Baby, 8 Monate, will seit Moonaaten ewig nicht trinken

Hallo
Dass mein Baby die Flasche trinkt, ist immer ein Kampf. Vorweg: ich stille sie immer noch, der Gemütlichkeit/Nähe wegen, mein Baby fordert es vor allem nachts ein udn ich genieße es. Aber sie wird dabei gar nicht satt, deswegen hatte sie ab 1 Woche nach der Geburt die Flasche zusätzlich bekommen. Hauptsächlich wurde / wird sie von der Flasche ernährt. Sie hat null Probleme mit den verschiedenen Trinktechniken.
Sie hat aber nie einen Trinkrhythmus. Ich weiß, dass sie ca alle 3 Stunden Hunger hat. Sie kriegt dann auch schlechte laune. Aber oft trinkt sie trotzdem nicht. Manchmal trinkt sie 1 Schluck und hört dann auf . Es dauert manchmal 1-2 Stunden, bis sie endlich trinkt und satt isr udn die Laune dann auch wieder gut isr . Der Kinderarzt meinte, sie holt sich was sie braucht. Aber für mich ist es immer anstrengend, dem quengelnden, offensichtlich hungrigen Baby 100 mal die Flasche anzubieten, bis sie sie nimmt. Bis dahin ist sie nämlich so drauf, wie hungrige Kinder nun mal drauf sind !

Geht das auch anderen so?

1

Und wenn du ihr in diesen Situationen die Brust anbietest?
Es gibt zig andere Gründe, warum mein Baby in dem Alter knatschig war. Vieles konnte man mit Schmusen im Tuch oder eben Brust nuckeln beheben. Da wurde Mama getankt. Nicht Nahrung

4

Die Brust biete ich auch immer an, da nuckelt sie gern ein paar mal dran und dann will sie nicht mehr. besonders wenn sie Hunger hat, isr sie an der Brust total ungeduldig und hört dann auf

2

Hallo,

Bei meinem 8 Monate alten Sohn ist es momentan so. Zum Frühstück will er nicht mehr gestillt werden, hat auch nur noch einen Schluck getrunken und fertig war er. Er bekommt jetzt immer Brot mit Butter, Frischkäse, Streichwurst usw. dazu mache ich ihm eine kleine Flasche PRE (70 ml), die trinkt er dann manchmal zur Hälfte aus oder er braucht sie gar nicht. Mittags bekommt er dann einen Gemüse/Fleischbrei oder ißt bei uns mit, je nachdem was es gibt.
Seit ein paar Tagen möchte er vor seinem Mittagsschlaf nochmal gestillt werden, man merkt aber es ist kein Hunger sondern er braucht einfach nur meine Nähe, bekommt auch drei Zähne auf einmal.
Nachmittag hat er eigentlich einen Obstgetreidebrei bekommen, den mag der kleine Herr zur Zeit aber auch nicht, also bekommt er Obst in Stückchen oder Reiswaffeln. Zum Trinken bekommt er am Tag Wasser.
Am Abend ißt er seinen Milchgetreidebrei und auch meistens noch ein bisschen bei uns mit.
Vor dem Bettgehen und in der Nacht stille ich ihn dann wieder.
Hab vor einiger Zeit probiert ihm vor dem Schlafen eine Flasche zu geben, er hat Sie zwar getrunken, aber die Nächte waren dafür noch unruhiger als sonst. Seitdem ich ihn wieder vorher Stille ist er auch in der Nacht wieder ruhiger.
Probier doch mal wenn sie wieder so unruhig ist und die Flasche nicht mag ob sie sich stillen lässt. Oder gib ihr ein Stück Obst oder eine Reiswaffel o.ä. In die Hand.
Auch wenn es mein drittes Kind ist, jedes hatte andere Vorlieben. Meine große ist auch.von Anfang an gestillt worden und hat zusätzlich die Flasche bekommen, sie wollte dann mit 7 Monaten nicht mehr gestillt werden und hat nur Brei ohne Stückchen gegessen, heute ist sie 12 Jahre und mag immer noch keine Stückchen im.Joghurt. Unsere Mittlere hab ich von Anfang an voll gestillt, sie hat alles gegessen und hat sich mit 13 Monaten abgestillt. Und unser kleiner mag nur Brei mit Stückchen oder eben das was wir essen.
Und wie euer Kinderarzt schon sagte, die Kleinen holen sich was sie brauchen, manchmal ist es halt einfach nur das Kuscheln mit der Mama 😉
LG

3

Danke, ich werde jetzt auch mal mehr ausprobieren und nicht strikt nach Lehrbuch quasi gehen . Heute hatte sie wieder Hunger und nicht getrunken, hab ihr dann einen Brei gegeben (mache ich sonst noch gar nicht vormittags) und dann war sie Glücklich ☺️

5

Hallo!
Das freut mich das ihr heute schon ein Erfolgserlebnis hattet. 😊
Hör auf dein Mamabauchgefühl das funktioniert besser als das Lehrbuch 😉.
LG

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen