ihre blähungen werden immer schlimmer, wer hilft mir *verzweifel*

guten morgen mamis,
muss mich heute mal ausheulen. meine kleine maus ist jetzt 16 wochen jung. sie ist eine total liebe und lustige maus. aber sie hatte von anfang an probleme mit blähungen. das äusserte sich dann in schreiattacken, meist am frühen abend. ich trug sie dann im flieger, so gings noch am besten und wartete, bis die luft abging. meist war der spuk nach ner stunden vorbei. es war auszuhalten. sie ist ein stillkind mit einer flasche 100ml pre am abend (konnte anfangs nicht stillen und die abendflasche ist ihr eben geblieben). jetzt ist sie schon über 4 monate alt und die probleme mit dem bauch werden schlimmer. ich ess kaum noch auch nur ansatzweise verdächtiges. was daskind so raus pupst, ist eine solche menge, die ich selbst bei erwachsenen als bedenklich halten würde. sie schreit, krümmt sich von der brust weg, dass ich kaum stillen kann (seitenlage scheint ihr dann ganz schlimm zu sein) und lässt sich kaum beruhigen. lefax und sab blieben ohne erfolg. auch kümmel hab ich genommen. bauchmassage kann sie dann gar nicht ertragen. heute hat sie zum ersten mal auch nachts geschrien. ich bin dann rüber und fand mein kind in total überstreckter, halber seitenlage mit hochrotem kopf vor schmerzen ganz kehlig schreiend. trinken wollte sich nicht. nuckeln half etwas, luft abzulassen. ich jammere nicht, weil ich öfter nachts jetzt rausmuss. das ist mir egal. aber meine maus, die leidet so, dass mir manchmal die tränen kommen, wenn ich so sehe, dass ihr kleine tränchen aus den augenwinkeln laufen. was soll ich denn nur noch machen. der kia nahm uns gar nicht ernst. er sagte, das hätten alle babies und es liege am zahnen (bei dem liegt alles am zahnen) im klartext, ich soll mich nicht so haben. soll ich mal eine andere pre nahrung nehmen, als beba?

danke fürs zuhören
shark #gruebel#schmoll

1

Hallo Shark,

hier mal ein paar Tipps,

bei Luna hat damals allerdings nur die Federwiege geholfen.

Stillmami: keine Milchprodukte essen (evtl. Kuhmilcheiweißallergie)
keine D/Flourtabletten geben
Gymnastik (Beine an den Bauch anziehen, halten und wieder strecken)
Tragen / Schaukeln
Fliegergriff
Wärmen (Kirschkernkissen)
Bäuchleinsalbe / Windöl / Kümmelöl und Massage um den Bauchnabel im Uhrzeigersinn
Lefax = Sab Simplex
Viburcol-Zäpfchen
Kümmel-Zäpfchen (Carum Carvi von Wala)
Lullababy Federwiege http://www.lullababy.com/

Gruß

Karen

2

Hallo,

an Deiner Stelle würde ich sofort den Kinderarzt wechseln! Es kann schon sein, dass sie so starke Blähungen hat oder dass sie zahnt, aber ich würde das an Deiner Stelle unbedingt medizinisch abklären lassen! Hat sie tagsüber weniger Blähungen bzw. kommen die Blähungen nach der Pre? Dann wechsel doch mal die Marke oder lass die Flasche ganz weg. Wenn Du 2 Tage lang zu dem Zeitpunkt auch anlegst, dann wirst Du genug Milch haben.
Ich wünsch Euch alles Gute!

3

Hallo shark,

na was ist denn das für ein KiA???

Also die Nahrung würde ich nicht wechseln. Würde bei beba bleiben.

Wenn du ansonnsten stillst, dann würde ich dir empfehlen, trink Fencheltee, oder Stilltee. Die Wirkstoffe gehen dann in die Mumi und vielleicht kann das das Bauchweh deiner Kleinen lindern.

Beim Trinken auch ruhig mal von der Brust weg nehmen (auch wenn sie meckert) und dann aufstoßen lassen, wenn dann die Luft draußen ist, weiter trinken lassen.

Sonst fällt mir auch nichts mehr ein.

Liebe Grüße Anita + Elias *1.10.05 (morgen 16 Wochen alt):-D

7

Hallo !

Ich habe für uns die Rettung aller Probleme! Übrigens auch aus der Dez. Elternzeitschrift!

Globuli

Chamomille D6 3 mal tägl 3 Stück
Lycopodium D6 3 mal tägl 3 Stück

Und von da an war alles Prima!!!!!

8

Hallo,
du sprichst mir aus m Herzen. Meine Kinderärztin reagierte ähnlich. Sie hat mir Klisties verschrieben. Hab ich Amelie auch einmal gegeben. Hat prima geholfen, aber ich habe Angst, dass sie sich an sowas gewöhnt und dann gar nicht mehr von allein ihre Geschäfte
machen kann.#schwitz Nun nehme ich ab und zu das Fieberthermometer zur Hilfe. Drehe es dann immer ein wenig im Po.Das hilft ganz gut. Probiers doch einfach mal. Aber ich denke, du brauchst dir keine Sorgen machen, dass sie krank ist.
Drück dir die Daumen, dass es besser wird!
Gruß gigglepea

13

Hallo,

bei uns hat ganz gut das homöpatische Mittel Colozyntis geholfen.
D6 3x 5 Globuli täglich.

Liebe Grüße Julia

14

Hi Du,

ich hab hier schon sooo oft gepostet wegen Blähungen meines Sohnes!

Er ist jetzt 8 Monate und erst am Montag ist jemand auf das Problem gekommen, nämlich ein Osteopath. Nikos oberster Halswirbel war verrenkt #schock und hat den Nerv für die Verdauung blockiert. Vermutlich schon seit der Geburt!!

Wir hatten 3 Kinderärzte konsultiert und wirklich einen langen Leidensweg hinter uns, denn keiner wollte mich richtig ernst nehmen.
Der Osteopath hat nur ein paar Minuten gebraucht und war super kompetent. Leider wird es längere Zeit dauern, bis unser sohn sich wirklich erholt, da er schon so alt ist.

Daher mein Tipp: Einen guten Osteopathen aufsuchen und einfach mal abchecken lassen. Das kann nie schaden!!

Geh mal auf www.osteopathie.de, da gibt es eine Therapeutenliste und viele Infos!

Viele Glück
#liebdrueck
LG, Sandra

Top Diskussionen anzeigen