Wie stillmahlzeiten weniger werden lassen?

Hallo,

Meine Maus ist 10 1/2 Monate und unser essensplan/tag sieht so aus:

Ca 9 h Frühstück Brot mit frischkäse und 50-100 gr obstbrei

Ca 10:30 stillen

11:45-13:15 schlafen

Ca 13:30 Glas (100-220 gr)
Ca 15:45 fingerfood (reiswaffeln,Hirsekringel, bananenstück)
Ca 16:30 stillen

17:15-17:45 schlafen

Ca 18:30 Abendessen (milchbrei oder gob und davor fingerfood)
Ca 20 h stillen

Ca 21 h einschlafstillen

Nachts zwei bis viermal stillen

Das stillen abends hab ich schon paarmal weggelassen,wenn sie abends gut isst, wenn sie aber nur paar löffel isst,weiß ich nicht,ob ihr das einschlafstillen reicht. #kratz
Vormittags und nachmittags lege ich sie immer an,auch wenn sie keine Anzeichen macht. Sie trinkt dann gut. Grad vormittags finde ich es noch wichtig,da sie morgens oft nicht viel isst und vor dem mittagsschlaf keinen Brei möchte.

Abends hab ich die Woche zum ersten mal einen Milchbrei mit halbmilch (Schmelzflocken und etwas obstgläschen dazu) probiert,das schmeckt ihr gut.

Nachts habe ich immer nach bedarf gestillt,sie schläft bei uns im Bett und das klappte gut. Wasser hab ich zwar mal getestet,da viele sagten,das stillen braucht sie nicht mehr,aber sie wollte es nicht und somit legte ich immer an. Vor zwei Wochen ca habe ich es nochmal probiert, da sie es liebt wasser zu trinken aus ihrem trinklernbecher und plötzlich reichen ihr nachts oft paar Schluck wasser und körperkontakt zum weiterschlafen oft aus. Sie wird im Moment wegen den zähnen oft wach...Zweimal muss ich ca stillen.

Wie komme ich etwas von den stillmahlzeiten weg? Ich stille gerne,aber so langsam müsste sie doch mal mehr essen? Oder kann ich einfach das stillen nach und nach zurück schrauben und ihr stattdessen zb fingerfood öfters anbieten?Denn.Sie isst nur so minimengen...darf sie denn jetzt auch bald vom Tisch normal Mitesser?wie oft braucht sie noch Milch? Wollte zb keine Pulvermilch mehr einführen.
Und wie macht ihr das nachts? Wenn sie wasser annimmt, dann damit weiter beruhigen?

Lg

1

Mir ist nicht ganz klar: möchtest du das Stillen einschränken weil es dir zu viel ist, oder weil du Angst hast, dass dein Kind nicht genug isst?

Grundsätzlich:
- dein Kind kann problemlos Familienessen bekommen
- nach Bedarf stillen ist immer ausreichend
- für ihr Alter isst sie absolut normal
- im ersten Lebensjahr sollte Milchnahrung (auch am ende des 1. LJ) mit etwa 75% den Hauptteil der Nahrung ausmachen
- wenn du weniger stillen willst, dann tu es
- wenn sie nachts Wasser nimmt, ok. In dem Alter würde ich nachts noch nicht abstillen

4

Weder noch eigentlich...ich weiß,dass sie genug über die Milch bekommt,aber denke mir,dass sie evtl.oft zu satt vom stillen ist,um mehr vom Tisch essen zu können. Sie isst fingerfood gerne,aber nur so wenig. Im moment mag sie Brei. Vor paar Wochen war das noch andersrum.

Das nachts kam von alleine,denn plötzlich reichte es,wenn ich sie in den arm nehme bzw sie trinkt dann kräftig paar Schluck wasser und pennt weiter. Denke also,dass es wirklich auch Durst ist teilweise. Aber wenn sie zb dann um 4 uhr nochmal wach wird,biete ich dann die brust an (wenn sie seit dem einschlafen nicht mehr gestillt hat) ohne vorher zu probieren,ob es auch ohne stillen geht. Könnte ich das in dem alter schon probieren? Sie hat noch nie sooo lang nachts nicht gestillt,deswegen denke ich dann,sie muss doch Hunger haben. Aber wenn es ohne klappen würde,dann wäre es ok,oder? Zwei bis viermal.trinkt sie dann immer,grad in den Morgenstunden stillt sie non stop,bzw hat die brust im Mund,dh halt auch für mich,erst dann aufstehen wenn baby wach ist. Nur selten kann ich mich rausschleichen und mich schonmal fertig machen.

