Beikost Teil 3 - Nachmittag (und andere Fragen)

Hallo Miteltern,

unser Kleiner (jetzt 6 Monate, erstes Kind) bekommt seit 2 Monaten seine Beikost und das hat bisher supergut geklappt. Wir sind ganz schnell von der Möhre zu den Kartoffeln und zum Fleisch aufgestiegen und haben uns seit einigen Wochen auf ein Glas (190g) pro Mittagsmahlzeit "hochgearbeitet". Außerdem bekommt er als Nachtisch 20g Fruchtbrei. Danach ist er satt, manchmal isst er auch nicht auf, das kommt auf die Tagesform an.

Er bekommt Gemüse und Fleisch im Wechsel, 2 Tage Fleisch, 1 Tag Gemüse. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, wie oft er eigentlich Fleisch bekommen sollte. Von 2x in der Woche bis zu jeden Tag habe ich alles gelesen.

Außerdem bekommt er seit Ostern seinen Abendbrei - Grießbrei pur und die tagesaktuelle Frucht. Beides kommt ebenfalls aus dem Glas, allerdings achten wir darauf, dass nirgendwo Zucker zugesetzt wurde und auch der Grießbrei nur aus den nötigsten Zutaten besteht. Bei uns gibt's keinen Vanillegrieß oder Schokolade oder was es sonst gibt.

Auch diesen Brei isst unser Sohn mit Begeisterung, insgesamt 180g nach dem Mischverhältnis, wie wenn ich den Brei selbst anrühren würde. Ganz ganz ganz selten möchte er danach noch eine Flasche, trinkt dann aber auch nur ganz wenig (vielleicht 30, es kommt eigentlich nie vor). Und auch nur, wenn er an diesem Tag sowieso schon wesentlich mehr Appetit hatte als sonst.

Er isst danach für 11h nichts mehr und bekommt morgens gegen 6 Uhr seine normale Flasche. Außerdem geben wir gegen 10 Uhr, gegen 15 Uhr und je nach Bedarf nochmal ca. 1h vor dem Abendbrei eine Flasche. Das kommt ein bisschen darauf an, wie lange er schläft.

Ich gehe davon aus, dass ihm das als Menge reicht, auch der Kinderarzt ist mit seinem Gewicht absolut zufrieden.

Nun steht der nächste Beikost-Schritt an: die Nachmittagsmahlzeit laut kindergesundheit-info. Ich habe im Rossmann entsprechende Gläschen gefunden, die Getreide und Frucht enthalten, keine zusätzlichen Zucker usw, also das, was ich vermutlich verfüttern würde. Das deckt sich auch ungefähr mit den Rezepten auf der Seite. Ich bin aber unsicher, wie ich jetzt vorgehen soll. Kommt jetzt wirklich der Nachmittag? Soll er da auch ein ganzes Glas (190g) essen? In dem Beispielrezept sind nämlich 210g Brei angegeben - viel mehr als er mittags essen würde. Und wann würde ich denn theoretisch die Mittagsmenge/Abendmenge erhöhen? Gebe ich den Brei einfach weiter bis die Zähnchen kommen und er festere Nahrung bekommen kann?

Ich bin ein wenig ratlos und würde mich über Anregungen und Tipps freuen.

(Bitte keine Diskussion über Gläschen usw. Wir machen das so, alle sind glücklich und gesund.)

1

Hi, das klingt doch alles sehr gut. Zum Nachmittag gebe ich einfach ein paar in Wasser eingeweichte Hafer-oder Dinkelflocken mit dem Obst, das wir am Tag sowieso füttern. Ich hab dazu immer etwas püriertes in der Truhe (ca 150 ml) das ich morgens auftaue. Die Portionen am Nachmittag fallen nicht ganz so groß aus, da ich meistens danach mit Baby spazieren gehe und sie noch reiswaffel oder hirsestangen zum knabbern bekommt. Damit ist sie gut zufrieden und abgelenkt, wenn sie motzig wird

Du kannst auch jetzt mit dem Frühstück weiter machen, das ist eigentlich egal. Es muss für euch passen

2

Huhu.
Nach "Breifahrplan" kommt jetzt Nachmittag und das kannst du natürlich auch so machen. Wenn es aber besser in euren Tagesablauf passt, könntest du denn Getreide-Obst-Brei auch morgens oder vormittags geben, das ist eigentlich völlig egal. Ob er da ein ganzes Glas möchte musst du einfach mal ausprobieren, jedes Baby ist ja anders, Erwachsene essen ja auch nicht alle aufs Gramm dieselbe Menge 😉 Du musst das nicht alles so streng sehen.
Die Mengen musst du auch nicht erhöhen, so lange er glücklich und zufrieden ist. Mit festem essen kannst du auch ruhig anfangen, bevor Zähne da sind. Meine Töchter sind jetzt 10 Monate, eine hat erst einen Zahn und außer Nachmittagsbrei gibt es bei uns nur noch festes Essen. Brei war einfach irgendwann nicht mehr erwünscht 🤷☺️
Zum Thema Fleisch kann ich dir jetzt nicht so genau was sagen, bei uns gibt es nur 2x die Woche Fleisch und 1x Fisch, aber ich habe mal gelesen, dass der Fleischanteil bei Gläschen geringer ist und man daher dann öfter Fleisch geben sollte, ich glaube 5-6x die Woche.
Liebe Grüße

3

Hi. Gib was du möchtest. Die Breifahrpläne sind ein Relikt aus der NS Zeit, die dankbar von Firmen übernommen wurden, um verunsicherten Müttern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Also kaufe deine Gläschen (völlig in Ordnung und dafür sollte sich nie jemand rechtfertigen) nach dem Gusto deines Kindes. Du kannst da eigentlich nichts falsch machen 🙃

4

Also eigentlich sind die klassischen Breifahrpläne veraltet. Damit möchte ich sagen, dass ein beikostreifes Kind - bis auf die wenigen verbotenen Lebensmittel - alles essen kann, wenn es hungrig ist. Es gibt keinen Zwang starr Mittags-, Nachmittags- und Abendbrei zu geben. Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht sagen, dass Brei nach diesem Konzept zu füttern falsch ist.
Vielmehr finde ich, dass die Beikost eben auch gut in euren Tagesablauf passen muss. Wenn dein Kind so viel Mittags- und Abendbrei isst, finde ich es sehr viel, auch noch nachmittags Brei anzubieten. Kommt aber natürlich aufs Kind an. Meine Maus würde mit ihren 11 Monaten z.B. niemals 190g Brei essen ;)

Bei uns gibt es morgens, mittags und abends Mahlzeiten. Nachmittags mal einen Snack. Das passt so.
Getreidebrei mit Milch und ohne gibt es hier nur zum Frühstück.
Also probiere es einfach aus.

5

Hallo und danke an alle. Wir sind heute Morgen erfolgreich in den Tag gestartet - mit dem erwähnten Vollkorn-Obst-Brei. Das war mir von Anfang an lieber als der Nachmittagsbrei, und ich bin auch gedanklich immer beim Frühstück gewesen, bis ich das gelesen hatte. Bis auf die ersten 3 Löffel hat es super geklappt.
Ich habe mich mit meinem Mann besprochen und wir haben entschieden, unserem Sohn jetzt "größere" Sachen zu geben und zu sehen, ob er das isst und alles klappt. Im Zweifelsfall bleiben die andren Breigläschen erstmal stehen. Weiche Sachen gehen natürlich gerade sehr gut, wir sehen einfach mal, wie er sich entwickelt! :)

Top Diskussionen anzeigen