Großeltern wollen über Ernährung bestimmen

Hallo,

meine Tochter wird jetzt 20 Wochen alt.

Nach Rücksprache mit Kinderarzt habe ich mal Karottensaft und -brei probiert. Hat aber noch nicht so gut geklappt.

Meine Eltern meinen, man müsse Geduld haben und ab und zu mal probieren - das ist ja ok.

Meine Schwiegereltern haben einen Großeinkauf von Babynahrung - alles was Hipp, Alete und Milupa so anbietet - gemacht.

Am Wochenende ging es mir nicht so gut. Nach dem Hausputz habe ich mich mal ins Bett gelegt. Leichte Grippe!
Schwiegereltern waren zum Babywatching hier und haben Tiefkühl-Torte mitgebracht und Kaffee getrunken.
Meine Tochter saß in ihrer Wippe am Tisch.
Als die Schwiegerfamilie so die Torte mampfte, muss meine Tochter "große Augen" bekommen haben und die Mundbewegungen nachgemacht haben. (Macht sie auch, wenn ich Brot essen - sie macht vieles nach - sie winkt auch, wenn ich winke, usw.)
Obwohl das Kind zwischen zwei Milchmahlzeiten war, wurde Milupa-Grießbrei gemacht und dem Baby mit dem Löffel quasi als zusätzliche Mahlzeit eingeflöst.

Als ich das erfahren habe, habe ich mich sehr aufgeregt.
Man kann dem Kind doch nicht einfach zusätzlich was zu Essen geben und auch noch das, was die Mutter nicht mal getestet hat. Zum der Grießbrei weder H.A.-Nahrung noch eine Kennzeichnung Allergenarm hat - er ist zwar Glutenfrei. Aber ich habe immer H.A.-Nahrung und allergenarmen Brei (z.B. Karottenbrei) benutzt.
Da mein Mann zu Allergien neigt, ist ja eine H.A.-Nahrung wichtig.
Hoffentlich wurde das nicht mit 3 Löffeln Grießbrei kaputt gemacht.

Das ist doch unerhört - oder?

Habt ihr auch diese Probleme?

LG, Ibero + #baby 20 Wochen.

1

Hallo,

ich denke nicht das mit den 3 Löffeln was durcheinander gebracht wurde.
Aber ich finde das auch nicht ok was deine Schwiemu. gemacht hat.
Es ist immer noch die Mutter dafür verantwortlich.
Vorallen weil deine kleine ja noch allergiegefährdet ist.
Ich dachte ja erst beim lesen das deine Schwiemu. ihr ein Stück Torte gegeben hat#schock
Naja,da ich ja keine allergiegefährdete Kinder habe kenne ich mich auch nicht so aus ob der Brei schaden tut.#gruebel
Aber früher war das wohl so das man darauf nicht so achtete und einfach den Babys schon was festes zum essen gab.Ich denke deine Schwiemu. hat es nicht absichtlich gemacht und einfach nicht darüber nachgedacht,oder?

LG,Sandra.

2

Hallo!

Ich denke mal, daß es nötig wäre, mit den Großeltern ein ernstes Wörtchen zu sprechen;)
Ernährung ist nur eine der Sachen, worüber man sich streiten könnte - es geht darum, damit sie DICH als Person, die über das baby bestimmt.
Sag einfach, dass es nicht böse gemeint ist, DU bist aber die Mutter - sie hatten ihre Chance vor ...20-30 Jahren und nun bist Du dran.
Von wegen - sie hätten ihrem Sohn Schokolade mit 5 Wochen geben können, das hier ist aber DEIN Baby und du bestimmst, was mit ihm passiert - ob es Essen, Erziehung, oder oder betrifft.

Das musste ich auch damals bei meiner Schwiemu machen - sie war nicht böse und seitdem lief alles viel besser.

Eo.

4

Hallo Ibero!

Klar ist das unverschämt und unmöglich!
Keine Angst, ich denke nicht das die 3 Löffel jetzt was zerstört haben... ;-)
Ich kann dir nur einen Tipp geben - setz dich mit ihnen zusammen und rede mit ihnen - dein Mann muss natürlich dabei sein und voll deiner Meinung sein! Es muss ein "Grundsatzgespräch" geben und dann ist auch gut. Aber sonst werden sie dir immer wieder "reinpfuschen" und dir was "empfehlen".
Nils mag auch noch nicht mit dem Löffel essen. Ich gebe ihm ins Mittagsfläschen immer ein bischen Karottensaft - probier das mal! So gewöhnt sich der Magen daran und er bekommt schon mal den Geschmack, das klappt super! Ich werde es noch mal mit Beikost probieren wenn er ein halbes Jahr alt ist! Und seltsamerweise stehen unsere Eltern voll hinter uns und sagen sogar das er ja auch noch klein ist und es noch gar nicht können oder mögen muss... #freu

Liebe Grüße und #liebdrueck

Carmen + Nils 5,5 Monate

Top Diskussionen anzeigen