Abpumpen - mein erster Versuch und 1000 Fragen...

Hi,
wäre super, wenn ihr mir helfen würdet:
hab' mich gerade mal getraut, das Abpumpen zu versuchen.
Also: Ich stille voll, meine Kleine ist 7 Wochen alt.
Ich hab' mir die Hand-Milchpumpe von Avent gekauft und will etwas Milch bunkern, damit mein Mann auch mal für mich einspringen kann.

Meine Fragen:
- Wann weiß ich, ob eine Brust leer ist? Kommt dann ganz einfach nichts mehr? (wäre ja logisch ;-)) Und sollte ich überhaupt eine ganze Brust leerpumpen, oder kommt meine Kleine dann beim nächsten mal Stillen zu kurz? Oder sollte ich von jeder Brust etwas pumpen?
- Wie viel ml kommen normalerweise aus einer Brust??? Da beim Stillen die Milch ja sofort im Babybauch verschwindet, habe ich gar kein Mengengefühl. Hab' jetzt erstmal 20ml abgepumpt aus einer Brust, das erscheint mir aber sehr wenig. Muss der Becher voll sein? Da sitze ich ja ewig...(na gut, aber ich übe ja auch noch).
Tut ihr die Milch gleich ins Gefrierfach, oder sammelt ihr erst im Kühlschrank? Ich habe mir auch Eisbeutel gekauft, aber bis da einer voll ist, pumpe ich mir ja 'nen Wolf :-)
- Wieviel trinkt ein Baby in Lenas Alter ungefähr pro Sitzung (sie kommt ca. alle 2 -3 Stunden tagsüber, nachts alle 4-5)? Also wie groß muss die Portion sein, die wir dann auftauen?

DAAAAAAAANKE!!!
Jana+Lena *18.05.06

1

ich nochmal...

bin inzwischen bei 60 ml :-)

noch ne Frage: wie schnell bedient ihr die Pumpe, in welchem rhytmus???

lg jana

2

juhu :-)

ich hab leider nur abgepumpt weil meine maus schon eine trinkverwirrung hatte durch die flasche im kh. kann also nicht viel dazu sagen.

nur eins waru hollst du dir keine elekto pumpe??? die kannst du dir in der apotheke ausleihen auf rezept musst lediglich die rezeptgebühren zahlen ich hatte die 8 wochenund war total zufrieden :-)

lg andrea

3

Hi,

mein FA hat mir geraten, erstmal eine Handpumpe zu nehmen, wenn ich nur ab und zu abpumpen will. Er meint, die Elektrodinger sind gleich so heftig und dann produziert man ohne Ende Milch. Hat aber auch gesagt, ich soll lieber nochmal erfahrene Mamis fragen, er sie schließlich "nur" ein Mann ;-)

Ich denk mal, eine Handpumpe zu haben ist nicht verkehrt. Selbst wenn Lena nicht aus der Flasche trinkt, kann ich die benutzen wenn ich mal zu viel Milch habe.

Wenn das mit dem Abpumpen klappt und ich es öfter machen will, kann ich ja immer noch zuer Elektropumpe wechseln - dachte ich mir :-)

Danke für den Tipp!
Jana

9

Ist mehr als ausreichend. Habe 30 Wochen mit der Avent abgepumpt. Davor auch zig andere probiert. Avent ist schonend und du hast nicht mehr oder weniger Milch davon, Ausserdem ist es deine eigene und du baruchst nicht ne Krankenkasse anbetteln. Ausserdem musst du pro Tag auch was dazu zahlen. Bei mirt sind es jetzt 7 Monate und da war ich mit Avent besser bedient. Brauche fuer 300ml 4 min...aber habe ja auch 30 Wochen Uebung. Lach.

Kommt drauf an was du willst mit der Milch, am selben Tag verwenden....in Kuehlschrank... naechsten Tag verwenden ins Kuehlfach, halet bis zu 6 Monate. Ruhig auf den Aventbecher Datum und Meinge raufschreiben. Du hast nachher schon ein Gefuehl fuer die benoetigte Menge. Meine Maus hat bis heute nicht mehr als 160ml gewollt.

LG

4

Hallo,


die Menge die Du aus einer Brust abpumpen kannst variiert ja nach Stillrhythmus, das kann von gar nichts bis 150 ml sein.

Ich sammle in Kühlschrank an max 2 Tagen bis ich 100-150ml habe und friere dann dann im Beutel ein.

Die Menge die meine Kleine getrunken hat war immer verschieden von 60 - 150ml so ganz habe ich das nie herausgefunden wann wieviel und warum... Ich bin daher dazu übergegangen 150ml-weise einzufrieren damit mein Mann keinen Stress bekommt beim Fläschen geben.

Was Du abpumpst steht deinem Baby erstmal nicht zur Verfügung, das muß ja zusätzlich und nachproduziert werden.

