Hundeproblem

Hallo.

Na, wenn du eh schon zur Hundeschule mit dem Tier gehst, dann werden sich ja hoffentlich bald "Besserungen" bemerkbar machen und das Problem löst sich von selber. ;-)

Bleib konsequent dran. Du tust weder dir, noch dem Hund einen Gefallen damit, wenn er keine anständige Erziehung hat.

Alles Gute!#winke

Das stimmt, da gebe ich dir Recht. Dennoch, wenn ich mit meinem Hund vor dem Grundstück der Kläffer hin und her defiliere, dann kann zumindest bei Nicht-Hundefachleuten (zb. den umliegenden Nachbarn) der Eindruck entstehen, ich provoziere und verstärke die Kläfferei.

Hat der Hund mal jemanden auf irgendeine Art und Weise bedroht? Angeknurrt? Ohne Leine nachgelaufen oder gestellt?

Wenn nicht, passt die Reaktion der Leute nicht zu dem von dir erzählten.

"Es wird versucht mit allen Mitteln mich und die Kids zu verteidigen."
Ein Hütehund beschützt Schafe. Das Schaf hat dem Hund nichts zu sagen. Im Notfall schnappt ein Hund auch nach dem Schaf, wenn es aufs Bellen nicht mehr hört.

An den Stand als Schaf solltet ihr dringend arbeiten!

Ich kenne auch so einen Fall, wo die Mutter so stolz auf dieses Beschützerverhalten war. Und plötzlich hat Hund Kind Nummer 1 verteidigt, weil Kind Nummer 2 mit der Rassel gespielt hat. Das Gesicht des kleinen Mädchens sieht nach mittlerweile 5 Jahren immer noch lädiert aus. Und Notaufnahme, OP und co waren nicht wirklich lustig.

Hier gab es auch 2 solche Fälle.... aber "der tut ja nix".

Solche Hundehalter wie dich hab ich gefressen. Genau die gleiche Einstellung wie meine Nachbarn, siehe meinen Beitrag weiter unten. Dass andere Leute es an die Nerven kriegen oder eventuell sogar mal ein Besucherkind zu Schaden kommt durch deinen ach-so-tollen Beschützer ist dir auch egal, was? Zum Kotzrn.

Top Diskussionen anzeigen