4 Monate schon schmerzen beim stillen, eine Brust :(

Hallo,

Meine Tochter ist schon 4 Monate alt und ich stille sie voll. Seit dem sie geboren ist hab ich immer noch schmerzen. Eine Brust heilte innerhalb 3 Wochen ab und es gab mit ihr keine Probleme mehr. Aber die rechte brust bereitet mir immer Noch Probleme. Ich habe schon 2 mal im KH gelegen wegen Entzündung und musste mit Antibiotika behandelt werden.
Ich kann mit dieser einen Brust nicht schmerzfrei stillen, schon seit 4 Monaten :(
Ich habe schon alles ausprobiert: Cremes, Brustwarzenschoner, hydro Gel Pads, elektrische Milchpumpe, stillhütchen, bepanthen. Alles !! Ich weiß echt nicht mehr weiter. Keine Ärzte und keine Hebamme kann mir helfen. Die richtige anlegetechnik beherrsche ich auch.
Ich verstehe nicht warum ich immer noch mit einer Brust Probleme habe. Es tut immer noch höllisch weh.
Ich will doch einfach nur mein Baby stillen ...

Habt ihr Tipps für mich, die Wunder wirken? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.. Abstillen möchte ich nicht ...
Liebe Grüße

1

Ist es nur die Brustwarze oder die ganze Brust? Bei mir wars links immer die komplette Brust bis hoch in den Oberarm (mit den Warzen hatte ich kaum Probleme weil ich nur mit Hütchen stille), meine Stillberaterin hat mir Magnesium empfohlen. Hat nach ein paar Tagen Wunder gewirkt. Kannst auch mit der Dosierung nix falsch machen der Überschuss wird ausgeschieden. Bei mir reichen 2 Magnetrans forte täglich. Das Baby hat die ersten paar Tage häufiger Stuhlgang aber dann spielt sich das ein.

Ist mal nen Versuch wert. Ich würds dir wünschen.

5

Es handelt sich hier nur um die Brustwarze. Die Linke ist super und die Rechte tut höllisch weh. Es ist immer ein auf und ab. Mal besser mal schlechter aber nie schmerzfrei. Weil ich viel ausprobiere. Gut tun mit die medela hydro Gel Pads aber die sind sehr teuer und auf die Dauer kann man die sich nicht leisten :-(

2

Hi,
könntest du nicht auf der schmerzfreien Seite öfter anlegen als auf der schmerzenden? Nach und nach pendelt sich das dann ein und die schmerzende Brust produzier dann auch weniger Milch. Natürlich nur, wenn die andere (nicht schmerzende) Seite genügend Milch produzieren kann. Sprich doch mal mit deiner Hebamme darüber, die kennt dich am besten, oder mit einer Laktationsberaterin.

Als mein Junior nur noch nachts an die Brust wollte, hab ich dann auch nur noch mit der linken Brust gestillt, weil er links von mir im Beistellbett gelegen ist. Die rechte Brust hat dann recht schnell die Milchproduktion eingestellt. Aber das war zu einem Zeitpunkt, wo er tagsüber schon viel gegessen und getrunken hat, da wollte er tagsüber nicht mehr stillen, nur noch nachts. Er hat lange voll gestillt (7 Monate) und hat dann innerhalb von 3 Wochen (im Urlaub) komplett auf Essen umgestellt und nur noch nachts gestillt. Ab da hab ich dann langsam nur noch die linke Brust gegeben, die rechte nur noch, wenn sie voll war und gespannt hat. Hat dann allerdings etwas ulkig ausgesehen, weil die linke Brust eben noch groß war wegen der Milch und die rechte schon wieder Normalgröße hatte, Unterschied waren ca. 2 Cupgrößen... :-)

6

Ich hab schon überlegt eine Seite abzustillen. Aber ich weiß nicht ob es dann bei mir reicht . Weil 1 mal wo ich da starke scherzen hatte da hab ich an dem Tag nur eine Seite gegeben und es hat nicht gereicht die kleine gab erst Ruhe wo ich die schmerzende ihr endlich gegeben habe.

3

Hey!
Wie lange hast du denn gepumpt Ich hatte auch über Wochen extrem entzündete Brustwarzen die einfach nicht abgeheilt sind, nach einer Mastitis und KH hab ich drei Wochen nur gepumpt und mit den Medela Calma Saugern gefüttert, so lange bis alles verheilt war. Inzwischen trinkt meine Kleine wieder ganz normal an der Brust. Wäre das vielleicht eine Option für dich? Müsstest dann eben nur eine Seite abpumpen und die Milch füttern, aber so gibst du deiner Brust die Chance zu heilen. Musst natürlich auch darauf achten, dass die Pumpe richtig sitzt und nicht scheuert.

Gruß und gute Besserung

4

Ich hab mit Pumpe versucht aber die kleine nimmt die Flasche nicht.. Ich denke schon drüber nach eine Seite abzustillen. Aber weiß nicht wie das klappt

7

Hallo. Ich hatte die ersten Wochen auch dss Problem. meine rechte brustwarze wollte nicht abheilen und ich hab auch ganz viel probiert. am ende haben mir ( ganz simpel ) die teebeutel von schwarzem Tee geholfen, wobei das Problem auch von meiner Maus kam. sie hatte ein zu kurzes zungenbändchen. die stillberaterin
hat mich darauf hingewiesen das es deswegen beim stillen Probleme geben kann. Ich habe es dann bei der U3 vom Kia durchschneiden lassen und ab da war alles super .

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen