Beikost und Tagesablauf

Hey zusammen,

Hab da mal ein paar Fragen, wie ihr das mit Beikost und Stillen so macht.

Wir haben vor ner Woche mittags mit Gemüse Tei angefangen. Meine Maus (5,5 Monate) hat Spaß dran und isst auch gut. Ansonsten Stille ich sie voll.

Ich frage mich jetzt, wie andere das so in ihren Tagesablauf integrieren bzw. Die Mahlzeiten nach und nach ersetzen.
Bei uns gibt es nämlich keine wirklich festen Zeiten.. Meistens ist sie zwar um 6 wach, aber wann sie gestillt werden will, ist oft unterschiedlich. Manchmal morgens um 5 und dann erst wieder um 9,manchmal um 6 und dann um 8.
So zieht sich das durch den Tag. Mal mag sie alle 2 Stunden trinken, mal nur alle 4. Und auch die Schlafzeiten dazwischen sind öfters unterschiedlich.

Wann gebt ihr dann den Brei? Mal um 11, mal um 13 Uhr?
Es bringt ja nix wenn sie um 12 keinen Hunger hat oder über Mittag grad mal versehentlich zwei Stunden schläft und der Mittags Brei wäre dann erst um 14 Uhr, da soll es später ja dann aber auch mal GetreideObstBrei geben.
Andererseits liest/hört man so oft, dass gefestigte Abläufe den Mäusen gut tun. Damit tu ich mich aber schwer, weil bei uns das Schlaf--und Essverhalten tagsüber so unterschiedlich ist. Oder ist dem Baby die Uhrzeit egal und nur ich hab da so nen Zwang im Kopf? 🤣🤣

Wie macht ihr das?

1

Ehrlich gesagt war das am Anfang abhängig vom Schlafen und vom Hunger. Seit er 7 Monate alt ist und wir haben ja drei Breimahlzeiten eingeführt, haben wir einen festen Rhythmus fürs Essen und für die zwei Tagesschläfchen. Ich stille jetzt noch nach Bedarf und er trinkt eigentlich nur morgens, abends und ab und zu einmal nachts.
Was ich damit sagen will: Stress dich nicht. Der Rhythmus kommt, wenn das Baby weniger Schläfchen macht und mehr Beikost bekommt. Zumindest wars bei uns so :)

11

Ich gebe jetzt seid pasr Tagen pastinake und karotte immer paar löffel .. soll ich nachmittags auch mit apfel und bitne anfangen?

12

Ich würde warten bis der Mittagsbrei mit allen Zutaten eingeführt ist und er davon mindestens 100g isst. Und sowieso nur einen Brei pro Monat.

weitere Kommentare laden
2

Man kann die Mahlzeiten ruhig in einem Zeitfenster geben. So ist es bei Erwachsenen auch oft. Z.b. zwischen 11 Uhr 30 und 13 Uhr 30 Mittag, irgendwann am Nachmittag nach Lust und Laune Jause und zwischen 17 und 19 Uhr Abendessen.
Man braucht sich nicht auf die Minute genau an die Uhrzeit halten. Ein Rythmus wird sich noch einpendeln.

3

Hallo!

Dein Baby ist noch sehr klein, einen festen Rhythmus gibt es erst einmal noch nicht. Gerade, wenn man bedenkt, welche Schübe da noch kommen, da ist von 24 Stunden Cluster-Stillen bis Dauerschlafen noch alles drin.

ABER

Ich würde die warme Mittagsmahlzeit mit + / + einer halben / dreiviertel Stunde schon regelmäßig zu einer bestimmten Tageszeit reichen, weil sich damit ein Rhythmus einstellt, der dann auch einen festen Mittagsschlaf zur Folge hat.

Wir haben zwei sehr unterschiedliche Mädchen, aber eines ist bei beiden gleich (gewesen). Mittagessen um 12 / halb 1, danach Mittagsruhe bis 3. Das passt gut mit Vormittags- / Nachmittagsaktivitäten ins Konzept und wird hier auch mit Schule und Kindergarten so beibehalten. Anspannung und Entspannung. Essen um 12.30 Uhr, danach Mittagsschlaf bzw. Ruhezeit im Bett (bis 14.00 mindestens) oder Hausaufgaben und dann stille Zeit alleine im Kinderzimmer. Nach einem aufregenden Vormittag mit vielen Kindern einfach Zeit alleine. Die Damen sind nun 6 und 7 Jahre alt und akzeptieren bzw. genießen diesen Rhythmus. Sehr zur Verzweiflung der Großeltern, die einmal pro Woche kommen und dann in der Ruhezeit ohne Kinder nicht wissen was sie mit sich anfangen sollen. Okay, Opa ruht auch gerne, aber Oma ist unbeschäftigt.

