butterkekse?? 10 wochen alt?? also ich mach das nicht...

hallo,
also wollte nur mal fragen, ob ihr das für richtig empfindet...?! meine schwägerin meinte, dass die ihrem sohn als er in dem alter von jano war schon in abgekochtem wasser eingeweichte butterkekse gegeben hat. meine mutter hat dann bestätigt, dass auch ich in dem alter bereits kekse bekommen habe. früher wäre das aber eh anders gewesen (brei und kekse/banane bereits ab dritten monat)

ich weiß nicht...also mein kleiner bekommt "nur" Flasche und Tee...er bekommt die 1er beba...denke das reicht...
meine schwägerin meinte, dass mein lütter dann vielleicht länger schlafen würde...(er hat nen 3 std rhythmus nachts...übertags schläft er noch weniger)

was denkt ihr?? bzw wie macht ihr das??

liebe grüsse sandra und jano *04.10.06

1

Hallo,

wir haben das nicht gemacht.

Ich weiß aber das ich das auch bekommen habe, da cih ein starkes Spuckkind war und ziemlich schmächtig war.

Die Brei-Kekse hab ich dann in mir behalten.

LG Bunny #hasi

2

ICh glaube, man hat sich inzwischen einfach mehr mit dem Thema Ernährung und Schlafverhalten von Babys auseinandergesetzt und urteilt heute deshalb anders.

Früher hat man auch geglaubt, Babys würden nach der Geburt nichts sehen und hätten kein Schmerzempfinden.

Ich habe für mich entschieden, dass die Ratschläge meiner Mutter gut gemeint, aber nicht das Beste für ein Baby sind. Ich mache es so, wie es dem aktuellen Stand der Dinge entspricht und höre auf die Empfehlung, dass man sich dem Baby und seinen Bedürfnissen annähern darf und soll, statt das Baby gleich an seine eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Ich bin erwachsen und verstehe, warum ich Rücksicht nehmen muss.
Mein Baby versteht das nicht, also kann ich auch nicht Rücksichtnahme verlangen.

3

ich würds auch nicht machen, aber meine mutter hat meiner schwester damals wiener würstchen und kaba gegeben, als die ca 6 monate alt war. ich persönlich halte das für schrecklich, deren magen kann das doch noch nicht ab, laura ist auch 10 wo alt und ich kann mir für die nächsten 2 monate sowas nicht vorstellen!
meine schwester musste das aber haben, war ein flaschenkind und hat irgendwann jegliche nahrungsaufnahme verweigert und bevor man sie ins krankenhaus bringen musste hat sie ca 1 jahr sich hauptsächlich davon ernährt (*kreisch) ich kann mich noch an momente erinnern, als ihr riesige brocken im hals stecken blieben und sie die wieder rauswürgen musste.

schon seltsam, was die früher so alles ausprobiert haben.

ein 10 wo altes baby sollte nur seine milch trinken und auch tee, aber ich würde auf keinen fall nen eingeweichten keks füttern, schon gar nicht nur damit der lütte besser schläft. ein drei stunden rhytmus ist für manch eine mutter hier doch ein traum ;-)

ich fütter übrigens auch 1er (HA1), kein tee und laura istdamit zufrieden und kommt tagsüber auch alle 3 stunden, nachts kriegt sie noch die brust

4

Hi,

ach, so einen "wertvollen" Tipp habe ich von meiner Oma auch bekommen. Allerdings in der Variante Zwieback mit gematschter Banane ab der 8. Woche#schock. Ich halte ja sonst viel von meiner Oma, aber das fand ich zu bescheuert.

Bis zum 6. Monat brauchen die Kurzen nichts anderes als Milch. Laß die anderen reden. Mal abgesehen davon muß es echt nicht sein, einen Säugling schon mit Zuckerzeug vollzustopfen! Und bezüglich Schlafen: dann hat er eben einen Drei-Stunden-Rhythmus. Irgendwann wird er schon lernen, durchzuschlafen - auch ohne Kekse.

LG
Suzy + Benedict-Uwe (*07.11.06)

Top Diskussionen anzeigen