Zu welcher Tageszeit füttert ihr Karottenbrei?

Hallo Mamis!
Unser Kinderarzt hat letzte Woche gesagt wir dürfen langsam mit Möhren und Kartoffeln anfangen und Zwieback-Brei den ich schon seit 3 Wochen gebe ist auch ok. Jetzt wollte ich dem Kleinen abends mal Möhrenbrei geben damit er für die Nacht schön satt ist. Meine Schwiegermutter sagte mir dass Möhren zu schwer im Magen liegen und man abends lieber Zwieback-Brei oder sowas geben sollte. Wie habt ihr mit solcher Beikost angefangen und zu welcher Tageszeit? Oder ist das quatsch von meiner Schwiegermama?....

Vielen Dank schon einmal!

#herzlich

1

Hallo,
also soweit ich weiß, fänt man an die Mitags-Mahlzeit zu ersetzen, und zwar mit nem Gemüse Brei (ohne Kartoffeln). Nach ca. ner Woche kann man dann Gemüse mit Kartoffeln geben, wieder ne woche später Fleich dazu. Essen die Kleinen dann das ganze Gläschen auf, kann man die Milch zu der Mahlzeit ganz weglassen.

Ca 4 Wochen später kann man dan Anfangen die Abendmahlzeit durch nen Brei zu ersetzen, und wieder 4 Wochen später die Nachmittagsmahlzeit durch GOB.

So sagt es zumindest die Theorie ;-)!

LG
Nadine & Saskia (*26.07.06)

2

Hallo,

Möhren haben viel weniger Kalorien als Milch. Sie können gar nicht satter machen. Ich würde erst ab dem 6. Monat mit Beikost anfangen.
Zwieback enthält zwar Getreide - jedoch nicht so vollwertig wie in Getreidebreien. Zudem ist da für ein so kleines Baby viel zu viel "Schrott" drin.
Mit Getreidebreien fängt man optimalerweise auch erst nach der Einführung der Gemüse-Kartoffel-Fleischmahlzeit an. Also etwa mit 7 Monaten.
Babys in dem Alter brauchen grundsätzlich nichts anderes als Milch. Alles andere belastet den Organismus unnötig zu früh und nutzt letztlich nur dem Geldbeutel von Onkel Hipp und Konsorten.

Und schlussendlich hat deine Schwiegermutter recht: Möhren sind schwer verdaulich und können Verdauungsstörungen verursachen.

Dein Baby ist noch nicht einmal 3 Monate alt. Lass ihm doch seine Milch...

#blume Sanne

3

Oh ja das sehe ich ja erst jetzt!
Dein Baby ist noch viel zu klein! Lass das mit der Beikostun gib nur Milch!!!

LG
Nadine

4

Hallo!
Ja, das habe ich auch schon gedacht. Man hört im allgemeinen auch dass Babys frühetens erst ab dem 4. Monat Beikost bekommen sollen. Allerdings trinkt unser Kleiner recht viel, 210 ml, das 4 - 5 Mal am Tag und schon von der Hipp 1. Daher riet mir der Arzt mit etwas Beikost anzufangen, da der Kleine ziemlich groß und gut gebaut ist und anscheinend schon etwas mehr braucht. 3, 4 Löffel Zwieback-Brei verträgt er ziemlich gut. Naja, ich warte lieber noch ein bißchen ab. Solange ich ihn so noch satt bekomme experimentiere ich da lieber nicht rum.

Vielen Dank für eure Ratschläge!

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen