Stillen und Flasche - ist die Kombi so möglich?

Hallo zusammen,

seit Tagen bin ich nun am überlegen, wie ich das Kleine, wenn es mal da ist denn nun füttern soll. Ich möchte gerne stillen, andererseits würde ich gleichzeitig auch gerne die Flasche geben (mit abgepumpter MM), da ich erstens meinen Mann auch die Möglichkeit geben möchte, das Kleine mal zu füttern und andererseits bin ich kein großer Fan davon in der Öffentlichkeit zu stillen.

Nun wollte ich mal fragten, ob es realistisch ist, wenn ich tagsüber so 2-3 Mahlzeiten mit der Flasche gebe und den Rest stille. Wann sollte ich dann frühestens starten, die Flasche mit einzuführen?

Vielleicht hat ja die ein oder andere von euch Erfahrung mit dieser Art der Ernährung und kann ein paar Tipps geben :-)

Danke für eure Hilfe !

1

Huhu,

ich habe 3 Monate eine Kombination aus stillen und Flasche gefüttert :-)

Die kleine hat im Prinzip vom ersten Tag an 2 manchmal auch 3 Flaschenmahlzeiten bekommen und der Rest wurde gestillt.

Probleme gab es dabei eigentlich nie, sie hat immer beides akzeptiert. Bei uns hat es mit den avent naturnah Saugern funktioniert, aber das muss man testen :-)

2

Mein 2.Sohn hat problemlos an der Brust getrunken und zusätzlich Flasche...mit Avent Naturnah Saugern.

Der 3.jetzt hatte schnell raus,daß man an der Flasche nicht allzu fest saugen muss..und saugt nicht mehr so stark an der Brust.

In der Apotheke gibt es Calma Sauger von Medela. Die sind so konstruiert,daß das Baby so fest wie an der Brust saugen muss...somit verlernt es nicht,an der Brust zu saugen.

Sind allerdings etwas teuer..einer kostet 15 Euro,aber es lohnt sich.

Lg

4

Bei uns war die Saugverwirrung mit Calma-Saugern schlimm und Advent Naturnah hat uns dann "gerettet".

Deswegen würde ich nie die Calma-Sauger empfehlen.

5

Bei uns war es andersrum...:-) jedes Kind reagiert anders...

3

Ich kombiniere auch,gebe allerdings nur 1-2 x Flaschenmilch am Tag,aber Pulver keine abgepumpte MM (beim pumpen kommt nichts)
Das einzige Problem was ich hab wen ich mal 4-5 Std nicht gestillt hab,platzen meine brüste fast :-),und das lässt sich dann nur durchs stillen beheben, sobald ich die Pumpe anlege kommt einfach nichts.
Ich bin nicht der Typ der in der Öffentlichkeit stillt,fühle mich dabei einfach total unwohl dabei, da ich auch mit Stillhütchen stillen muss,und bis ich ihn da angelegt hab dauerts ewig.
Unter Öffentlichkeit versteh ich nicht Freunde,Bekannte etc.sondern wen man z.b mal in der Stadt unterwegs ist.

Bei uns klappt das super und ich bin entspannter weil ich weiß wen irgendwas mal sein sollte das der kleine durch den Papa & meine Eltern etc.versorgt wäre.

Ich nehme jetzt die avent naturnah sauger und damit kommen wir super zurecht,bei den nuk saugern ist die Milch seitlich immer rausgeflossen

Man wird nur immer von vielen schief angeschaut wen man sagt man gibt teilweise die Flasche

6

Hallo! Mein kleiner ist jetzt 4 Wochen. Ich stille voll und seit der 2. Lebenswoche haben wir probiert teilweise MM über Flasche zu geben. Haben die Avent naturnah(sind der Brust sehr ähnlich) und es klappt. Meine Hebamme sagte innerhalb der ersten 4 Wochen angewöhnen sonst wird es schwierig.

Ich möchte ihn stillen aber auch mal meinem Mann die Möglichkeit geben zu füttern oder wenn mal was ist. Mittlerweile nimmt er alles Hauptsache essen ;-).#mampf

Alles Gute Pauli mit Béla 4 Wochen #mampf

7

Huhu ;)
Ich schweife eventuell etwas ab...
Ich MUSSTE anfangs mit Flasche füttern bzw.habe teilweise gestillt und zusätzlich die Flasche geben müssen, da meine Maus eine Trinkschwäche /Frühchen hatte/war.
Hab auch überhaupt nicht in der Öffentlichkeit stillen wollen, konnte es mir nicht vorstellen...

Das Problem, was du aber in der Öffentlichkeit haben könntest ist, dass du die MM warm bekommen musst. Ist vielleicht nicht immer so möglich. Bei Freunden war es kein Problem, Tasse mit heißem Wasser und ab geht's... aber in der Stadt oder so mag das schwieriger sein. Wir musste dann Pulver nehmen...

Dann hätte ich aber das Problem wie meine Vorschreiberin. Zu viel Milch. Die Brüste tun dann weh...

Ich kann auch nur von mir sprechen...ich fand es irgendwann total lästig abzupumpen und dann Milch zu geben. War irgendwie doppelte Arbeit für mich... klar, mein Freund konnte dann auch füttern, hatte auch was für sich... aber mich hat es genervt. Genauso wie das ganze Flaschen abgewasche und sterilisieren...

Kann daher aus Erfahrung nur sagen, dass ich froh war, dass sich das stillen irgendwann so eingependelt hat, dass es problemlos klappt... da muss man nachts nicht mehr aufstehen und Flaschen wärmen :D
Und das stillen in der Öffentlichkeit... ich muss sagen... man gewöhnt sih dran. Mitlerweile ist es mir sch...egal. wenn das Kind Hunger hat gibt's was zu essen. Dann ziehe ich ne große Strickjacke an oder lege ein Spucktuch so hin, dass man nix sieht. Kostete anfangs ne Menge Überwindung. Jetzt ist es mir egal :D

Mausi hat aus allen Flaschen getrunken... MAM, Avent, NUK. War ihr total egal... :D

Alles Gute für euch...

Top Diskussionen anzeigen