Wie übergang zur Familienkost - brauche dringend Rat!

Hallo!

André ist jetzt ein Jahr alt und ich möchte ihn langsam an die Familienkost gewöhnen.
Im Moment sieht sein Ernährungsplan so aus:
- 7 Uhr Stillen
- 9 Uhr Brot wenn ich frühstücke (er isst 2 winzige Häppchen)
- 12 Uhr Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (selbstgekocht) + Stillen
- 16 Uhr zerdrückte Banane + Dinkelstange, GOB o.ä. Davon
isst er mal ganz wenig und mal sehr viel
- 19 Uhr Griesbrei + 2 Löffelchen von unserem Essen
(abgewandelt) oder ein winziges Häppchen Brot, mehr will er
nicht davon.
- 19:30 Stillen
- 23 Uhr Stillen
- 2 Uhr Stillen (manchmal)

Er hat erst mit 9,5 Monaten Beikost akzeptiert, vorher wollte er immer nur ganz wenige Löffelchen voll.
Wie kann ich ihn an die Familienkost heranführen? Ich gebe ihm ja mehrmals täglich etwas "festeres" Essen, aber er will kaum was. Braucht er da vielleicht mehr Zeit, wie er auch zu Beginn der Beikost brauchte?
Ich weiß, er wird noch viel gestillt, aber das ist für uns beide so völlig okay.
Er ist groß aber sehr leicht (81cm, 9 kg) und isst insgesamt wenig. Aber ich war als Kind genauso. Meine Mutter findet sogar, dass André im Gegensatz zu mir sehr gut und viel isst...
Er soll ja auch Spaß am Essen haben.
Wie schaffe ich jetzt den Übergang zur Familienkost am besten???
Danke für Eure Antworten!!!

LG Silvia

1

hmm
Also Janic ist 7 monate und er isst schon jetzt nicht mehr alles breimässig oft isst er auch weiche stücke,Gemüse ,Obst ,Brot,Baby Keks,ich würde dir mal raten mal Stücke zu geben nicht immer Mahlzeiten wo Brei sind,den er hat bestimt schon Zähne:-).Janic hat gerade seinen ersten Zahn bekommen und bald ist er ganz drausen,er hat so hartes Zahnfleisch das erw eiche sachen gut essen kann,und er wil auhc alles probieren was wir essen und ab und zu gebe ich im wenig zum probieren.mehr kann ich dir nicht sagen,nur das du im mal stücke um essen giebst und nicht immeranz feiner brei.

lg Andrea und Janic

2

Stücke geb´ ich ihm auch immer wieder. Da isst er genauso wenig...oder besser gesagt, noch weniger. Der Mittagsbrei ist z.B. nur noch sehr grob zerdrückt/püriert. Das klappt halbwegs. Er hat aber die Angewohnheit, dass er alles,w as stückig ist, im Mund hortet aber nicht schluckt#augen. Z.T hat er ein Stückchen Brokkoli eine Stunde im Mund...

3

Hey Silvia!

Mit den Stücken essen hatten wir auch erst Probleme. Ich habe dann angefangen, Paulchen morgens Vollkorntoast zu geben. Ohne Rinde mit etwas Butter. Davon hat er dann immer mehr gegessen (mittlerweile 1/2 oder 3/4 Scheibe). Seit dem klappt es auch mit den Stückchen in den Gläschen. Wenn er mal von unserem Essen ein paar Löffelchen bekommt, zerdrücke ich das so weit wie möglich mit der Gabel.

Probiere Deinem Süßen doch mal ein Stück Banane in die Hand zu geben oder auch mal ein Stück Vollkornkeks. Das lutschen die Mäuse gerne...sie werden an feste Sachen gewöhnt und haben Spaß dabei.

Liebe Grüße

Anja

Top Diskussionen anzeigen