Mein Kind fängt während des trinkens an zu weinen und verweigert

Hallo ihr lieben,
ich habe bisher immer nur gelesen, habe jetzt selber aber ein problem, bei dem ich nicht weiter komme.
meine tochter ist 18 wochen alt und hat bisher muttermilch erhalten über die flasche und zusätzlich aptamil ha1.
seit neustem, ca. eine woche fängt sie während des trinkens (bei beiden Nahrungen) an zu weinen und streckt sich doll nach hinten. bis dahin hat sie so zwischen 50-100 ml getrunken. manchmal krieg ich sie dazu noch weiter zu trinken (aber mit viel theater) und manchmal will sie einfach nicht mehr. wenn ich dann versuche gemüseglässchen zu geben schnappt sie gierig nach dem löffel. also ein zeichen das sie doch noch hunger hat. wieso will sie die flasche nicht mehr? kommt es davon weil ich seit neustem öfter bis ausschließlich pulver fütter und der darm sich noch umstellen muss? der kiarzt sagt es ist alles in ordnung, der magen arbeitet nur ziemlich.
ich weiß nicht mehr weiter...

1

Mein Kleiner hat das auch öfter (knapp 8 Wochen), auch mit Weinen und nach Hinten biegen... Bei ihm "blockiert" dann ein Bäuerchen die weitere Milchaufnahme. Wenn er sich einmal herzhaft Luft gemacht hat, gehts wieder prima weiter... #huepf

Kann es daran liegen?

LG
hase2101

2

manchmal hat es nach einem bäuerchen funktioniert, aber gerade zum beispiel nicht.
folgendes ist mir auch noch aufgefallen:
- bei der abend und nachtflasche macht sie das selten
- sie schlägt oft mit den armen hin und her beim trinken

bin echt verzweifelt und das füttern macht nicht mehr wirklich spass...:-(

3

folgendes ist mir auch noch aufgefallen:
- bei der abend und nachtflasche macht sie das selten
- sie schlägt oft mit den armen hin und her beim trinken

bin echt verzweifelt und das füttern macht nicht mehr wirklich spass...

10

Hallo

Ist zwar schon eine Weile her, aber ich kann mich noch gut erinnern, dass es mir mit meinem Sohn genau so erging:

Die Mütterberatungsschwester hat dann mal so eine Fütterung beobachtet und einen simplen Grund dafür gefunden:

Meinem kleinen Mann ging die Milch nicht schnell genug durch den Sauger, sodass er quasi jedes Mal einen kleinen Wutanfall bekam mit weinen, schreien, sich überstrecken etc.

Ich dachte, ich höre nicht richtig, bin nach Hause gegangen und habe mit einer Nadel ein weiteres Loch in den Sauger gemacht.
Und siehe da: Von da an war das kein Thema mehr!

Und übrigens konnte mein Sohn auch nachts absolut anständig trinken! Ich denke, da war er jeweils zu müde, um ein solches Theater zu machen....

Probier es aus!

Alles Gute


Fraz

11

Vielen Dank, ich bin wirklich für jeden Tipp und jede Idee dankbar!!!

4

Hallihallo!!!
Das hat meine Mausi auch so um diese Zeit gemacht. Bei ihr lag es an den Zähnchen. Die sind nämlich um diese Zeit eingeschossen. Bei ihr half dann kühlen, kühlen, kühlen. Das mit der Nahrungsaufnahme gestaltete sich (zumindest bei uns) erst dann wieder stressfreier als das Einschießen ein Ende hatte. Konnte ich auch ganz gut daran erkenne, dass das bei Leni mit Dauerdurchfall (ohne feststellbare Diagnose des Arztes) einherging



LG Bianca

5

echt Zähne??
Schlägt das auch auf den Bauch?
Also im Bauch arbeitet es ziemlich das kann ich manchmal hören und fühlen.
Zur Zeit hat sie ehr zu harten Stuhl, kommt aber bestimmt vom glässchen, denn oft haben wir es noch nicht gefüttert.

jetzt zum beispiel hat sie 100ml getrunken. kann es sein das sie kleiner mahlzeiten braucht, weil es ja relativ neu ist das wir ausschließlich pulver füttern?

6

Hmmm., ob das jetzt direkt auf den Bauch schlägt kann ich dir nicht beantworten. Ich weiß nur, dass viele Babies die zahnen, mit Durchfall reagieren. Vielleicht stecjt sie auch einfach in nem Schub. Auch dann ist es nicht ungewöhnlich, dass die kleinen Mäuse weniger, dafür aber auch in kürzeren Abständen benötigen. Was fütterst du..., Pre?! Dann einfach nach Bedarf und nach Mamiinstinkt..., uuunnnd last but not least..., mit viel Geduld und Spucke ;)))

7

nee ich habe bisher aptamil ha1 zugefüttert, aber nur wenig. hab jetzt umgestellt auf grund des theaters auf normale 1er, da wir eigentlich keine allergien haben und ich dachte vielleicht bekommt ihr die ha nicht. sollte ich vllt. auf pre umstellen? schließlich hat sie bis vor ner woche immer von 4 mahlzeiten 2-3 muttermilch bekommen. ist die 1er zu heftig?

weitere Kommentare laden
13

Wir hatten dieses Theater im Alter von 9 Wochen bis 5 Monate fast ständig...
Ausziehen half eine Zeitlang (also alles Drückende wie Hosenbund vom Bauch weg), im Dunklen gings auch etwas besser.
Nachts und morgens gabs diese Probleme nicht, wurden im Laufe des Tages schlimmer.
Ihr tat wohl der Stuhlgang weh, der wurde immer durch das Stillen ausgelöst.
Geholfen hat letztlich eine einmalige Gabe Silicium D6. Innerhalb eines Tages war der Spuk weg.

LG
Susanne

14

ja..., reizüberflutung. das macht definitiv auch sinn. gerade in dem alter..., wo ja doch alles schon intensiver beäugt wird.

lg

15

hmm, habe aber nie den fernseher oder ähnliches laufen. es ist immer ziemlich ruhig beim füttern

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen