Abstillen: Mit Senf oder Essig?

Hallo

Meine Maus ist in 5 Tagen 2.
Ich möchte jetzt wirklich gerne abstillen, so leid es mir auch tut und so sehr sie die Milch liebt.
Seit 2 Monaten stille ich tagsüber nicht mehr, aber immernoch abends und morgens, und nachts 2-3x.
Mir graut am meisten vor der Nacht, weil ich da am wenigsten konsequent und geduldig sein kann, weil ich einfach müde bin und schnell weiter pennen will.
Allerdings habe ich bei meinen anderen 2 Kindern auch einfach abrupt aufgehört, von einem Tag auf den anderen, und mit erklären, Geduld und Schnuller bekamen wir es schnell hin.
Und dennoch hab ich gar keinen Bock das nun anzugehen. Weiterstillen mag ich aber eben auch nicht.

Kann mir jemand von seinen Erfahrungen in der selben Situation berichten?
Ich habe gehört, dass man sich Senf oder Essig drauf schmieren soll. Hat das jemand gemacht?
Ist das nicht fies?

Danke schonmal.
b.p.

1

Was soll denn der Blödsinn? Nein, wenn du abstillen willst, mach das, aber ohne dir irgendwas auf die Brust zu schmieren.
Rede mit deinem Kind und halte den Frust aus.

2

Alles gut, warum so pampig?
Hab davon nur gelesen, und eine Freundin hat das mit Essig empfohlen.
Ich habe es selbst noch nicht getestet, nur gefragt ob andere damit Erfahrungen haben.

4

Weil man manchmal gar keine Erfahrungen braucht. Natürlich wird es bis zu einem gewissen Grad vielleicht etwas bringen. Aber, wenn man nachdenkt, merkt man schon siebst, was das für ein Blödsinn ist.

Was ist dein Lieblingsessen? So, und jetzt will dein Mann nicht mehr, dass du das isst. Dafür schüttet er reine Flasche Essig rein...

weitere Kommentare laden
3

Das ist fies. Und dein Kind ist nicht blöd. Jetzt hast du ihm 2 Jahre gesagt der busen ist gut und jetzt soll er plötzlich anders (grauslich oder scharf oder sauer oder.....)schmecken. Ich denke das würde mein Vertrauen stören als Kind. Diese Idee finde ich abartig. Sag ihm einfach dass du das Nicht mehr willst...Dass er/sie zu groß ist. Vielleicht kann der Papa ein paar Tage im zimmer schlafen und du in einem anderen damit du die Nachtstillerei los wirst denn das ist mühsam. Dann wird bei dir die milch weniger. Oder trinke einfach Pfefferminztee. ..Gutes gelingen! !!

9

Hallo,

auf so etwas wäre ich nie gekommen, schon allein deswegen nicht, weil mir meine Mutter das Daumen lutschen auf diese Weise abgewöhnen wollte #augen

Auch nicht, als meine Tochter über den 2. Geburtstag hinaus gestillt hat (habe gewartet, bis sie sich selbst abstillt).

Rede mit Deinem Kind. Es ist ja kein Baby mehr.

GLG

10

Wenn Du da Essig oder Senf drauf machst, ist doch das ein Vertrauensbruch. Das würde ich der Beziehung zu meinem Kind nicht antun.

Erklär ihr, dass die Milch bei Dir heute Abend, morgen, ... (nicht allzuweit in der Zukunft) aus ist. Dass sie gerne in Deinem Arm kuscheln kann, aber eben nicht mehr stillen. Du hast es doch schon zwei mal geschafft, das Abstillen, dann schaffst Du bestimmt auch ein drittes Mal. Dass Du keinen Bock hast es anzugehen, könnte wenn eins der Probleme sein. Ein bisschen Kraft kostet es schon und so lange Du noch nicht soweit bist, es anzugehen, wird sich an der Situation vermutlich nichts ändern. (Kann natürlich auch sein, dass Deine Tochter tatsächlich an den Punkt kommt, an dem sie nicht mehr mag.)

Vielleicht ist das Wochenende ja auch ganz gut (sofern dein Mann greifbar ist), weil Dich jemand unterstützen kann. Sei es die Nächte ganz oder teilweise zu übernehmen oder Dir tagsüber einen kleinen Freiraum zum Schlafen zu schaffen. Schau einfach, dass die Kleine sonst gut ausgepowert ist und ihr den richtigen Zeitpunkt zum Schlafen erwischt.

Alles Gute und viel Kraft!

14

Das finde ich richtig gemein und würde ich nicht machen. Konsequent zwei Tage Zeit nehmen, sagen, dass es jetzt keine Brust mehr gibt und fertig.

20

Hallo,

ich habe mir gerade diesen Bericht durchgelesen http://www.nestling.org/erfahrungsbericht-abstillen-beim-kleinkind/ vielleicht hilft er dir ja? Oder vielleicht helfen dir ein paar dieser Tipps http://www.stillkinder.de/8-tipps-fuer-liebevolles-abstillen-nach-dem-1-lebensjahr/ Ich denke, du musst deinen Weg finden, die eine macht es so und die andere anders ... muss glaube ich jeder finden, wie sie's am besten macht. Aber dass du nachts wenig Lust hast, das anzugehen, v.a. nachts, aber auch keine Lust weiterzustillen, kann ich gut verstehen, mein Kleiner ist "erst" eins und trinkt nachts noch echt häufig, aber ich hab einfach nicht die Kraft, es anders zu versuchen, er nimmt keinen Schnuller, so ist es halt am einfachsten für uns alle, aber irgendwann müssen wir da auch durch #zitter#schwitz

Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen