"Darf" man ein Baby ablenken beim Essen?

Ihr kennt das sicher wenn man ein Baby füttert, dann fängt es an am Löffel zu packen, sich zu drehen oder versucht aufzustehen. "Darf" man in solchen Situationen ein Baby mit Spielzeug oder irgendwelchen Gegenständen ablenken damit es paar Minuten ruhig sitzen bleibt und sein Gläschen/Brei fertig isst?

Meine Kleine ist 8 Monate und kann seit über einem Monat sitzen/krabbeln und seit paar Wochen sich hochziehen, dass das 10 Minuten sitzen bleiben zu den Mahlzeiten langweilig ist kann ich verstehen. Jetzt gab Diskussion mit meiner Bekannten die meinte man darf die Babys nicht mit Ablenkung füttern da sie sich daran gewöhnen und nie "normal" essen.

Ist es wirklich schädlich? Macht ihr das auch oder hört ihr dann einfach auf zu füttern wenn dass Baby aufstehen möchte aber es nicht schafft weil es angeschnallt ist und anfängt zu weinen?

Das habe ich auch probiert allerdings ist sie dann noch hungrig und ich muss kurze Zeit später stillen, mit dem kompletten Gläschen (220g) ist sie die 4 Stunden satt.

Ach ja sie bekommt 2 Mahlzeiten, Mittags und den Abendbrei (mit MuMi abgerührt), Obst mag sie leider nicht, bsw nur bestimmte Sorten zb verdrückte Banane, deswegen haben wir Probleme den Obst Getreidebrei einzuführen.

Baby ablenken damit es fertig ist - Ja oder Nein?

Anmelden und Abstimmen
3

Ich gebe da eher deiner Freundin recht. Bei uns gibts beim Essen keine Ablenkung, d.h. kein Spielzeug, keine Bücher, kein Fernseher... Mir ist es sehr wichtig, dass meine Kinder bewusst essen und das Sättigungsgefühl merken. Brei essen (bzw. die Große aß) zwar beide gern und reichlich aber bei uns war es mit der Pre so, dass beide nie viel auf einmal tranken, dafür umso häufiger... Klar wäre es schön, wenn dein Kind 4h satt ist. Nach einem Buffet im Hotel bin ich auch den ganzen Tag satt - aber jeden Tag wöllte ich das nicht, mich "überfressen"... Also höre ich auch auf meine Kinder zu füttern, wenn sie nichts mehr wollen.

Was für mich übrigens keine Ablenkung ist, sind so Spielchen wie "hier kommt das Flugzeug" o.ä. Das macht man ja eher um die Aufmerksamkeit zu lenken. Das finde ich ok, wenn man es nicht übertreibt. Oder einen Löffel in die Hand geben, weil das Kind mitmachen möchte...

7

Hier schließe ich mich zu 100% der Meinung an

1

Also mit spielzeug lenke ich sie nicht ab, aber ich mache dann komische grimassen oder mache einfach das flugzeug mit dem löffel. Das klappt total gut wenn wir alleine sind. Schwierig wird es auswärts wenn sie total abgelenkt wird.
Relativ am anfang gab ich ihr einen 2 löffel in die hand damit die breischüssel ruhe hat und mama nicht so viel putzen muss danach 😅
Irgendwann brauchten wir das auch nicht mehr.
Wo sie schon noch ab und zu was zum spielen bekommt ist wenn ich brei nachrichten muss sonst schreit sie total und will oft auch nichts mehr essen obwohl sie hunger hat. Oder wenn wir essen dann kommt sie in den hochstuhl und bekommt spielzeug am boden bleibt sie nicht. Und das ist jetzt für mich was anderes weil die kleine ja nichts isst sondern nur wir.
Sie ist 11 monate alt.
Oft sind das auch nur so phasen bei uns.

2

Huhu,
Also wir haben dass mit unserem Sohn damals gemacht weil er sonst einfach nichts essen wollte, und wir müssen es teilweiße mit fast drei immernoch machen.
Ich bereue es heute unheimlich dass angefangen zu haben.
Beim kleinen lenke ich gar nicht ab, wenn er sich weigert noch was zu essen, dann hör ich direkt auf und er geht nochmal ne halbe Stunde runter. Und dann füttern ich ihn weiter.
Mir dem. Baby erzählen oder was singen, Grimassen ziehen etc. Ist natürlich nicht schlimm. Aber richtig ablenken mit Spielsachen, Büchern etc. Würd ich nach Möglichkeit lieber lassen.
Lg

5

So haben wir das mit unserer Tochter auch gemacht und sie ist 4 1/2 und isst immer noch sehr schlecht
🙄

4

Ich würde sagen.. Jein! Paar Grimassen, zweiten Löffel in die Hand geben, oder Flugzeug mit dem Löffel spielen, finde ich vollkommen in Ordnung. Spielzeug, Bücher, Handys und co. würde ich lassen. Das Ziel sollte aus meiner Sicht sein das Interesse des Babys an den richtigen Ort zu halten und es nicht abzulenken, damit’s (übertrieben gesagt) gar nicht mitbekommt, dass man ihm was in den Mund steckt.

