Arzt sagt, ich soll Milch verdünnen und zusätzlich Wasser geben... Baby 10 Wochen

Hallo zusammen,

Das leidige Thema bei mir... Das Gewicht von meinem Baby.

Kurze Eckdaten:
Seit Geburt Pre Milch nach Medarf. Seit der 6. Lebenswoche ca. 1000ml in 24 Stunden/ 150ml Pro Flasche

Geburt: 3040gr. / 48 cm
6 Wochen: 5100gr. / 53 cm
10 Wochen: 6100gr. / Nicht gemessen

Die Ärztin sagte mir heute, mein Baby ist mittlerweile ausserhalb der Kurve. Ich soll die Pre Milch verdünnen und zusätzlich Wasser und Tee anbieten und damit 1 bis 2 komplette Flasche ersetzen.

Ich fragte sie, ob das ihr ernst sei mit dem verdünnen, das sei doch gefährlich, habe ich gelesen. Und Wasser dürfe man doch auch nicht so viel geben...

Nein, das sei absolut in Ordnung.

Ich fragte sie, warum man nicht mal andere untersuchungen machen könnte, denn Pre kann man doch eigentlich nicht überfüttern, wenn mein Baby aber immer dicker wird, stimmt doch irgendwas nicht.
Da sagte sie mir, das macht sie nicht, nur weil ich nicht auf die Ernährung achten möchte (Baby ist wohlgemerkt 10 Wochen alt). Man könnte zwar Blutzucker und Schilddrüse untersuchen (Ich habe selber Schilddrüsen Probleme) aber das würde sie nicht machen, da ich nicht bereit bin, die Flaschen zu verdünnen und den Tag mit Wasser zu überbrücken.

Liege ich wirklich so falsch mit meinem Standpunkt? Ich möchte nichts verdünnen oder Wasser geben zusätzlich. Kann ich auf die Schilddrüsen Untersuchung bestehen? Ich zahle das von mir aus auch selber.

LG


Und nun? Was soll ich machen?

2

Ich würde den Arzt wechseln... Also das was sie sagt ist kompletter Quatsch

1

Hast du eine Hebamme die du fragen kannst?

Trinkt dein Baby die Flaschen aus, also zügig mit Hunger oder weint und bekommt gleich die Flasche?

Nicht böse gemeint, frag nur nach.

3

Hallo,

Nein, sie bekommt nicht immer direkt eine Flasche und trinkt sie auch nicht immer leer.

Beispiel:
1. Flasche um 03 Uhr 150ml
2. Flasche um 07 Uhr 120ml
3. Flasche um 10 Uhr 150ml
4. Flasche um 12:30 Uhr 80ml (Nach dem Kinderarzt/Impfen, dann direkt eingeschlafen weil sehr müde vom weinen .. schläft noch immer)

Es ist also unterschiedlich

4

Zweitmeinung einholen und dann ggf. gleich den Arzt wechseln.

5

Hallo,
ich finde den Rat der Ärztin bedenklich, in dem Alter schon Wasser zu geben. Ich würde, wenn möglich, den Arzt wechseln. Hast du eine Hebamme, die du fragen kannst? Geburts- oder Kinderstationen in Krankenhäusern haben häufig eine Stillberaterin vor Ort, die kennen sich auch mit Flaschennahrung aus.
Meine Tochter wog mit knapp 11 Wochen nur 150 g weniger als dein Baby, und weder Arzt noch Hebamme fanden das bedenklich. Die Veranlagung spielt hier auch eine Rolle, vielleicht seid ihr auch eher groß gewachsen?

6

Hallo,

Leider habe ich keine Hebamme aber im Krankenhaus könnte ich mal nachfragen. Ich weiß nur nicht ob Aufgrund von Corona etwas "angeboten" wird.

7

Es gibt viele so proppere Babys, die legen in den ersten Wochen rasant zu und dann verwächst sich das , weil die zunahme weniger wird oder auch mal ein zwei Wochen stagniert.

Ich würde die Milch auch nicht verdünnen und erst recht kein Wasser geben.
Wenn du stillen würdest, könntest du die Milch ja auch nicht verdünnen.

8

Ich finde das ebenfalls ein bisschen n merkwürdig. Würde mich auf jeden Fall auch an wen anders wenden (nach der Hebamme, die aber auch keine Expertin ist). Evtl habt ihr eine Kinderklinik bei euch? Da sind die auf jedem Fall erfahrener und können kurzfristig alles mögliche testen. Hatten in der Familie den umgekehrten Fall, der Kleine war unterhalb der Kurve und in der Klinik wurde den gut geholfen. War übrigens auch nichts, einfach ein dünnes Baby

9

Ich würde mir mindestens eine Zweitmeinung holen. Ich habe Hashimoto und bei der Geburt wurden sofort die Werte kontrolliert. Da diese nicht ganz klar auswertbar waren musste ich am Montag zur erneuten Blutentnahme zum Kinderarzt. Ich weiß nicht was du mit der SD hast aber bei uns war das den Ärzten wichtig. Zudem verstehe ich nicht warum die Größe nicht bestimmt würde. Ist das nicht wichtig bez. Verhältnis Gewicht/Größe?

10

Musste gerade Mal nachschauen, mein kleiner hatte mit 11 Wochen 6000 gr. Jetzt mit 3 Monaten 7135 bei 62 cm, Trinkmenge ca. 1100-1200 ml. Bei mir fand das die Ärztin ok

11

Meine Tochter, geboren 4 Wochen vor Termin, Gewicht 2.650g, hatte mit 10 Wochen 5.270g.

1 Monat später dann die 6kg. Sie war voll gestillt, ausschließlich Muttermilch.
Inzwischen ist sie bald 2 Jahre und eher zart verglichen mit Gleichaltrigen.

Ich finde, dass dein Kind da nicht so stark abweicht und dass sie in dem Alter durchaus gut zulegen können, würde einfach noch etwas zuwarten und dann eine zweite Meinung einholen.

12

Hi!
Meine Kinderärztin hat mir auch gesagt ich soll die Zwischensnacks meines Sohnes durch Tee ersetzen. Versucht hab ich es ein Mal, aber dann hab ich ganz normal PRE weiter gegeben und mittlerweile ist alles wieder normal. Er hat nach dem Teefläschchen auch noch sein PRE Fläschchen getrunken.

Wie seid ihr von der Statur her?

LG

14

Ich bin von klein auf Übergewichtig. Mein Mann ehr schlank.

Meine große Tochter z.b. war als Baby auch moppelig, im sitzalter vorallen. Aber schon im alter von 2 Jahren wurde sie schlanker, inzwischen (Teenager) ist sie total schlank. Ich habe dann aber natürlich auch auf die Ernährung geachtet als sie älter wurde.

16

Kommt dir dein Baby dick vor? Mal abgesehen vom normalen Babyspeck?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen