was ist euch das Schönste am Stillen?

Hallo,
mich würde interessieren was für euch das Tollste am Stillen ist.
Für mich ist es diese intensive Nähe zu meinem Sohn.
Bei meiner Tochter hatte es vor 5 Jahren leider nicht geklappt, deswegen genieße ich es umso mehr.

Für mich ist aber das Beste daran, daß ich quasi gezwungen bin mich mal hinzusetzen, was ich sonst kaum machen würde.
LG Jenny

1

Hallo,

ich habe die Ruhe genossen.

Meine Tochter hat nämlich nur nicht geschrieen, wenn ich sie gestillt habe, wir unterwegs waren oder eben nachts.

GLG

2

Ich finde auch die Nähe zum kind und das gezwungen werden, mal zur Ruhe zu kommen am schönsten.

Mein Sohn ist mitterweile 8 mo alt und wir stillen nur noch abends vorm schlafen gehen. Stillen fehlt mir irgendwie im Laufe des Tages und irgendwie war es so viel einfacher als dieser ewige Kreislauf aus rein in den Hochstuhl, bitte ess auch dein Gemüse, nein nicht nur das Obst, so jetzt muss ich wieder die Küche sauber machen usw. Brust raus, fertig, The good old days ;-)

Trotzallem freut es mich aber auch zu sehen, wie er Essen erkundet und für mich selbst ein bisschen Unabhängigkeit zurück zu gewinnen. Vom Wein am Abend ganz zu schweigen :-)

3

Hi.
Ja ich denke auch schon mit ein paar Tränen in den augen an die zeit wo wir nicht mehr stillen. (Er ist zum Glück erst drei Monate) mit etwas Glück haben wir noch einige schöne Monate vor uns :)

Natürlich sehne ich mich auch nach etwas mehr "Freiheit" aber im Moment genieße ich es einfach nur.hatten auch einen schwierigen stillstart mit blutigen und offenen Brustwarzen und so weiter. Umso dankbarer bin ich das es jetzt so toll klappt.
Kann nun auch gut unterwegs stillen sodass der zwang nach drei Stunden wieder zu hause sein zu müssen auch nicht mehr da ist.
Lg jenny

4

Versteh ich gut, wir hatten auch einen sehr holprigen Start. Ich hätte auch nie gedacht, dass wir so lange durchhalten, aber irgendwann wurde es dann so einfach, und praktisch ist es ja sowieso.

Wir haben sehr langsam abgestillt, im Grunde hat sich mein Sohn jetzt selbst so weit abgestillt, und ich hab es zugelassen. Für mich war wichtig, dass ich ihm nichts wegnehme und ich denke, so wie es jetzt ist ist es für uns beide gut :-)

Genießt eure Zeit! #winke

weiteren Kommentar laden
6

Für mich ist es das Gefühl, dass ich so sehr gebraucht werde.

Nähe genieße ich den ganzen Tag mit meinem Kind. Lasse ihn hin und wieder in meinem Arm schlafen, weil ich es so genieße wenn er sich an mich kuschelt. Ich beschäftige mich unheimlich viel mit ihm und bin ihm den ganzen Tag nah.

Das Stillen gibt mir unheimliche Bestätigung und ein enormes Selbstwertgefühl. Ich werde gebraucht und es ist (mal abgesehen von den Ersatzprodukten) lebensnotwendig. Und dann dieser unbändige Stolz wenn der Arzt mir bei den U-Untersuchungen sein Gewicht und Körpergröße nennt und ich mir denke "Das hast DU hinbekommen, DU hast ihn mit deinem Körper so gut ernährt".

Selbst mein Mann war davor unheimlich erfürchtig, dass ein Mensch einen anderen mit seinem Körper am Leben halten kann.

Seit seinem 4 Lebensmonat stillz sich mein Sohn leider langsam ab. Er kommt Nachts und Morgens noch und das sind unheimlich schöne Momente, weil er dann auch beim Essen ruhiger und besonnener ist wie im Hochstuhl oder an der Flasche.

Ja, ich werde es vermissen :-)

7

Hi.

Das hast du echt schön geschrieben. Genauso ist es.

Ich finde es auch erstaunlich wie gut sich die kleinen beruhigen lassen an der brust.

Bei meiner Tochter ging das leider nur mit Schnuller. Den braucht unser sohn fast gar nicht.
Das Gefühl es zu schaffen das das baby nur durch mich so propper wird ist wirklich toll.
Vielen Dank für deine Antwort
Lg jenny

9

Lass doch mal eine Stillberaterin drüber schauen wenn es dir so wichtig ist?
Kein Kind unter einem Jahr stillt sich einfach so ab. :)

weitere Kommentare laden
8

Die Ruhe mit meiner Tochter zu genießen. Die Nähe zu ihr macht mich glücklich und wenn sie es dann noch sichtlich genießt oder mich anlächelt, dann ist alles perfekt #verliebt#verliebt#verliebt

10

Ich find das stillen generell ne tolle Sache. Die Bindung ist irgendwie viel stärker um Kind. Bzw vom kind zur mutter. Mein mini und ich genißen die Zeit wärend des stillens und kuscheln sehr viel. Da er ja inzwischen fast zwei jahre alt ist, sagt er mir schon immer wenn er stillen bzw kuscheln möchte. Er freut sich dann immer wie ein Honigkuchenpferd. Voll süß #verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt

11

Ich gebe zu, ich finde Stillen in erster Linie praktisch.

Natürlich ist es schön, aber diese innigen Momente empfinde ich weniger direkt beim Stillen als vielmehr unmittelbar danach - sobald die Kinder halbwegs satt sind, kommt das Kuscheln, Plaudern und - wie ich es nenne - Flirten. ;-)

Ich denke, das können Mütter, die Flasche geben, ebenso erleben. Ich genieße das sehr.

Das Gefühl von Stolz auf das Stillen-Können und Freude über die totale Abhängigkeit des Kindes von mir (die belastet mich eher) kenne ich ehrlich gesagt nicht. Habe ja nichts dafür getan, dass Milch aus meinen Brüsten kommt, das passiert einfach.

Aber ich staune auf jeden Fall immer wieder, was die Natur da Tolles eingerichtet hat und was mein Körper da ganz von selbst leistet.

12

Mein Sohn ist schon gross und stillt s hon eine ganze Weile nicht mehr, aber ich kann mich an viele schöne Momente erinnern.

Als ganz kleines Baby fand ich diese Auszeiten auf dem Sofa so entspannend. Dabei das bedingungslose Vertrauen dieses winzigen Wesens...

Später dann, wenn das super aktive Krabbelkind , dass keine Sekunde stillstand, an der Brust auf einmal ganz ruhig und entspannt wurde. Oder wenn er sich gefreut hat wie ein Keks und das Anheben des Oberteils mit begeistertem Lachen begrüßt wurde...

15

Diese innige Nähe und mitzuerleben wie glücklich es meine Kinder gemacht hat. Allein wie sich der kleine Körper schön entspannt dabei, das hab ich immer sehr genossen #herzlich

Top Diskussionen anzeigen