Baby trinkt sich nicht satt :(

Hey, ich schon wieder..
Ich Stille seit 3 Tagen, vorher hab ich abgepumpt und Fläschchen gefüttert.
Wir spielen uns irgendwie nicht richtig ein..
Sie trinkt, 5-10 minuten und schreit dann los. Die letzten beiden Tage dachte ich, dSs hängt mit ihren Koliken zusammen - heute denke ich zu wissen, dass sie definiv noch Hunger hat, aber es nicht mehr schafft, anzudocken.
Sie schreit wie wild und schwitzt schlimm, knallt ihren Kopf immer wieder vor die brust und sucht, dockt aber einfach nicht mehr an und wird wütend.
Ich beruhige sie dann - was wirklich schwer ist, weil ich ihr Bedürfnis ja in dem Moment nicht erfüllen kann. Dann schläft sie erschöpft ein, nach 1,5h das selbe spiel. Es zerreißt mir mein Herz zu wissen, dass sie hungrig einschläft. Seit heute Abend pumpe ich nebenher wieder ab und gebe ihr nach ihrem schreianfall das Fläschchen - da sieht sie glatt nochmal 80ml rein.
Ich hab viel Milch, Vll frustriert sie dies - wobei "das schlimmste" ja am Anfang vom Trinken gut gemeistert wird von ihr.

Habt ihr Tips und Tricks, wie ich sie animieren kann, wieder anzudocken? Ich Stille sie im Liegen / in der Hoppereiter Stellung, weil sie auch so viel Luft sonst immer schluckt. Wenns garnicht geht, kommt sie in die wiegehaltung, was dann kurz klappt..

Es ist frustrierend für uns beide und traurig für mich..

(brust wechseln klappt übrigens auch nicht.)

Liebe Grüße Bonnie mit Baby 6 Wochen..

1

Wie fütterst du denn das abgepumpte?
Mit der Flasche?
Dann könnte es eine saugverwirrung sein oder aber sie verweigert die Brust.
Denn Flasche geht ja so viel einfacher, an der Brust muss man ja für sein Futter Ackern.
Ich würde ganz viel anlegen und wenn ich noch die abgepumpte Milch zufüttern würde, dies dann stillfreundlich mit Löffel,schnapsglas, fingerfeeder oder brusternährungsset machen.

2

Hm aus einem Fläschchen trinkt es sich halt komplett anders, als aus der Brust. Für mich klingt es so, als wüsste sie einfach nicht richtig, wie sie trinken soll.

Es ist so, als würdest du immer mit ner Gabel essen und plötzlich bekommst du Stäbchen in die Hand 😅 ich zumindest wäre da auch überfordert 😁

An deiner Stelle würde ich mich an eine Stillberaterin wenden. Die haben eigtl gute Tipps :)

3

Ich tippe auf eine Saugverwirrung. Außerdem trinkt es sich aus der Flasche leichter. Eventuell geht es deinem Baby aus der Brust nicht schnell genug. Hast du die Möglichkeit für eine Stillberatung in der Nähe?

4

Vielen Dank für eure Antworten. Ich kann mir vorstellen, dass sie ungeduldig ist, wenn die vormilch weg ist und sie sich etwas mehr anstrengen muss. Wir haben die sauger von avent, da muss sie sich auch ganz schön anstrengen, damit was kommt :D

Gerade hab ich sie gestillt und es war wunderbar, hab sie dann zügig in ihr Nest gelegt und da quiekt sie grade fröhlich vor sich hin, 🤷‍♀️

Vielleicht mach ich mir zu viel Stress und sie merkt es?
Ich beobachte das das Wochenende nochmal, ansonsten wende ich mich mal an eine stillberaterin.
Ich danke euch :)

Liebe Grüße

5

Hallo,
sowas ist immer total anstrengend. Und ich war meist genauso nass geschwitzt wie der kleine Mann. Leider konnte ich nur eine telefonische Stillberatung haben, das war doof, weil sich nach 7 Monaten rausgestellt hat, dass sein Zungenband zu kurz war und er nicht genug trinken konnte. Deshalb würde ich dir auch raten auf jeden Fall zur Stillberatung zu gehen, die kann genau sagen was es ist.
Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen