Schwanger trotz Cerazette- Abbruch in der 7. SSW

Habe nach der Geburt meines Sohnes ( 8 Monate) die Cerazette verschrieben bekommen. Habe dann auch 6 Monate voll gestillt und die Pille Regelmäßig eingenommen. Nun habe ich am Wochenende erfahren das ich in der 7. Woche schwanger bin. Für mich und meinem Mann war es ein Schock. Wäre unser kleiner nicht so jung, hätten wir uns sicherlich darüber gefreut, aber es ist einfach zu früh für uns. Da mein Mann in einer anderen Stadt beim Bund ist, wäre ich ganz auf mich gestellt...und...und...
Also haben wir uns nun für einen Abbruch entschieden.
Habe jetzt natürlich große ANGST vor dem Eingriff und vor dem was danach passiert. Würde mich freuen wenn ihr mir über eure Erfahrungen schreiben würdet. Wie ihr euch danach gefühlt habt usw.
Vielen Dank
Gruß Janine

1

Der Eingriff selber ist nicht schlimm. Bei mir wurde er unter Vollnarkose gemacht. Schmerzen hatte ich danach keine.

Das du Angst hast ist ganz normal. Das geht wohl jeder Frau so. #liebdrueck

Ich hätte das Kind damals lieber behalten. :-( Heute denke ich, dass es besser so war...

Wünsche dir alles Gute!!!!!#herzlich

2

Wieso bist Du schwanger geworden trotz Pille?

lg und alles Gute für Dich

3

Weil die Cerazette eine Mikropille ist und selbst nach nicht genau einhaltener Regelmäßigkeit( das heißt tägl. um genau die gleiche Uhrzeit) ihren Schutz verliert. Es kann aber auch sein das es daran gelegen hat...ich war öfters sehr krank und musste Medizin nehmen( aber nur gegen Erkältung) kann alles sein. Man weiß es nicht-

8

Irrtum!
Die Cerazette ist eine Minipille, keine Mikropille!
Wusstest Du denn nicht, dass sie ihren Schutz verlieren kann, wenn Du sie nicht zur gleichen Uhrzeit einnimmst?
Vorher informieren bitte!!!!!!

weitere Kommentare laden
4

Mein Abbruch ist jetzt 14 Jahre her, damals war ich 16 Jahre alt. In der 7.SSW wurde die Schwangerschaft festgestellt, in der 9. hab ich abgebrochen. Ich halte den Abbruch zwar damals wie Heute noch für absolut richtig, aber denk daran das es dein Kind ist. Ich will sagen, das dieser Abruch dir zwar das Kind, aber nicht die Erinnerung daran nimmt. Vor 4 Wochen hab ich mein Baby in der 10.SSW verloren und das war als ob man mir mein Herz herausreisst.
Der Abbruch selbst damals war nicht schlimm, danach hat man Unterleibschmerzen wie vor der Regelblutung. Und man kann wenn es einem wieder ganz gut geht wieder nach Hause. Denke allerdings Heute öfter daran, was wäre wenn ich es damals behalten hätte, als damals.
Kann dir nur einen Rat geben, mach es mit deinem Herzen aus!

Ich wünsch dir alles Gute bei deiner Entscheidung! #klee

LG!

Da ich mich verklickt hatte, geh ich mal wieder in meinen KiWu-Forum!! ;-)

5

Hallo!

Dir muss aber auch bewusst sein, dass du nach einem Abruch vielleicht nie wieder ein Kind bekommen kannst!

Schaffen würdest du es bestimmt, wenn es auch eine anstrengende Zeit werden würde mit zwei kleinen Kindern.
Aber dein erstes Kind hätte dann auch jemanden mit dem es spielen kann,......

Warum darf dein erstes Kind leben und dein zweites Kind muss sterben?????
Ich versteh sowas einfach nicht tut mir leid :-[.


18

>>Schaffen würdest du es bestimmt, wenn es auch eine anstrengende Zeit werden würde mit zwei kleinen Kindern. <<

woher willst ausgerechnet du das wissen???

>>Aber dein erstes Kind hätte dann auch jemanden mit dem es spielen kann,...... <<

ach so... und sonst wäre das arme, arme kind auf ewig einsam #augen

>>Warum darf dein erstes Kind leben und dein zweites Kind muss sterben????? <<

du laberst hier einen dummfug, das ist unglaublich!!

21

Nein das mache ich nicht!

Man sollte sich gut überlegen, wieso man abtreiben will.
Es ist eine Entscheidung fürs Leben.
Und es geht nicht nur um die Mutter sondern auch um das ungeborene Baby, das man einfach so mal das Leben nimmt, weil es zu früh ist!

Ich finde das ist kein Grund ein Baby abzutreiben.


weitere Kommentare laden
6

Hallo!

Du schreibst: "wäre unser kleiner nicht so jung, hätten wir uns sicherlich darüber gefreut, aber es ist einfach zu früh für uns....".
Hoffe, dass Du es dir gut überlegt hast. Kann dir nur sagen, dass meine ersten beiden in einem noch kürzeren Abstand kamen....wurde nach 3 Monaten wieder schwanger,allerdings geplant. Es ist sicherlich eine stressige Zeit, aber auch wunderschön. Man wächst in die Situation herein. Wollten und haben dann auch noch ein drittes Kind bekommen. Will dir halt nur sagen, dass so ein kurzer Alterabstand überhaupt nicht schlimm ist.

