Brei, Menge, BLW?

Hallöchen.
Mir ist leider kein passender Titel eingefallen 😅
Mich interessiert, wie viel Brei eure so essen bzw. wie viel sie vielleicht essen sollten 🤔 bei uns geht nämlich nur der deftige mittagsbrei gut (240g).
Milch und Obstbrei wird wenn überhaupt die Hälfte (ca 100-120g) gegessen.
Milchbrei gibt's abends und obstbrei morgens, ich koche alles selbst.

Das andere wäre BLW... Sie bekommt schon immer auch essen in die Hand... Toast, Obst, Nudeln, Gemüse... Es macht ihr auch mega Spaß. Irgendwie, mag sie alles... Also vom Löffel essen und selbst von der Hand 😬 deswegen dachte ich, ich biete ihr Brei an, und sobald der nurnoch schleppend läuft BLW?
Oder ist das total blöd?
Was würde man da morgens und abends geben? Ich bin gerade bei morgens toast und Obst und abends fehlt mir da die Idee... Brot haben wir nur körniges, das will ich ihr nicht geben. Vielleicht rohkost? Was bietet sich denn so an?! Oder braucht sie unbedingt milchmahlzeiten?

1

Huhu

Wie alt ist denn deine kleine?

Meine Tochter ist 7,5 monate und mag abgesehen von Brot/Brötchen gar nichts stückiges.
Für uns würde also blw nicht infrage kommen. Selbst bei dem brei ab 6 Monaten fängt sie furchtbar an zu würgen. Wenn deine das aber mag, würde ich keinen Brei geben.

Wie viel die kleinen essen sollten kommt auf das Kind an. Wir Erwachsenen essen ja auch unterschiedlich viel. Solange sie zunimmt bzw nicht abnimmt und nicht vor Hunger weint wird es reichen.
Meine isst etwa 190 bis 220 Gramm mittagsbrei, nachmittags isst sie etwa ein halbes getreidegläschen, also so 80 Gramm. Abends isst sie einen milchfreien Brei, da sie den nicht mag wenn der mit pre gemacht wird und ich so viel nicht abpumpen kann. Davon isst sie etwa 120 Gramm.
Ich stille sie aber noch zu jedem Schläfchen und zwischendurch trinkt sie Tee.
Wenn deine kleine noch Milch bekommt, muss sie keinen Milchbrei essen. Dann würde ich abends Brot mit Frischkäse oder Wurst geben.

2

BLW ist ein ganzes Konzept und das beinhaltet nicht einfach nur „kein Brei“ 😅 das ist ein ganz anderer Ansatz und erstmal essen die Kids weniger als Breikinder.

Denn sie essen alles (!) alleine. Nix wird gefüttert (ich sammle nur das Essen ein, wenn es ihr weg flutscht und gebe ihr kleine Endstücke, die sie nicht halten kann).

Motte ist 7,5 Monate, wir machen seit 2 Monaten BLW und haben so viele Mahlzeiten ersetzt: 0. Und das ist ok :)

Sie isst aber immer mehr und ist einfach begeistert. Ich werfe nix weg, mache nix extra und bin somit auch entspannt.

Beiles dich zum Thema BLW, ob der Ansatz wirklich was für euch ist. Denn er bedeutet nicht einfach Fingerfood.

3

Wenn dein Kind unter ein Jahr alt ist, braucht es unbedingt noch Milch, Muttermilch oder Pre. Im ersten Lebensjahr sollte man gar keine Mahlzeiten ersetzen. BEIkost, nicht Ersatzkost ist das Stichwort. Und auch darüber hinaus weiter Mumi oder Pre anbieten, wenn das Kind Bedarf hat.

Zu BWL hat dir ja schon wer was gesagt :-)
Alles gute

Top Diskussionen anzeigen