Beikost-Tipps für Breiverweigerer gesucht

Hallo ihr Lieben, ich brauche ein paar Ideen zur kreativen Beikosteinführung.
Mein Baby ist nun acht Monate alt, schläft im Familienbett und wird bis auf ein paar winzige Happen Beikost noch voll - und das gerne und verdammt oft - gestillt.
Mit der Beikost begonnen hatten wir mit einem Karottenbrei im 6. Monat. Nachdem der Kleine sich aber strikt weigerte, egal was welchen Brei wir ihm angeboten haben, haben wir noch einmal 2 Wochen pausiert und es dann noch einmal versucht. Es ist aber bis heute so, dass er Gemüse weder als Brei noch als Fingerfood leiden kann. Es ist auch egal, ob er selber den Löffel halten darf, das Essen von uns oder im Fruchsauger kommt oder wie stückig oder püriert der Brei ist und es ist ebenso egal, ob ich ihm das Gemüse zum selbst probieren gedünstet als Fingerfood anbiete. Er findet es einfach eklig. 😐
Obst findet er unter gewissen Voraussetzungen etwas interessanter, aber das Einzige was er wirklich mag ist Banane, diese aber auch bloß nicht als Brei. Wegen dem Fruchtzucker mag ich die ihm aber nicht ständig geben. Da der Mittagsbrei so eindeutig abgelehnt wurde, habe ich es mit dem Abendbrei (Milch/Getreidebrei) probiert. Davon isst er manchmal auch mal ein Löffelchen, aber das sind dann eher homöopathische Mengen. Aber immerhin.
Hat noch jemand Ideen, wie ich dem Kleinen die Nahrung außerhalb der Brust schmackhaft machen könnte? 😊 Vielen Dank und viele Grüße

1

Hey, meine ist 9 Monate. Sie mochte nie Brei und isst von Anfang an bei uns am Tisch mit. Ich füttere sie, selbst essen mochte sie nicht. Es darf nicht püriert sein.

2

Meine isst auch einfach das mit, was wir essen. Sie mag es nicht irgendwas anderes essen zu müssen.
Nudeln, Kartoffeln, Brot, zerkleinertes Fleisch, zerkochte Hülsenfrüchte,hartgekochte Eier, Gurken, Weichkäse, Fisch ...
Wir achten halt darauf, dass alles nicht "al dente" und salzarm ist.

Ansonsten könntest du es mit Gemüsewaffeln, bzw. Gemüsemuffins oder verschiedenen Bratlingen (z.B. Linsen) probieren.

3

Mach doch mal Bananenpancakes oder Bratlinge aus Kartoffeln und Gemüse. Hirsestangen. Waffeln. Das ist alles Baby tauglich machbar und für die Kind vielleicht interessant.
Andererseits nimm den Druck raus. Das Baby merkt, wenn es etwas essen soll.

4

Bei uns haben anfangs auch Waffeln am.besten funktioniert.

5

Bei uns ging blankes Brot super.
Selbstgebacken war das kein Problem.

Waffel ist hier äußerst unbeliebt wegen der Konsistenz. Lieber Brotstangen oder Minibrötchen.
Da habe ich auch die Karottengläschen verarbeitet. Oder die übrigen Obstgläschen für süße Stangen.

Top Diskussionen anzeigen