Liebe Grüße Maike mit 3 Kids

7

hallo,

also mein abbruch war 1999, der ist ansich nicht schlimm.

aber ich würde es NIE wieder tun.....ich denke heute noch fast tägl. darüber nach.
wie z.b. das es jetzt 6 jahre alt wäre, wenn ich es damals erlaubt hätte zu leben.

Entscheide mit dem #herzlich

überlege es dir gut bzw. ihr

alles erdenkliche gute für euch/dich

#blume#blume#blume

10

Sowas kann ich auch nicht verstehen nur weil das erste noch jünger ist darf das zweite nicht Leben. So ein Scheiss echt. :-[:-[:-[:-[:-[:-[

11

Wie war das mit dem "feinfühlig Antworten"?!?

Kommentare, die die Welt bzw. die Anfangsposterin nicht braucht...

weitere Kommentare laden
12

Der Eingriff selbst ist überhaupt nicht schlimm- ich hatte noch nicht mal Unterleibsziehen....
Bei mir ist das jetzt 10 Jahre her. Ich würde nicht sagen, daß ich einen größeren seelischen Schaden davon getragen hätte, aber es gibt Momente, die mich sehr nachdenklich stimmen.Ich weiß, daß es zur damaligen Zeit eine Begründung für mich gab und deshalb ist es im zeitlichen Kontext in Ordnung, aber mit meiner heutigen Sichtweise und Erfahrung würde ich es nicht wieder tun, weil ich denke, daß man fast alles irgendwie in den Griff bekommen kann. Ich denke, das Wichtigste ist, daß Du 100% hinter dieser Entscheidung stehst.
Ich wünsche Dir alles Gute und eine Entscheidung, die aus Deinem Inneren kommt- mag sie so oder anders ausfallen.
Julia

13

Hallo Janine!

Wie eine Abtreibung für eine Frau ist, kann ich Dir nicht sagen! Aber es ist ja bekannt, dass der Eingriff an sich kaum schmerzhaft ist, das Schlimme sind die psychischen Folgen. Aber da reagiert sicherlich jede Frau auch unterschiedlich. Aber Du schreibst, dass Ihr Euch gefreut hättet, wenn euer Kleiner nicht so jung wäre... macht es wirklich so einen großen unterschied, ob er 8 Monate alt ist oder 2 Jahre? Geh das nochmals für Dich selbst durch und entscheide dann!
Vielleicht gibt Dir das ja etwas Zuspruch: ich selbst bin ungeplant in der 7. Woche schwanger, habe auch die Cerazette genommen. Allerdings habe ich mal 2 Oillen hintereinander komplett vergessen, bin also selbst "schuld" daran! Und ich freue mich jetzt total, ich wollte eh immer ein 2. Kind haben. Mein Kleiner ist 7 Monate alt und wird bei der Geburt 15 Monate alt sein! Es wird sicherlich recht stressig werden, aber auch wunderschön, wenn die Zwerge so eng miteinander aufwachsen können! Und dann werden sie gemeinsam groß und ich habe in ein paar Jahren wieder mehr Freiraum! Ich werde es gemeinsam mit meinem Mann packen, ihr könntet es auch schaffen - auch wenn es noch schwieriger ist, da Dein Mann viel unterwegs ist!
Alles Gute bei der Entscheidungsfindung und liebe Grüße,
Katalin

14

Überleg es dir gut. Du wirst es nicht verkraften nur weil dein Grund ist das es zu früh wäre.
Du solltest darüber nachdenken wie du dich fühlen würdest wen du dir ein Baby wünscht und dann eine Fehlgeburt hättest.
So und nur noch viel schlimmer wird es dir nach dem Abbruch gehen. Denn du gibst das Leben in dir durch deine Entscheidung her.
Ich rate dir dir die Sache noch einmal genau zu überdenken.
Manchmal braucht man ein paar Tage um die positiven Gedanken an sich ranlassen zu können.

Klar ist das im Moment die beste Lösung, so schön einfach stellt man sich das vor...das danach außer ein bisschen Kummer alles wieder so ist wie vorher. NEIN, so wird es gewiss nicht sein. Glaube mir..du würdest es auch mit zwei Kindern schaffen. Natürlich nur wenn du es auch willst.
Auch wenn der Schritt schwer und die Entscheidung erst einmal alles so einfach erscheinen lässt, du wirst sie nie wieder rückgängig machen können und nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Du hast insg. 9 Monate zeit dich darauf einszustellen, Zeit um zu planen Lösungen zu finden, damit du eben nicht überfordert bist. Du wirst nicht gleich morgen in die Situation geschmissen mit zwei Kindern alleine klarzukommen.

Das ist so ein kleiner Auszug von meiner Meinung.

Entscheiden musst du dich ganz alleine und für dich alleine.
Du alleine trägst die Verantwortung für dein Handeln. Egal wie dies aussehen wird.

Aber ich finde, lass die zwei zusammen groß werden. In den nächsten Monaten kann sich noch so viel verändern. Und ob nun jetzt oder in 1-2 Jahren...ist jetzt besser...sie können viel besser zusammen spielen.

Ist gut, ich höre jetzt auf. Will dich nicht bequatschen. Wollte dir nur mitteilen das auch ich mein 5 Kind bekomme. So ganz unerwartet und die ersten Tage auch für mich sehr schwer waren. Und hätte man mir da gesagt das alles gut wird hätte ich ihn ausgelacht.
Wir freuen uns mittlerweile tierisch auf unser ÜberraschungsBaby und ich kann nicht fassen wie sich in ein paar Tagen des Nachdenkens plötzlich alles soooo verändern kann.

Hab ein bisschen Mut und Vertrauen.

Lg Kerstin

Top Diskussionen anzeigen