Milchstau - Knoten halten sich hartnäckig

Hallo,
der Kleine ist nun 3 Monate alt und ich hatte nun zum zweiten Mal einen Milchstau.
Das erste Mal nach etwa 3-4 Wochen mit großen roten Flecken, spannenden Brüsten und einem leichten Fieberschub (der war nur ganz kurz und ging ganz von selbst vorbei). Mit Vorwärmen, Quarkwickeln, wechselnden Trinkpositionen und Ausstreichen habe ich das dann nach einiger Zeit in den Griff bekommen, nur die Flecken haben sich etwas länger hartnäckig gehalten.

Dann lief es einige Wochen absolut reibungslos, bevor es vor 10 Tagen wieder los ging. Ich vermute, nicht unschuldig daran waren zuviel Stilltee, Malzbier und längere Ruhephasen meines Mäuschens etc..
Auf jeden Fall war es diesmal etwas heftiger: Zwar kaum Flecken und harte Brüste, dafür einen Tag lang richtig Fieber, das nur dank Ibuprofen und Wadenwickeln nachts nicht auf 39° gestiegen ist, und einige wenige, mehrere Millimeter große Knötchen. Insgesamt ist der Milchstau dann aber auch ohne weitere Hilfsmittel besser geworden.

Allerdings bereiten mir die Knoten noch Sorgen (als Frau reagiert man natürlich sehr empfindlich, wenn man Knoten in der Brust findet :-( ), zumal ich sie erst vor ca. 5 Tagen bemerkt habe, als die anderen Symptome längst abgeklungen waren.
Ich habe darauf ausgestrichen und versucht den Kleinen so trinken zu lassen, dass er mit dem Kinn die Knoten massiert (allerdings war das kaum möglich, da die Knoten natürlich im oberen Bereich der Brust sind).
Allerdings sind die heute immer noch da :-[ . Was kann ich noch tun?

Grüße, bonbon

1

Einem Arzt vorstellen. Gerade auch wegen der Angst vor Knoten.

2

Vermutlich werde ich das machen, aber andererseits halte ich das auch für übertrieben, da das ja ganz normale Symptome eines Milchstaus sind.

3

Bei sowas finde ich es überhaupt nicht übertrieben, denn ein Milchstau ist die Vorstufe zur Brustentzündung. Ich trinke auch 1,5 Liter Stilltee und 1,5 Liter Wasser. Henri trinkt tagsüber so ca. alle 2-3 Stunden, aber abends das letzte Mal um 18 Uhr und dann erst wieder um 0 Uhr, deswegen pumpe ich immer gegen 21 Uhr ab und friere die Milch für schlechte Zeiten ein . Damit fahre ich ganz gut. Wäre vielleicht eine Alternative für dich?

4

Sind die Knoten oben außen an der Brust, also Richtung Arm? Das ist eine ganz fiese Stelle, ganz schwer, die Knoten da zu lösen (sagt auch meine Hebamme!)... Aber es geht! Ich habe damals auch die abenteuerlichsten Anlegepositionen ausprobiert, um mein Baby die Stelle leertrinken zu lassen, aber sie wollte nicht so recht #hicks

Naja, geholfen hat schließlich, dass ich jedes Mal, während meine Tochter an der betroffenen Brust trank, die Knötchen massiert und Richtung Brustwarze ausgestrichen habe. Nach dem Stillen dann einen kalten Waschlappen drauf zum Kühlen und Milchproduktion stoppen.

Die Stelle war aber echt fies und es hat fast zwei Wochen gedauert, bis die Knötchen vollständig weg waren!

Wünsch Dir alles Gute,
LG Steffi

5

hallo,

meine hebi hat mir ne position gezeigt, wie das trinken so klappt. du legst das kind auf den boden (oder bett) und stellst dich im kniestanbd darüber (dein gesicht zu den füßen deines kindes). lass es so trinken, dann gehen die stellen vielleicht weg. wenn das nicht hilft würde ich schon zum arzt gehen. du könnstest auch ne brustentzündung haben, und das kann nur ein arzt behandeln.

alles gute

sonja

6

Vielen Dank für eure Antworten!
Ja, die Knötchen liegen in Richtung des Armes.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Knötchen morgens nach einer Massage unter der heißen Dusche so gut wie weg sind. Abends sind sie aber immer ganz deutlich spürbar - kann das sein?

Werde morgen sicherheitshalber mal zur FÄ gehen...

Danke euch nochmal und schönen Feiertag,
Bonbonbunny

Top Diskussionen anzeigen