Aber ihr habt bis zum vollständigen Ersetzen aller Mahlzeiten und der Entwicklung der Motorik bis hin zum Laufen ja noch einen weiten Weg vor uns, den ihr auch genießen solltet. Vermutlich kann die Maus ja noch gar nicht sitzen ?!

Alles Gute,
Gruß
Fox

8

Nee, sitzen kann sie noch nicht. Sie rollt nur rum auf den Bauch und zurück 😀

4

Meine ist auch 5 Monate alt und ich habe es geschafft so einen Rhythmus einzupendeln. Ich gebe ihr aber auch Pre und denke das es so viel einfacher ist..stillen könnten wir leider nicht lange. Sie schläft bis 6,ich gebe ihr ne Milch und dann schläft sie nochmal bis 7.30/8 Uhr ..um 9 will sie die nähste ..schläft dann um 10 rum für 30-45 min. Dann kriegt Sie ihren Brei immer zwischen 12-13 ..aktuell danach noch bischen Milch (haben ja vor kurzem mit Brei angefangen ) dann um 13.30 rum noch ein Schläfchen ..um 16 Uhr rum die nähste Flasche ...um 17 Uhr ein Schläfchen und um 19.30/20 Uhr die letzte Flasche und geht ins Bett..
Das hat sich grad so eingependelt, denke aber das sich das eh noch ändern wird wenn sie größer wird..
Wenn’s mit dem Mittagsbrot gut klappt dann will ich versuchen Uhr so um 18.30 /19 Uhr milch Getreide Brei zu geben 🤷‍♀️..
Ich warte aber noch ein bischen damit ..wir kämpfen bischen mit der Verdauung 😅

7

Oh die Verdauung... Wir auch... Aktuell ist sie wieder verstopft, tut mir ganz leid wenn sie so drückt. Ich frag am Donnerstag mal unseren Kia deswegen, weil sie mit Brei ständig verstopft ist. Egal was und wieviel ich gebe...

5

wir haben oft vor dem mittagsschlaf brei gegessen. wenn sie nicht wollte dann nach dem schlaf.wann du den mittagsbrei gibst ist eig. wurst. wenn mausi mittags nicht wollte habe ich ihr den gemüse brei abends gegeben 🤷‍♀️

6

Vielen Dank für die Antworten!
Ich denke, ich werde versuchen ein Zeitfenster anzupeilen. Zum Beispiel zw halb 12 und 13 Uhr, je nachdem wie sie vormittags trinkt und schläft.
Das ist am stressfreiesten wenn ich mich da einfach nach ihr richte. Erzwingen kann ich ja nix, wenn sie grad noch keinen Hunger hat oder schlafen mag, dann ist das so..

Noch ne Frage: pendelt sich ein Mittagsschlaf irgendwann von allein ein oder muss man die Kleinen da ranführen?

9

Rhythmus ist bei uns ein Fremdwort, aber auch schon ohne baby so gewesen. Das einzige was täglich gleich ist , das mein Mann und ich gemeinsam am Abend zwischen 18 und 20 Uhr ( also auch hier keine wirklich feste zeit) gemeinsam warm essen.
Also werden sich die Mahlzeiten für den Mini genauso individuell gestalten wie unsere auch.
Später wenn er zur tagesmutter/Kindergarten geht wird ja von alleine ein Rhythmus beigesteuert.

10

Also bei uns variiert die Uhrzeit. Die Maus ist auch unterschiedlich wach und dementsprechend unterschiedlich hungrig. Die Mahlzeit mittags pendelt dann so zwischen 11.30 und 13.30 Uhr.
Ich bin da entspannt. Gibt auch Tage, da lasse ich es ganz bleiben. Stille ja voll, ist also weniger tragisch.

Bin mir gar net sicher, ob die Kinder die genauen Urzeiten wirklich spüren.
Einen Ablauf gibt es ja dennoch:
In Küche gehen, auf Stuhl setzen ,Lätzchen an, Löffel in Hand.

Top Diskussionen anzeigen