Mein Baby weigert sich, Wasser zu trinken...

Kennt das jemand?

Mein Sohn ist jetzt acht Monate und bekommt dreimal am Tag Brei.

Morgens gibt's eine Flasche Pre (200 ml), mittags Fleisch/Gemüse, nachmittags GOB, abends Milchbrei und vor dem Einschlafen nochmal eine Flasche (200 ml).
Manchmal braucht er nachts noch ein Fläschchen.

Meine Hebamme meint, er müsse unbedingt 20 - 30 ml trinken bei jeder Mahlzeit, da er jetzt schon so viel Brei isst, aber er weigert sich, was anderes zu trinken, als seine Milch!

Ich hab alles probiert und bin langsam echt verzweifelt.

Aus Flasche und Trinklernbecher trinkt er nicht, er kaut auf dem Nuckel herum und spuckt das Wasser wieder aus. Auch Tee mag er nicht und sogar Wasser mit Saft gemischt trinkt er nicht. Aus dem Glas "trinkt" er zwar, schluckt es aber nicht runter, sondern spuckt es wieder aus und spielt damit.
Ich biete ihm vor und nach dem Essen was an und zwischendurch. Er will einfach nicht. Nur Milch geht natürlich immer.

Was kann ich denn machen?

1

Immer wieder anbieten. Zwei gleiche Gläser. Eins du eins dein Baby.

2

Huhu,

das ist nicht ungewöhnlich. Die Milch ist süsslich und gewohnt.

Reduzier langsam den Pulveranteil. Wird eine Zeit dauern, aber er wird sich dran gewöhnen.

Lass ihr ruhig ein bisschen mit dem Wasser spielen. Aber bitte nicht mit Saft oder Schorle. Das ist nicht gut für die Zähnchen. Das sollte er sich gar nicht angewöhnen.

Jetzt kommt bald die heisse Jahreszeit. Da wird er merken wir angenehm das Wasser ist.

Gruss

Ornella

4

Danke.

Ja, ich weiß ja, dass er keinen Saft trinken sollte, es war so eine Verzweiflungstat, weil ich dachte, dann trinkt er vielleicht wenigstens etwas. :-( Aber auch das will er ja nicht.

Ich gebe ihm momentan meistens Wasser mit einem Becher, das klappt noch am Besten. Ist jedes Mal eine riesen Sauerei und es landet kaum etwas davon in ihm, er schluckt dabei auch immer viel Luft mit, also auch nicht so optimal...

Das mit der dünnflüssigen Milch werd ich mal probieren, danke.

3

Pimp seinen Brei mit Wasser. Ist. dann etwas dünnflüssiger, aber er kriegt dann Flüssigkeit. Oder halt dünne Pre, ob aus der Flasche oder Becher. Irgendwann wird er auch Wasser trinken.

5

Danke, werd ich probieren.

6

Mach dir da doch kein Stress! Die Milch würde ich auch nicht verdünnen. Im Brei ist doch auch Flüssigkeit. Hab immer ein Glas Wasser für ihn stehen und biete an. Bei uns wurde erst richtig Wasser getrunjen, als wir zur Familienkost gewechselt sind. Sprich als es Stulle gab abends und kein Brei. Brot ist wesentlich trockener und plötzlich war das Wasser interessant ;-)

7

So war es bei uns anfangs auch!
Brei lief klasse aber Wasser...nee danke!!!

Sie hat dafür mehr an der Brust getrunken und solche Tage gibt's jetzt mit fast 10 Monaten immernoch.
Allerdings hab ich herausgefunden dass sie zB aus normalen Gläsern und ganz einfachen Trinkflaschen (die für ältere Kinder mit dem Plastikansatz zum herausziehen... schwer zu beschreiben :-D ) besser trinkt als aus Trinklernbechern usw.!

Am besten immer wieder rumprobieren... irgendwann klappt es ganz sicher!

8

Hallo,

was spricht dagegen, noch ein kleines Fläschchen Pré zu machen?

Meine Tochter hat erst mit etwa 2 Jahren angefangen, Wasser zum Essen zu trinken, davor nur Muttermilch.

GLG

9

Bei meiner Tochter war es genauso. Sie wollte einfach nichts anderes trinken. Auch ich habe ihr in meiner "Verzweiflung" Schorle und Saft angeboten, aber auch das hat sie ausgespuckt.

Ich habe sämtliches Sortiment an Flaschen gekauft, ihr aus dem Becher, Glas gegeben.... alles ausprobiert.

Mit ca. 14 Monaten hat sie endlich getrunken.... nun ist sie fast 18 Monate und trinkt recht gut. An manchen Tagen immer noch wenig, an manchen wirklich viel.
Am besten geht bei uns übrigens die Trinklernflasche von Nuk.

Die Kinder holen sich schon das, was sie brauchen..... immer wieder Wasser anbieten.
Im Brei ist ja auch Flüssigkeit. Ich habe den Brei dann mit etwas mehr Wasser angerührt.

Das wird schon :-) LG #winke

Top Diskussionen anzeigen