommen. Falls Du oder dein Partner unter Allergien leidet solltest Du auf HA achten (Hyperallergen) z.b. Pre Ha.

Alles liebe

Niggi mit lennart 5,5 Monate#baby

2

Hallo,

du kannst stillen. Ich würde erst dann losfahren, wenn es wirklich nicht anders geht. Wenn du die Kunstmilch im Hause hast, dann ist die "Gefahr" zu groß, dass du bei Unsicherheit unnötigerweise eine Flasche machst. Sehr wichtig ist eine gute Nachsorgehebamme und die richtige Anlegetechnik. Bestehe schon im Krankenhaus darauf, dass man dir zeigt wie man brustwarzenschonend anlegt und abdockt! Es kann sein, dass du ersten Wochen dauerstillst - das ist normal.
Solltest du wider erwarten Milchnahrung brauchen, dann kann sie dir auch die Hebamme mitbringen oder sonst jemand.

Das wird schon klappen - nur Mut!

#blume Sanne

3

Hallo,

Notfallmilch zu Hause zu haben, halte ich persönlich für eine gute Idee, allein weil es eine Menge Druck von dir nimmt. Und wenn du sie gar nicht brauchst, umso besser.

Besorg dir eine Packung PRE, falls Allergierisiko besteht, PRE-HA. Über die Marke kann man sich eindeutig streiten, laut gesetzlichen Bestimmungen ist die Zusammensetzung nahezu identisch. Mein Sohn mochte die HA-Milch von Nestle lieber als Hipp. Außerdem ein, zwei Fläschchen (ich empfehle Avent, gibt's im Babymarkt und in einigen Apotheken), bei Allergikern auf jeden Fall mit Silikonsauger.

Dann kannst du entspannt ans Stillen ran gehen, und wenn der Busen am Anfang mal wund ist, kannst du notfalls mal eine Flasche geben, ist auch kein Weltuntergang.

4

Danke für eure Antworten!
Ich denke ich werde mir ein kleines Päckchen nach Hause tun um mein Gewissen zu beruhigen, dass mein Baby nicht verhungern muss! #mampf
Ich werd mir einfach ganz fest vornehmen dieses Päckchen NICHT zu öffnen bevor ich nicht wirklich ALLES versucht habe - schließlich will ich ja auch unbedingt Stillen!
#danke nochmal für eure Antworten!
LG kleine Hexe

5

Hallo Hexe,

ich hatte nichts davon zuhause. Wenns aus irgendeinem Grunde nicht klappt mit dem Stillen, dann ist Hebammen oder Stillberatung wichtigerals Flaschennahrung.

Such Dir eine Stillgruppe in Deiner Nähe zum gemütlichen Austausch.

Fläschchen und Babynahrung kann Dir imm Notfal immer noch Dein Mann/ Deine Mutter oder Ähnliches bringen.

Kein Kind verhungert, wenn es angelegt wird.

LG, Andrea

6

Hallo Kleine Hexe,

also es wäre schon sinnvoll was zu Hause zu haben.
Habe es auch mit stillen probiert und es klappte nicht. Als wir dann nach Hause sind ist mein Mann erstmal wie ein verrückter los und hat alles gekauft was wir brauchten.
Flaschen hatte ich da und auch Milch (hatte meine Mutter gekauft), aber dann waren es nicht die richtigen Sauger.
Das war vielleicht was.
Also ich empfehle dir wie folgt zu kaufen:

Pre-Milch (wir hatten die von BEBA von Nestle)

min. 4 Flaschen NUK-First Choice (kannst auch die normalen kaufen) mit Teesaugern (die Premilch ist sehr dünn und könnte bei einem Milchsauger zu schnell rauskommen) am besten aus Silikon. Die werden nicht so fies wie die Latexsauger...

DAS sollte erstmal reichen.
Wünsche dir noch alles Gute...

LG Mannu

7

Ich würde dir auch eher abraten, Kunstmilch dazuhaben..

Wie schon von einigen geschrieben, verführt das nur allzuschnell, mal eben ne Flasche zu geben... die Babys gewöhnen sich da auch schnell dran, da die Milch aus der Flasche ja viel leichter kommt und meckern dann an der Brust... dann gibst du vielleicht bald wieder eine Flasche und dadurch wird mit der Zeit deine Milch weniger, weshalb du öfter eine Flasche gibst usw.

Ich lag wenige Tage nach der Entbindung noch in einer anderen Klinik, weil beim Legen der PDA etwas schief ging und ich mörderische Kopfschmerzen hatte. Mein Sohn kam auf die Kinderstation. Ich konnte ihn nur 1x täglich kurz besuchen, weil ich solche Schmerzen hatte, die nur im Liegen halbwegs erträglich waren. Mit Stillen war da also nix. Er bekam abgepumpte Milch aus der Flasche, mehrere Tage lang. Als wir wieder daheim waren, hab ich mich geweigert, Kunstmilch zu besorgen, da ich unbedingt weiter stillen wollte. Es war schon ein kleiner Kampf, Oliver wollte die Brust nicht richtig, er hat immer kurz daran gesaugt, aber es kam ja nicht sofort etwas, wie bei der Flasche - er hat dann immer gleich wieder losgelassen und gemeckert bis geschrieen. Mit viel Geduld und etwas Ausstreichen vorher haben wir es aber geschafft, dass er ein paar Wochen später wieder absolut problemlos an der Brust getrunken hat.
Ich glaube, wenn ich Kunstmilch daheim gehabt hätte, wäre ich schwach geworden, zumindest wär das Risiko so viel größer gewesen. So schnell verhungert ein Kind aber nicht und wenns mal absolut gar nicht gehen sollte, nachts von mir aus, kann man immer noch ins Krankenhaus fahren.

Na ja, mittleweile hast du vermutlich deine PRE schon gekauft, aber bitte versteck sie gut und geh ruhig und gelassen ans Stillen, dann klappt es auch ;-)

Schöne Entbindung wünsch ich dir!

LG Cora mit Oliver (10 Wochen alt)

8

Hallo!
Wollte euch nochmal für eure Antworten danken!
War heute einkaufen und bin glaub ich über eine Stunde vor der Babynahrung gestanden und hab im Endeffekt doch nix gekauft! Der Grund dafür war die Größe der Päckchen - Babynahrung gibts ja nur in Riesenpackungen - und überall stand, dass man das Zeug innerhalb von 14 Tagen aufbrauchen muss wenns mal offen ist! Naja und da ich ja eigentlich vor habe dieses Päckchen erst gar nicht aufzumachen, wars mir dann zu teuer um die 10 Euro für etwas auszugeben, dass "nur" mein Gewissen beruhigen sollte!
Sollte es mit dem Stillen wirklich absolut nicht klappen kann ich ja immer noch meinen Mann losschicken, damit er sich den Kopf vor den Regalen zerbricht WAS wohl am Besten für unser Baby ist...
Also nochmal #danke
LG kleine Hexe

Top Diskussionen anzeigen