Umfrage: Nachts stillen nach Bedarf?

Hallo Ihr,

ich bin ein bisschen verunsichert von verschiedenen Still-Ratschlägen. Einerseits heißt es, man soll sein Baby nach Bedarf stillen, also immer wenn es schreit und offensichtlich nichts anderes will als die Brust.
Andererseits hab ich schon öfters gehört, man soll das Baby sanft daran gewöhnen, dass es nachts nicht andauernd trinken will/soll.

Darum meine Frage: Wie macht ihr das, wie habt ihr das gemacht? Habt ihr nachts immer ganz oft gestillt, oder habt ihr versucht, die Kleinen auch mal ein bisschen hinzuhalten? Wenn ja, wie? Hat es was gebracht?

Meine Tochter hat die gesamte Stillzeit hindurch immer alle 2 Stunden trinken wollen, auch nachts #augen. Ich frage mich, ob wir meinen Sohn (2 1/2 Wochen alt) zu längeren Trinkpausen erziehen können - oder ob das halt einfach bei jedem Kind so ist, wie es ist und sich nicht ändern lässt. Momentan trinkt der Kleine auch alle 2 Stunden. Allerdings braucht er viel länger als seine große Schwester: Sie war immer nach zehn Minuten fertig, er trinkt eine halbe Stunde oder länger. Die Zeit wird gerade nachts ganz schön lang... #gaehn

Bin gespannt auf eure Meinungen :-).

Lieben Gruß, Monique

1

Hallo Monique,

wenn DU Hunger hast, dann isst Du doch auch etwas - wenn DU Durst hast, dann trinkst Du was. Oder schaust Du vorher auf die Uhr und überlegst, dass das letzte Glas Wasser ja erst 2 Stunden her ist und Du eigentlich noch nicht dürftest?#gruebel

Auch für die Nacht gilt: Stillen nach Bedarf.

Wenn er so lange für eine Stillmahlzeit braucht, dann nimm ihn doch einfach mit in Euer Bett. Dabei schläft es sich besser, man kann ja im Halbschlaf stillen und gestillt werden ;-)

Mein Mann hatte morgens gerne mal ein breites Grinsen beim Aufstehen, denn Luna lag immer noch an meine Brust angedockt und wir haben beide friedlich geschlafen.:-p

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

2


Auf keinen Fall hinhalten! Der kleine Organismus ist auf häufige, kleine Mahlzeiten ausgelegt! Auch Nachts!

Deine Brust gibt ihm ja nicht nur Nahrung, sondern auch Sicherheit und Wärme. Laß ihn, wann immer er will!

Und er wird schneller werden beim trinken- er ist ja noch sooo klein!

Vom "erziehen" bei einem Säugling halte ich gar nichts. Es funktioniert nicht. Er wird schreien und weinen.... wem ist damit geholfen??


sparrow

3

hallo,

also ich habe immer nach bedarf gestillt, auch nachts. manchmal wollte jannes auch einfach nur nuckeln und hat die nähe gesucht ohne hunger zu haben und ich habe ihn gelassen. ich denke, mit einem rhythmus sollte man vielleicht ab 6 monaten beginnen. ich versuche es jetzt so langsam. ansonsten sind die kleinen einfach am zufriedensten, wenn man sie trinken lässt, wann sie möchten. bei jannes ging das allerdings auch immer recht schnell, 15 minuten und wir waren fertig. keine ahnung, ob ich das sonst "durchgehalten" hätte... ;-)

lg
annalena+jannes*29.10.05

4

Hallo!

ich stille meine Tochter(fast 11 Monate) nachts so 2 mal.
Ehrlich gesagt, es wäre mir zu stressig, sie hinzuhalten.
Ich habe noch ein 3 jähriges Kind, was ganz quirlich ist, deswegen muß ich am Tag fit sein.
Es geht wirklich schneller, wenn ich sie stille - dann schläft sie gleich wieder ein.
Und ich möchte nicht, dass mein mann und Sohn wach werden.

Eo.

5

Hallo!

Ich halte gar nichts davon, Babys als Erziehungsmassnahme einige Zeit hungern zu lassen!

Meine beiden Kinder habe ich bzw. ich tus ja noch - immer bei Bedarf gestillt. Der Grosse kam auch alle 2 bis 2 1/2 Stunden tags wie nachts.
Die Kleine ist jetzt 4 Wochen und kommt tags 3-4 stunden und nachts 4-6 Stunden, obwohl ich alles genauso mache, wie beim ersen. Kinder sind eben verschieden. Da nützt Aushungern auch nichts.

Gruss
Yvonne

6

##
Andererseits hab ich schon öfters gehört, man soll das Baby sanft daran gewöhnen, dass es nachts nicht andauernd trinken will/soll.
##
und WARUM????


es gibt so viele unterschiedliche gründe, warum ein kind nachts stillen will.

ich habe von anfang an auch nachts nach bedarf gestillt, half auch beim zahnen, krankheit...manchmal war es eben dauernd.
ich habe 1-2x versucht, nachts zu verweigern, aber meiner kleinen ist es wohl sooo wichtig, daß sie eher ausrastet als aufzugeben ;-)

##
Meine Tochter hat die gesamte Stillzeit hindurch immer alle 2 Stunden trinken wollen, auch nachts .
##
war bei meiner tochter auch so

##
Ich frage mich, ob wir meinen Sohn (2 1/2 Wochen alt) zu längeren Trinkpausen erziehen können - oder ob das halt einfach bei jedem Kind so ist, wie es ist und sich nicht ändern lässt.
##
es hängt vom kind ab.
eine freundin hat 2 kinder, das erste dauerstillen nachts, das andere schlief fat von anfang an nachts stundenlang ohne.
sie sind wie sie sind.

lg
ayshe

7

Hallo Monique,

ich habe da ganz auf meine Tochter und mich als Team gesetzt und fest daran geglaubt, dass sich das alles schon geben wird.. und hatte recht bald keine Probleme mehr. Sie hat bis vor kurzem abends um 8 ins Bett gewollt und kam dann nochmal so um 2 (gerade wenn ich eine Stunde im Bett war...). Aber das hat sich dann auch gelegt und jetzt ist sie um 7 Uhr morgens wach weil sie Hunger hat nach 11 Stunden ohne Essen..

Ich denke, jedes Baby ist anders. Vertrau auf Euch als Team, da koennt Ihr nichts falsch machen.

Nur Mut!

LG, Heike

8

Hallo,

ich stille immer nach Bedarf. Stefan (12 Wochen) war anfangs ein sehr guter Schläfer. Untertags habe ich ihn dann alle 3 - 4 h geweckt. Er hätte sonst 6 h am Stück geschlafen. Nachts habe ich ihn schlafen lassen.
Jetzt kommt er untertags alle 2 h, dafür schläft er seit dieser Woche nachts durch. Er kommt nach 8 h wieder.

Auf jeden Fall nach Bedarf stillen, auch nachts !!

Grüßle :-)

Top Diskussionen anzeigen