Abstillen oder durchhalten?

Hallo,

Ich habe eine Frage an euch.

Seit 8 Wochen bin ich glückliche Mama einer Tochter und ich habe sie von anfang an gestillt. Das erste Stillen ging super, dann aber hatte icj von mal zu mal Schmerzen. Noch im Spital gaben sie mir dann Stillhütchen, damit klappte es dann besser. Meine kleine nahm nicht schön zu so dass ich Mumi zufüttern musste. Ich gab ihr dies in einem Fläschchen und der wechsel klappte super. Die Schmerzen wurden immer mehr und plötzlixh wollte die kleine nicht mehr mit Stillhütchen trinken. Ich habe die damn weggelassen und von A bis Z ALLES probiert, dsmit die Schmerzen weggehen. Mittlerweile sind sie ertragbar aber immernoch da. Ich war auch 2 mal bei der Stillberstung, die wissen auch nicht mehr weiter. Nun habe ich aber immer wieder mal Pre gefüttert, als es mit den Schmerzen nicht ging, da auch das Abpumpen schmerzt und nur wenig kommt. Ich habe gemerkt das ich mich mit der Pre bzw. Der Flasche viel wohler fühle, da ich auch das Gefühl des saugens der kleinen nicht mag. Aber ich weiss nicht ob ich sie deshalb abstillen soll. Allgemein betrschtet will ich ihrdie Flasche geben aber jedesmal wenn sie die Flasche bekommt fühle ich mich schlecht und denke das ist Falsch. Aber beim Stillen denke ich ich mag nicht mehr und möchte die Flasche geben. 😩Hatte das schonmal jemand? Ich bin so verzweifelt und weiss einfach nicht mehr was tun. Könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen?

Entschuldigt das es so lange wurde und danke!

1

Hallo du liebe Mama,

fühl dich gedrückt! Ich hatte am Anfang auch ganz ganz starke Schmerzen beim Stillen. Ich hab beim Anlegen teilweise geweint und habe die erste Zeit nur dank einer tollen Hebamme und stillfreundlichen Schmerzmitteln überlebt 🥴
Allerdings gingen sie bei mir nach circa 3 Wochen weg.
Ich war auch so so oft davor abzustillen denn ich habe mich in meiner Haut überhaupt nicht mehr wohl gefühlt. Ich lief den halben Tag oben ohne rum weil ich schmerzende Brustwarzen hatte. Dazu kamen dann zwei Milchstaus. Das war absolut nichts für mich und ich hatte es mir auch anders vorgestellt.
Wir mussten auch relativ früh mit Pre zufüttern und ich weiß noch was das für eine Erleichterung für mich war🙈
Meine Hebamme hat auch davon gesprochen dass ich mit genügend "Arbeit" das Vollstillen wieder erreichen kann aber das wollte ich gar nicht und heute ist die Kleine knapp 5 Monate und bekommt nach wie vor Flasche und Brust. Für mich optimal!

Mir ging es so viel besser als sie plötzlich auch die Flasche nahm. Ich konnte anfangen unsere gemeinsame Zeit richtig zu genießen und hatte wieder mehr Freude!

Es ist absolut nicht schlimm wenn du abstillen möchtest. Es muss für beide Seiten passen und auch du als Mama musst dich wohlfühlen. Ich habe eine Freundin die schon in ihrer ersten Schwangerschaft wusste dass sie ihre Kinder nicht stillen möchte weil es nichts für sie ist. Sie ist eine wunderbare und liebevolle Flaschenmama mit zwei kerngesunden Kindern. Ob du eine gute oder schlechte Mama bist hat absolut nichts damit zu tun ob du stillst oder die Flasche gibst.

Ich für mich genieße mittlerweile unsere Stillmomente. Es tut nicht mehr weh und ich hab tagsüber selber die Möglichkeit mich dadurch mit der Kleinen aufs Sofa zu setzen und zur Ruhe zu kommen. Dazu kommt dass es eine wunderbare Methode ist dein Kind zu beruhigen. Es lohnt sich also auf alle Fälle durchzuhalten aber nicht um jeden Preis.

Ihr müsst euch beide wohl dabei fühlen!

Liebe Grüße und alles Gute!

2

Bei meinem ersten Kind habe ich beim stillen regelmäßig vor schmerzen geweint und Panik vor dem nächsten stillen gehabt.

Habe dann irgendwann zu gefüttert und dann komplett umgestellt, da die Schmerzen auch so nicht besser wurden.

Ich würde das machen wo bei du bzw ihr euch am wohlsten fühlt. Auch wenn es heist du gibst nur PRE.

Jetzt beim zweiten Kind klappt es deutlich besser und ich habe beim stillen nicht das Bedürfnis weg zu laufen.

3

Ich hatte die ersten 12 Wochen richtig schmerzen und mögen tu ich das stillen bis heute nicht (Motte ist 1). Aber es geht, wir haben uns gut arrangiert. Sie trinkt kurz und nuckelt nie zur Beruhigung :D bald gehen wir das abstillen an 💪🏻

Warum hast du denn ein schlechtes Gewissen bei der Flasche? Sicher weil andere es dir „einreden“. Und das finde ich so mies!

Du hast es ausprobiert, es bereitet die schmerzen und du magst es nicht. Punkt. Dann lass es doch :) der Versuch zeigt doch, dass du die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen hast.

4

In der Regel verändern sich die Brüste mit 12 Wochen und es tut nicht mehr weh. Anlegetechnik ist aber gut?? Zungenband kontrolliert?

5

Das musst du entscheiden. Ich stille lieber ab bevor ich mich herum quäle. Es würde mich sonst stark in meiner Lebensqualität einschränken.

6

Also,meine Tochter ist nun auch schon 8 Wochen alt und ich hatte es nicht leicht.
Schlechte Beratung im Krankenhaus; so kaputte Brustwarzen, dass mein Kind schon Blut gespuckt hat und ich richtige Schweißattacken hatte, sobald ich wieder stillen musste.( Wunden kamen durch Mundsoor) Dann abpumpen, bis alles verheilt war, aber das anlegen war dann gar nicht so einfach und es gab viele Tränen und Geschrei. Am Ende war unser Problem, dass sie eine Blockade in der Hüfte hatte, seitdem die weg ist, klappt das stillen. Aber es schmerzt trotzdem ab und zu.

Ich war auch hin und her gerissen, wegen Flasche oder Brust. Am Ende musst du das machen, was für euch am Besten ist :)

Top Diskussionen anzeigen