Ich mußte erst lernen, daß ich mit dem Abpumpen zusätzlich zum Stillen meine Milchmengenproduktion hochjage. Ich mußte dann sehen muß wie ich damit klar komme und von der Überproduktion runterkomme ohne einen Milchstau zu bekommen. Da muß man die Brust schon genau bebachten. Ist aber auch machbar.

Ich habe mir eine Elektropumpe von Meleda gekauft, klappt perfekt!

Gruß,
Sommerengel und Theresa #baby (29.04.06)


5

hallo,

ein baby bekommt auch nach dem pumpen noch eine menge heraus.
die brust ist eigentlich auch nie richtig leer, sondren bildet auch permanent nach.

wieviel rauskommt,kann wohl keiner sagen,
ist ja verschieden, aber pumpen erfordert zumindest unter umständen viel übung (ich kam zb von 40ml auf 180ml).

man kann von einem tag sammeln und dann einfrieren.


wieviel ein baby trinkt, ist auch nicht zu sagen, muß man probieren.


zum pumprhytmus:
am besten das eigene baby imitieren.
das geht mit handpumpen besonders gut, hatte jedenfalls keine probleme.



lg
ayshe

6

hi, danke für die Antwort! Bin noch bis 100ml aus der einen Brust gekommen und hab dann aufgehört :-)

Heute Abend will mein Mann gleich mal probieren, ob sie von ihm das Fläschchen nimmt. Hast du dazu irgendeinen Tipp?

Nochmal zum Rhytmus: Meine Kleine nuckelt ganz schön fix, also schneller als im Sekundentakt. So schnell soll ich dann auch pumpen??

Gruß jana

8

also 100ml ist doch echt super!

naja, zum "flaschegeben" kann ich dir nichts sagen,
denn meine tochter hatte damals zwar problemlos tee und wasser getrunken, aber keines wegs milch, weder muttermilch noch pulver.
es war egal, welche falsche, welcher sauegr, trinkler, ob mein mann oder ich, ob frisch oder aufgetaut,
also SIE hat es nicht gemacht, nach 3 wochen gaben wir auf.

muß ja bei euch nicht so sein ;-)


##
Nochmal zum Rhytmus: Meine Kleine nuckelt ganz schön fix, also schneller als im Sekundentakt. So schnell soll ich dann auch pumpen??
##
uiuiui.
also du mußt wohl probieren, wie der rhythmus für dich am besten ist. zumindest bis der spendereflex ausgelöst ist.
meine tochter hatte immer erst angesaugt - stehenlassen, laaaaaangsam gelöst, wieder angesaugt, stehenlassen usw.
und danach hat sie dann auch schnell gesaugt.

den ersten teil habeich dann auch so gemacht und dann schneller und regelmäßiger, aber nicht IHR tempo, da wären mir die hände abgefallen. ;-)

probiere es, wie am besten etwas kommt, aber es scheint doch schon gut zu laufen.

lg
ayshe

7

Hallo Jana!

Würde dir raten nicht so viel auf einmal abzupumpen. Du bekommst sonst große Probleme, wenn du dann nicht mehr abpumpst. Denn erst denkt dein Körper: 'oh, Baby braucht mehr' und produziert mehr Milch. Und wenn du aufhörst, ist die Menge ja immernoch da und du gehst Gefahr einen Milchstau zu bekommen. Also wenn du jetzt nicht unter Zeitdruck stehst, dann pumpe lieber nicht mehr als 30ml pro Aktion ab. Dauert dann ebend ne Weile, bis du die Menge zusammen hast, ist für Dich aber körperlich streßfreier.

Grundsätzlich kriegt ein Baby die Milch immer mehr und besser aus der Brust raus als eine Pumpe. Das liegt nicht daran, dass Du das Abpumpen nicht richtig machst. Deshalb mach Dir auch keine Sorgen über Deine Milchmenge, wenn Dir das Abgepumpte so wenig vorkommt.

Zur Menge, die Du für eine Stillmahlzeit brauchst, kann ich nichts sagen. Ist ja auch bei jedem Baby und bei jeder Mahlzeit anders. Aber wenn ihr eine Personenwage habt, stell Dich doch vor dem Stillen und nach dem Stillen auf die Waage. Und die Differenz hat es getrunken.

Alles Gute
Ina

10

Huhu:-)!

Also ich pumpe immer soviel ab wie geht. Je nach dem ob ich diesen Milchspenderreflex in Gang kriege läuft die Milch von super bis beschissen. Am besten entspannen und noch besser das Baby daneben legen. Bei mir läuft die Milch dann wie Sau. Mein Rekord lag bei 120 ml an einer Seite. Sonst max 75ml an einer Seite. Je nach dem halt wie lange der kleine nicht dran war:-)

Liebe Grüße
Bianka&Emil 16Wochen

Top Diskussionen anzeigen