Habe auch bedenken,da sie jetzt vier Zähne hat und ab und an merke ich das doch. Grad nachts...

Würdest du vormittags und nachmittags anlegen,auch wenn sie es nicht fordert,aber zuvor wenig gegessen hat? Oder dann öfters fingerfood anbieten?

Wieviele stillmahlzeiten braucht ein Baby in dem alter noch, damit es ausreichend Milch bekommt?
Weil theoretisch glaube ich,würde sie mit einmal tagsüber stillen hinkommen und dann abends zum einschlafen.. Ich traue mich aber nicht,es zu testen..ich genieße das stillen ja auch :-D

Lg

5

Du könntest versuchen, in der halben Stunde vor dem Essen nicht zu stillen. Allerdings kann das auch nach hinten losgehen, weil ein zu hungriges Kind auch nichts mehr von Beikost hält ;)

Nachts kannst du das so machen. Das Dauerstillen morgens wird sich wahrscheinlich nicht geben, wenn du nachts öfter stillst - aber man weiß es nicht. Ausprobieren :) Es ist okay, wenn dein Kind nachts keine Milch trinkt, solange du anbietest, wenn es wirklich Hunger hat.

Zähne - neu andocken lassen.

Ich habe in dem Alter öfter Essen angeboten, und eher auf auf Nachfrage stillen umgestellt. Das ist durchaus okay.

Anzahl Stillmahlzeiten - nach Bedarf :) Und mit Bedarf ist der deines Babys und deiner gemeint! Also wenn du gerne mehrmals stillen willst, tu das.

:)

weitere Kommentare laden
2

Meine Kleine hat in dem Alter auch noch etwa so viel gestillt, vor allem die 2-4 Mal nachts kenne ich ;-)

Eine Zeitlang haben wir versucht, das Stillen nachts einzuschränken, also dass sie nicht gleich nach 2 Stunden schon wieder nur mit Stillen einschlafen konnte. Das ging auch für eine Weile, hatte aber nicht so recht langfristigen Erfolg.

Eigentlich haben wir also gar nichts so richtig bewusst gemacht, aber es wurde trotzdem von alleine weniger. Dazu beigetragen hat u.a., dass ich halbtags arbeite, seit sie 1 Jahr alt ist. Außerdem geht sie (mittlerweile knapp 14 Monate) seit ein paar Wochen zur Tagesmutter und hat einen richtigen Entwicklungsschub gemacht.

Kurz: Seit ein paar Tagen stille ich nur noch einmal nachts... Würde ich es ihr nachmittags anbieten, würde sie vermutlich nicht nein sagen, aber sie fordert es nicht mehr ein, so wie vor wenigen Wochen noch. Und nachts findet sie jetzt in der Regel entweder selbst wieder in den Schlaf oder ihr reicht der Schnuller. Nur das eine Mal mitten in der Nacht braucht sie noch wirklich.

Ich würde sie also dann stillen, wenn du den Eindruck hast, dass sie es braucht. Ansonsten vertraue darauf, dass es von alleine weniger wird ;-)

LG
Christiane

3

Hatte das weniger stillen dann bei euch auch was mit mehr essen vom Tisch zu tun?

Das nachts kam auch von alleine,denn plötzlich reichte es,wenn ich sie in den arm nehme bzw sie trinkt dann kräftig paar Schluck wasser und pennt weiter. Denke also,dass es wirklich auch Durst ist teilweise. Aber wenn sie zb dann um 4 uhr nochmal wach wird,biete ich dann die brust an (wenn sie seit dem einschlafen nicht mehr gestillt hat) ohne vorher zu probieren,ob es auch ohne stillen geht. Könnte ich das in dem alter schon probieren? Sie hat noch nie sooo lang nachts nicht gestillt,deswegen denke ich dann,sie muss doch Hunger haben. Aber wenn es ohne klappen würde,dann wäre es ok,oder?

Habe bedenken,da sie jetzt vier Zähne hat und ab und an merke ich das doch. Grad nachts... Und auch weil ich denke,wenn sie weniger stillen würde,würde sie mehr vom Tisch akzeptieren...

Würdest du vormittags und nachmittags anlegen,auch wenn sie es nicht fordert,aber zuvor wenig gegessen hat? Oder dann öfters fingerfood anbieten?

Wieviele stillmahlzeiten braucht ein Baby in dem alter noch, damit es ausreichend Milch bekommt?
Weil theoretisch glaube ich,würde sie mit einmal tagsüber stillen hinkommen und dann abends zum einschlafen.. Ich traue mich aber nicht,es zu testen..ich genieße das stillen ja auch :-D

Lg

Top Diskussionen anzeigen