Welche Babynahrung macht keine Blähungen o. Verstopfung

Hey liebe Leute ich bin echt am verzweifeln
Mein kleiner Schatz ist jetzt 10 Wochen alt und bekam bis jetzt Hipp combiotik pre ha (ha da der Papa viele Allergien hat)
Das Problem ist aber das er von Anfang an immer Blähungen hatte und diese immernoch hat zwar hat er am Anfang groß gemacht aber jetzt mittlerweile bekommt er das auch nicht mehr ohne Hilfe hin beim Arzt war ich schon der meinte nur es seien Koliken solange er wächst und gedeiht ist alles gut
Eben nicht es ist eine Qual für mich ihm die Flasche zu geben weil er entweder ab der Hälfte oder zum Schluss der Flasche schreit wie verrückt weil er unten nix raus bekommt ..
nun habe ich ihm gestern und heute aptamil pre ha gegeben und es ist keine Besserung in Sicht zwar schmeckt ihm die Milch aber bei der fängt das Geschreie auch an ich weiß nicht ob ich weiterhin die aptamil geben soll oder lieber wieder die Hipp es macht mich traurig ihn so leiden zu sehen ich weiß echt nicht mehr weiter.

Hat jemand sowas ähnliches gehabt habt ihr Tipps welche ha Nahrung gegen Blähungen ist
Und sollte ich die aptamil weiterhin probieren man sagt ja 2 Wochen aber müsste man nicht schon gleich am Anfang eine Besserung sehen ?

Zudem habe ich wirklich alles probiert vom fliegergriff bis sabsimplex lefax kirschkernkissen Massage mit kümmelöl Fenchelteepur oder in der Milch die Milch rühren und nicjt schütteln habe sogar Koliken Flaschen etc.
bin echt am Ende und weiß nicht wie ich weiter machen soll
Wäre über jeder Hilfe dankbar

1

Leider hat der Kinderarzt recht, man kann nicht viel machen, nur abwarten, dass es besser wird.
Ich glaube auch nicht, dass es mit einer Milch schlagartig super gut wird. Auch zu häufiges wechseln kann wieder Probleme machen.

Manche Kinder haben am Anfang einfach sehr starke Koliken. Ihr könnt nur versuchen es ihm leichter zu machen.
Bei uns hat der Fliegergriff zum Beispiel auch nichts gebracht. Da sie zusätzlich noch ein Speikind war, kam nämlich dann einfach alles oben raus 😬
Wir haben konsequent in jedes Fläschchen Lefax gemacht. Jeden Tag zweimal Bauchmassage mit Bäuchleinsalbe. Dazu mit den Beinchen Fahrrad fahren und sie immer mal wieder sanft zum Bauch hindrücken. Hat alles nur so mittelmäßig geholfen. Fläschchen nicht schütteln.
Das einzige was wirklich was gebracht hat waren Kümmelzäpfchen. Die hat sie jedes Mal bekommen, wenn sie sich sehr gequält hat. 20 min später war das Kacka da und sie zufrieden 😁

Mit 3-4 Monaten wurde es dann deutlich besser.
Also haltet durch!

Alles Gute 🍀

2

Mit 10 Wochen sind Koliken leider normal. Hast du mal Bigaia probiert? Das ist eine Darmkur, die dem Darm beim reifen hilft.

Motte hatte auch super extreme Koliken. Ich hab vollgestillt, also mit Milch wechseln war da nix ;) ich hatte auch alles durch, das einzige, was manchmal half, waren Kümmelzäpfchen.

Letztlich spielt die Zeit für einen. Mit 15 Wochen wurde es langsam besser, mit 20 waren sie endlich ganz weg.

3

Hey, wir hatten dasselbe Problem
Wir geben HiPP Comfort. Die Nahrung ist so zusammengesetzt, dass es für die Verdauung erträglicher ist. Drauf steht aber, man sollte mit seinem Kinderarzt Rücksprache halten. Aptamil hat auch eine Comfort Nahrung aber die von HiPP ist für allergiegefährdete Kinder geeignet.
Wir haben auch eine BiGaia Kur gemacht, also Milchsäurebakterien.
Die zwei Sachen haben das Problem zu 90% gelöst. Klar hat er manchmal vor allem abends noch bisschen Beschwerden aber das ist kein Vergleich zu davor. Verstopfung hat er manchmal noch, da hilft uns Kümmelzäpfchen (für Babys). Bei starken Blähungen Darmmassage mit Windsalbe.
Alle Medikamente wie Sab Simplex und Lefax haben überhaupt nichts gebracht.
Viel Glück das wird schon:)

4

Ich schließe mich an.
Bin zwar stillmama aber kenne das auch!

Bigaia haben wir lange gegeben. Sab Simplex hat hier nicht wirklich geholfen.

Wenn er trinkt, dann weitet sich der Magen, was die Verdauung (also auch den Darm) in Gang setzt. Das tut weh, sofern Luft im Bauch ist. Oder aber es ist einfach ungewohnt und komisch für die kleinen, das da was arbeitet.

Was hier am allerbesten geholfen hat, war in einer Trage oder einen Tuch vor dem Bauch tragen! Die anhock speizhaltung ermöglicht pupsen wunderbar!

Und sonst durchfahren und da sein für den kleinen. Bei uns war es von Woche 7-9 am schlimmsten, danach wurde es sehr schnell besser!

5

oft kann man echt nicht viel machen. ist leider so.

aber bei blähungen und verdauungsaua würde ich immer auch lactoseintoleranz prüfen!

bei mir ist keiner drauf gekommen und ich hab mich bis zum breialter nur gequält. heute weiß ich: lass ich miclhprodukte außer scheibenkäse und yoghurt weg ist alles gut. oder ne lactrasetablette dazu und gutists...

die ganzen wässerchen und pülverchen haben bei uns NIX geholfen. nur der konsequente verzicht auf kuhmilch.... ist heute noch bauchwehmittel für mich und die kinder...

6

Meine kleine hat die ha auch nicht vertragen. Haben die beba ha, hipp ha und bebevita ha probiert. Sind dann auf die normale bebivita umgestiegen und ab der ersten Flasche waren die blähungen vorbei. Meine hat aber auch noch teilweise Mumi bekommen.

Top Diskussionen anzeigen