Stillprobleme, zu wenig Milch 😞 Brauche Rat

Wünsche euch erstmal schöne Weihnachten im Kreise eurer Lieben

Hallo
Benötige nochmals Rat von stillenden oder auch Müttern mit Erfahrungen die sich auskennen mit stillen, zu wenig Milch.

Mein Frühchen ist jetzt 6.Wochen alt und ich pumpe alle 2 Stunden ab ( es kommt so garkeine Milch, sondern muss die Brust per Hand leeren, wenn es hoch kommt bekomm ich 5-10 ml raus ) von Anfang an. Leider durfte ich erst ab Ende des 3. Tages abpumpen im KH.(Notkaiserschnitt,28.SSW)
Ich hatte zwar schon mehrmals gefragt wegen anlegen, aber da hieß es es ist noch zu früh. Jetzt hab ich ihn vor 5. Tagen dass erste Mal anlegen dürfen und es hat super geklappt, hab ihn jetzt früh im KH immer angelegt aber es soll eher geübt werden das er seine Sonde los wird, das heißt Flasche.
Was soll ich machen ? Na klar möchte ich das er oral stabiler wird aber wie bekomme ich dann meine Milch in Gang ?
Ich hab schon Bockshornklee Kapseln genommen, Malzbier getrunken,Lactaval Tabletten und Homöopathische Mittel genommen, alle 2 Std Pumpen und es bringt nichts.
Das letzte was ich noch machen würde ist eine Stillberaterin auf zu suchen oder meint ihr das es nicht mehr Milch wird ? Bei meinen anderen beiden ging das stillen auch, nur jetzt klappt nichts.

Sorry für so lang
Lg Mo

1

Was hast du denn für eine Pumpe? Vorher Brust wärmen. Babyfotos schauen. Immer wieder pumpen...

2

Es ist ne gute Pumpe von Medela Symphony.
Pumpe alle 2 Std Tagsüber und Nachts alle 3 Std.

3

Hallo und herzlichen Glückwunsch zum Baby . Du machst schon viel, das ist toll.
Vielleicht findest du eine Hebamme oder es gibt eine im Krankenhaus die dich akkupunktieren könnte? Das wirkt Klasse.
Mir hilft noch der Milchbildungstee von der Bahnhofapotheke. Musst du aber ein paar Tage lang trinken. Ich mache immer Tibet grosse Kanne pro Tag.
Ganz viel Erfolg und mach dir nicht zu viel Druck. Das ist leider eher kontraproduktiv...
Alles Liebe und gute für dich dein Baby und für Milch 😊

4

Uff, das tut mir so leid, ich kann richtig rauslesen, wie sehr du deinem Kind Muttermilch geben willst. Die Symphonie ist schon ne recht gute Pumpe und hat bei mir gut funktioniert, teils zu gut, was zu Überstimulation und Milchstau führte. Hast du Schmerzen irgendwelcher Art? Das ist kontraproduktiv für die Milchbildung. Schläfst du genug zwischendurch? Isst und trinkst du regelmäßig? Ich weiß, wie stressig ein Frühchen ist und das gepumpe, der Schlafmangel, die Sorgen usw. das spielt alles mit rein. Wie ist deine Rückbildung? Wer unterstützt dich mental? Kannst du dich richtig ausweinen? Meine Hebamme meint, auch dass ist wichtig und hilft den Druck zu nehmen.

Ansonsten, alles weiter versuchen was du hast. Alles gute

5

ich würde mit dem programm weiter machen und im KH ganz klar sagen, dass du so viel stillen möchtest, wie es geht. frag mal nach einem "brusternährungsset", das ist ein mini schlauch den man neben die brustwarze klebt, sodass du stillen kannst du dabei zufütterst. viel glück #klee

6

Ich würde auf das Anlegen bestehen, zumindest soweit, wie es möglich ist. Auch nuckeln regt die Milchbildung an.. Zugefüttert werden kann das Baby doch trotzdem, wenn nötig.
Ich kann dir nur empfehlen deine brustwarze einmal auszumessen und ggf andere Trichter für die symphony zu bestellen. Ich bekam mit der Pumpe nicht genug Milch raus und das hat an den zu großen Trichtern gelegen. Dann habe ich kleinere bestellt und es funktionierte auf einmal und ich bekam mehr Milch raus.

Ich drück dir die Daumen, dass es klappt. 🍀

Top Diskussionen anzeigen