Wer konnte nach Kaiserschnitt auch nicht voll stillen?????

Hallo!!!

Meine kleine Tochter Mathilda ist jetzt 2 Wochen alt und sie wog bei meiner KS-Enbindung 3540 gramm und 3 Tage später 3260, bei der Entlassung 3330 gramm jetzt bin ich seit einer woche zuhause und meine tochter ist seitdem von der 3300 grenze nicht mehr hoch zu bringen, jetzt haben wir festgestellt daß meine muttermilch nicht reicht.......... ich hatte das bei meinem sohn überhaupt nicht da gab ich milch wie eine kuh, allerdings war das eine normale entbindung....

ist das nach einem KS normal???

lg
tatjana

1

Hallo,

ich hatte einen Notks und hatte keine Probleme mit der Milch mein Kleiner hatte innerhalb einer Woche nach Milcheinschuss 400g zugenommen.Was probierst du den so alles um deine Milchproduktion zusteigern....


Lg#blumesaruh&#babyTom(24 Wochen jung)

4

stilltee, viel trinken phytolacca C30.......

geb mir bitte tipps...sonst muss ich zufüttern

lg tati

2

Hmm ich hab bei beiden Kindern(beides ungewollte KS)vollgestilltund hatte immer genügend Milch!Vielleicht liegt es auch am Mädchen die sind ja eh etwas zarter!Oder sie saugt deshalb nicht kräftig genug,legst du oft genug an?Macht sie nen hungrigen Eindruck?

5

ja sie will nach spätestens 2 stunden ... ran

6

Hab ne Freundin da ist es auch so..sie stillt trotzdem tapfer weiter!Die kleine nimmt auch ganz ganz wenig nur zu ist aber ansonsten quietschfidel..will aber auch alle zwei Stunden,mittlerweile ist sie schon 5 Monate alt.Musst du wissen was du möchtest was du kannst und so weiter wenn dich der Rhythmus nicht stört..dann steht dem stillen nix im wege,manche Babys sind zater als andere!Musst du wissen..

3

Hallo,

ich konnte nach meinem KS überhaupt nicht stillen. Es kamen nur einige ml und ich hab dann abgestillt.

LG putput

7

Hi,
ich hatte einen Not-Kaiserschnitt und dann auch ein paar Startschwierigkeiten...nach dem Milcheinschuss, der verspätet kam und die Milch dann etwas weniger wieder wurde, half bei mir nur: anlegen, anlegen und wieder anlegen...drei Wochen nach KS hatte sich dann die Milchproduktion eingespielt und jetzt schwankt es nur noch, wenn Mena Wachstumsschübe bekommt oder ich erkältet bin!!!
Toi, toi, toi und viel Glück...wir drücken die Daumen!!!
Lg Anja und Mena

9

Hatte sie auch nicht zugenommen...???
Meine ist jetzt 270 gramm unter Geburtsgewicht.....

Ich denke das ist noch zu vertreten....

8

Huhu!

Ich konnte nach Notkaiserschnitt und noch einer Not-OP nicht sofort stillen. Habe in der ersten Zeit also zugefüttert. Nach ca. 3 Wochen habe ich voll gestillt - d.h., ich habe es versucht, denn das war eine Katastrophe: 24h am Tag stillen, ein weinendes Kind, das abnahn, und ich war natürlich völlig am Ende. Auch alle MIttel zur Anregung der Milchproduktion haben nichts gebracht. Alos habe ich wieder angefangen zuzufüttern und seitdem ist das für uns ideal!

Mathis ist jetzt 6,5 Monate, und ich stille immer noch. Er bekommt außerdem 2 Mahlzeiten Beikost und noch ein kleines Fläschchen täglich (es waren bis zu 3). Wir haben dadurch alle Vorteile des Stillens, aber auch die des Fläschchens, denn so habe ich auch abends mal ein bisschen Zeit für mich und Papa und Sohn haben ihr abendliches Fläschchenritual. :-)

Kurz gesagt: Das Zufüttern muss nicht (wie hier manchmal behauptet wird) das Ende des Stillens sein.

Alles Gute,
Franca

10

Nein das sehe ich auch nicht so.......
Bei meinem Sohn hatte das Zufüttern auch geklappt, und dann irgendwann wollte er nur noch Brust.........

Ich versuche es bis Mittwoch lt. meiner Hebamme ist das zu vertreten, wenn sie bis mittwoch nicht wenigstens 30 gramm zugenommen hat..... dann füttere ich auch zu....

Lg
Tatjana

11

Hi
ich konnte nach meinem Not-KS auch nicht stillen, ich hatte nur ganz wenig <milch und der Milcheinschuss blieb völlig aus. Brauchte nicht mal abstillen hab nur ein paar mal abgepumpt 20 ml in der Woche.

LG sowas passiert es kann einfach nicht jeder stillen!! Obwohl die schwestern im Krankenhaus anderer Meinung waren.;-)

12

Hallo Tatjana,

ich hatte nach einem Notkaiserschnitt ebenfalls Startschwierigkeiten mit dem Stillen (ist aber auch mein 1. Kind, weiß also nicht, obs mit einer normalen Entbindung ebenso gewesen wäre...). 4 Wochen lang haben wir alles ausprobiert, aber die Kleine hatte immer noch nicht ihr Geburtsgewicht erreicht. Da haben wir angefangen morgens und abends (jeweils nach dem Stillen) zusätzlich je 100ml Premilch zu geben.
Etwas zur gleichen Zeit haben wir die Hebamme gewechselt und die machte uns darauf aufmerksam, dass unsere Kleine evtl. ein KISS-Syndrom Kind sein könnte. Kanger Rede kurzer Sinn: Nach 6 Sitzungen beim Osteopathen und 1 Sitzung beim KISS-Spezialisten fing meine Tochter erst richtig kräftig an zu trinken (Anlegen und Saugen an sich klappte von Anfang an, aber sie hatte keine Kraft und Schluckbeschwerden).
Bis zum vollendeten 6. MOnat habe ich sie nun gestillt, nur ab und zu mussten wir die Prenahrung geben.

Hoffe, konnte dir weiterhelfen.
Gruß
max123

Top Diskussionen anzeigen