Also wenn der Kleine wirklich nicht will, hören wir damit auf. Manchmal kommt er kurz auf dem Schoß und er wird dort weitergegessen. Das passiert aber eher, wenn er übermüdet ist und wir zu spät mit der Mahlzeit waren 😬

Zum Obstbrei, meine persönliche Meinung, lieber auf zwei Sorten beschränken als gar nicht geben oder das Baby zwingen. Schon mal Aprikosen, Pfirsich und co. ausprobiert? Sind bei uns der Renner. Und wenn’s gar nicht geht, würde ich sogar zum Obstmus greifen. Und wenn die Kombi mit dem Getreide das Problem ist, evtl Getreide als Keks dazu. Mit 8 Monaten geht bei vielen Babys langsam auch feste Nahrung, mit oder ohne Zähne

6

Ein paar mal haben wir unsere Tochter etwas mit Musik abgelenkt beim Essen, im Großen und Ganzen war es aber nicht nötig und sie hat heute ein gesundes Essverhalten.
Den Kleinen lenke ich nicht ab, da lenke ich höchstens die Aufmerksamkeit auf mich, weil er sich ständig wegdreht und Blödsinn macht. 😅
Spielzeug/TV und essen würde ich allerdings nicht verbinden.

8

Hallo,

Einiges wurde ja schon geschrieben...
Ich finde dass füttern mit Ablenkung ein no go ist und es vielleicht derzeit es einfacher macht, langfristig aber nicht zu einem gesunden Essverhalten beiträgt. Wie würde man es denn selber finden wenn man abgelenkt wird und einer einem heimlich essen in den Mund schiebt?!

wenn sie im Hochstuhl weint kannst du ja noch probieren Sie auf deinem Schoß zu füttern, ansonsten findet sie ihre neuen motorischen Fähigkeiten halt derzeit spannender als das Thema Essen, und in dem Alter würde ja auch Milch alleine noch genügen wozu der Stress... Wo ist das Problem wenn sie nach kurzer Zeit wieder gestillt werden will...

Vielleicht macht ihr auch Fingerfood mehr Spaß? Dieses Breischema ist ja kein Zwang...
Wir haben hier gute Erfahrungen mit Baby led weaning/breifrei, , klar dauert es länger bis man von der Milch weg kommt aber meine beiden großen sind soweit sehr gute Esser.
Mein Jüngster ist 13 Monate, der hatte ab einem halben Jahr Interesse am Essen was aber dazwischen wieder stark nachgelassen hat...
Aktuelle klappt es schon sehr gut mir selber essen, er probiert auch gerade immer wieder Obststücke mit der Gabel auf zu spiessen oder Joghurt selber zu löffeln was auch schon ganz gut klappt, vieles geht natürlich auch daneben.
Ansonsten lasse ich ihn überwiegend selber mit den Fingern essen, da schafft er manchmal eine ordentliche Portion und dann wiederum gibt es Tage an denen er annähernd voll gestillt wird.
Wenn er nix mag ist doch egal, dann gibt's halt Milch.
Wir halten es generell so, wir entscheiden was es zu essen gibt aber jeder kann selber entscheiden was und wie viel er davon möchte. Damit fahren wir eigentlich ganz gut.

LG Roswitha

9

Ich finde Ablenkung beim Essen ganz schlimm. Wir kriegen unsere Sättigung ja auch nicht mit, wenn wir vor dem Fernseher essen. Natürlich „unterhält“ man sich beim Essen oder macht mal Quatsch, klar. Soll ja Spaß machen/ gute Stimmung und Kommunikation am Tisch. Aber: Spielzeug ist tabu und Bücher ebenfalls. Jetzt im Kleinkindalter ist durchaus mal Musik beim Essen an. Das trägt aber bei meiner kleinen nicht zum besseren oder schlechteren Essen bei.
Wenn meine Kleine keinen Bock mehr hatte zu essen bzw im Hochstuhl zu sitzen, hab ich es akzeptiert. Manchmal hilft es dann auf dem Schoß zu essen bzw manchmal haben wir auch ein Picknick gemacht ;)
Der Breifahrplan ist auch allerhöchstens eine grobe Orientierung und ist individuell so unterschiedlich! Meine mochte nur Mittagsbrei und das auch schwankend. Nachmittags gab es dann weiches Obst zum selber essen und abends Brot (ab 8 Monate lt meiner Kinderärztin kein Problem). So hat sie recht schnell auch größere Mengen selber gegessen und konnte so erst recht ihre Sättigung selber steuern.
Jetzt ist sie 1,5 und weiß genau wann sie nicht mehr mag.

10

Achso... sie isst 70-80% der Zeit wie ein Spatz. Man ist tatsächlich versucht sie abzulenken, aber wir machen es bewusst nicht. Sie nimmt zu wenn auch langsam und ist fit. Also alles gut.

11

Also versuche es manchmal mit verschiedenen Methoden die Aufmerksamkeit auf das Essen zu lenken. Spielzeug gibt es beim Essen nicht, das wäre eh nur total vollgeschmiert.
Unsere Tochter ist schnell abgelenkt wenn Besuch da ist und dann z.B. ungewohnte Stimmen im Nebenzimmer sind. Dann funktioniert es deutlich besser, wenn die Person neben mir steht, dann geht das Mündchen ganz automatisch auf.
Wenn sie wirklich nicht mehr essen will, weint oder versucht sich aus ihrem Stuhl zu drücken ist Schluss. Zum Essen wird keiner genötigt...

12

Bei uns isst die Kleine ganz konzentriert und sitzt länger ruhig und zufrieden, wenn sie selber essen kann und nicht gefüttert wird. Beim Brei ist sie viel schneller abgelenkt und zappelt herum oder mag nimmer.

Top Diskussionen anzeigen