Bauchweh nach Beikost Start :(

Mein kleiner Mann ist jetzt fast fünf Monate alt und bekommt seit vier Tagen mittags ein paar löffel pastinake. Seid dem hat er aber wieder vermehrt mit Bauchweh zu tun und weint auch mehr!

Er hat schon immer Probleme mit dem Bauch und mit Blähungen. Hatten es aber bis zum Brei gut im Griff!

Beikostreif ist er meiner Meinung nach, er interessiert sich für essen und macht auch den Mund gern auf, ihm schmeckt es!

Sollte ich lieber pausieren ubd nach einer Zeit noch mal beginnen?

1

Ja, ich würde Pause machen.

Kann sein, dass er zwar die äußerlichen Beikostreife-Anzeichen hat, aber ob der Darm schon so weit ist, kann man nicht sehen. ;-)

Meine Tochter bekam anfangs Durchfall, sogar von Karotte. Wir haben dann zwei Wochen Pause gemacht und dann ging es viel besser.

2

Vielleicht ist der Darm deines Kindes noch nicht ausgereift. Ich würde definitiv sofort eine Pause von mindestens 2 Wochen einlegen und dann nochmal ganz entspannt von vorne beginnen.

3

Hallo,
"Mein kleiner Mann ist jetzt fast fünf Monate alt "
Also noch nicht fünf Monate?

Vor dem 6. Monat sollte überhaupt nicht mit Beikost gestartet werden.
Da das Baby am wachsen ist, genauso wie die Organe sich umstellen müssen an die veränderten Lebensbedingungen. Das alles braucht doch seine Zeit.

"Er hat schon immer Probleme mit dem Bauch und Blähungen."
Noch ein Grund dem Magen- Darmtrakt noch mehr Zeit zu geben zum Reifen und wachsen.
Die Hauptnahrung ist Milch. Nicht ohne Grund.

Ich möchte dich nicht angreifen oder verurteilen, aber ich verstehe nicht warum man nicht die 6 Monate Geduld aufbringen kann bei so einem wichtigen Thema.

Jedes Tier handelt instinktiv wann das Junge von Milch auf feste Nahrung gestellt wird. Und das dauert seine entsprechende Zeit.

Nur der Mensch glaubt, dass das alles keine Bedeutung hat und ein Baby nur Schmatzgeräusche machen braucht und es sei bereit für feste Nahrung.
Du kannst es natürlich machen wie du glaubst, aber ich würde noch warten.
Alles Gute

4

Und wo hast du das her "vor dem 6. Monat sollte nicht..."? Wer sagt das?
Hast du dafür Nachweise? Die Empfehlung lautet, zwischen dem 5. und dem 7. Monat Beikost einzuführen, wenn das Baby Reifezeichen zeigt. Natürlich zwingt man es nicht dazu. Wenn es aber den Mund aufmacht und isst, wie z.B. mein Sohn, der beim ersten Versuch gleich 120g Kürbis gegessen hat, dann muss ich doch nicht noch 2 Monate warten.
Die TE hat es versucht, es geht ihrem Baby nicht so gut, dann kann sie ja eine Pause einlegen.

5

Laut meiner Kinderärztin und Hebamme kann mit abgeschlossenem 4. Lebensmonat mit Beikost begonnen werden, wenn alles passt.

Erzwingen sollte man natürlich nichts. Aber das tut sie TE ja auch nicht. Pausieren kann sie ja immer noch.

Top Diskussionen anzeigen