Schwanger und Baby 2 Monate

Hallo ihr lieben,

Ich weiß nicht wohin mit mir, wohin mit meinem Gedanken...

Vllt kann mir hier jemand Mut machen oder Erfahrungen teilen, vllt war der ein oder andere in der selben Situation und kann mir sagen wie es euch ergangen ist.

Ich habe am 8.3.21 unser drittes Kind zur Welt gebracht und nun bin ich wieder schwanger.
Verhütet haben mir mit Kondom und es ist trotzdem passiert..Ja ich weiß kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher aber der Schock sitzt gerade tief.

Ich weiß nicht was ich machen soll der kleine wird gerade mal 10 Monate sein wenn es soweit ist.

Schaff ich es? Werde ich allen Kindern gerecht?
Vorallem dem kleinen jetzt?!

Mein mann sagt es sollte wohl so sein das wir ein 4tes bekommen. Wenn es trotz Verhütung passiert ist. Er würde es gerne behalten aber sagt er steht hintermir egal wie ich mich entscheiden tue.

Wenn ich die Schwangerschaft Abbreche dann Medikamentös.
Hat ja jemand Erfahrung mit?


Ja das ist so die Zusammenfassung würde ich sagen.

Ich danke euch fürs Lesen.

1

Hallo Hope,
wahrscheinlich hast du grade heute getestet - und bist im ersten Schock. Alle Gedanken kommen dir nun gleichzeitig, und dann natürlich die Frage: wie allen gerecht werden? Wie alles schaffen. Du bist jetzt voll ausgelastet. Das Kleinste braucht dich ja ganz. Ihr hattet (lt. VK) noch keinen so kurzen Abstand bisher. Und wahrscheinlich immer doch das Gefühl, dass es nicht mehr sein dürfte, was die Kinder euch abverlangen ...
Wie war denn deine letzte Schwangerschaft und Geburt und jetzt der Anfang mit dem Jüngsten? Wie gehen die beiden älteren mit dem Kleinen um?
Zunächst würde sich noch nicht so viel ändern, außer du hast erfahrungsgemäß Mühe mit Schwangerschaft. Wenn der Kleine dann 10 Monate ist, ist es bisschen fast noch wie Zwilling. Das ist im Moment alles kaum vorstellbar ....
Lass es mal sacken und lass dir Zeit. Ich glaube, es erwischt dich jetzt erstmal emotional - wo du doch ganz mit dem Baby verbunden bist im Moment. Es hat kaum was anderes Platz - und so soll es ja auch sein. Konntet ihr euch gut zusammengewöhnen bisher?
Dein Mann steht zu dir und macht keinen Druck. Das ist schon mal ein Plus.
Drei Kinder sind heutzutage schon fast was besonderes und vier nochmal. Daher auf jeden Fall ganz ganz viel Achtung für dich! Du wirst es merken, wie es für dich gut ist!
Liebe Grüße von Kyra

2

Danke erstmal für deine lieben Worte.

Die Schwangerschaft war an sich ganz ok. Hatte Probleme mit der Symphyse.
Die Geburt hängt mir noch im Kopf, wsr eine normale Geburt kein ks bei allen 3.

Die beiden anderen Kids haben sich mega gefreut als ich mit dem baby aus dem Kh gekommen bin 🥰

Und ja , na klar ist es nicht immer einfach schlaflose Nächte, baby Geschrei...aber das ist ja immer so 😅

Mein mann unterstützt mich egal wie ich mich entscheide.

Mir schweben wirklich so viele Fragen und Sorgen im Kopf herum.

3

Gerne! :-)
Es klingt alles schon sehr schön, was du schreibst! #verliebt Auch dein "das ist ja immer so" ...
Aber gerade angekommen, nun wieder aufbrechen.
Was konkret sind deine Sorgen und Fragen?
Die Geburt hängt dir noch im Kopf. Es ist einfach ein besonderes Erlebnis, was nachklingt, oder? War es coronabedingt beeinträchtigt?
Symphyse - das bedeutet Schmerzen.
Hattet/habt ihr Hilfe? Großeltern? Wenn es mal eng wird?
Und eure Besonderheit sind die M-Namen?:-)

weitere Kommentare laden
5

Ich kann verstehen, wenn die Überraschung (das Wort "Schock" in Verbindung mit einer erneuten SS finde ich irgendwie immer Fehl am Platz) noch groß ist! Besonders da du ja eigentlich noch mitten in der Kennenlernphase mit deinem Jüngsten bist...

Aber ich kann dir sagen: ob man nun 3 oder 4 Kinder hat, macht kaum noch einen Unterschied *g* Klingt zwar schräg, aber es ist wirklich so! Deinem Kleinen wirst du auf jeden Fall gerecht werden, denn
1. ist er ja bereits 10 oder 11 Monate alt, wenn du entbindest und bis dahin kannst du dich voll und ganz auf ihn konzentrieren und
2. bist du ja nicht alleine sondern hast deinen Mann und eventuell auch die ein oder andere Unterstützung von den älteren Geschwistern, den Großeltern usw.

Lass es erst einmal alles sacken und gewinne ein bisschen Abstand zu dem "großen Übherraschungsmoment". Auf keinen Fall solltest du aus lauter Panik oder Angst jetzt irgendwas übers Knie brechen - vorallem wenn dein Mann dem weiteren Kind schon so aufgeschlossen gegenüber steht, würde ich es mir genau überlegen, ob ein 4. Kinds für dich nicht doch irgendwie möglich ist.

9

Hallo, ja mein mann kam mir aufgeschlossen vor aber Mittlerweile macht er sich auch Gedanken und sorgen und das macht es mir jetzt nich viel schwerer...

17

Vielleicht macht er sich nun zunehmend Sorgen, weil er deine Bedenken hört/spürt?

6

Hallo mir ging es so ähnlich wie dir mein drittes kam und Zack als der kleine 3 Monate war war ich wieder schwanger hab mich teils gefreut und teils war ich total durcheinander aber ich wusste abtreiben kommt für mich nicht in frage und war dann ganz klar es zu bekommen ich hatte immer wieder Höhen und Tiefen ob ich es hin bekomme und ob ich allen gerecht werde jetzt ist die kleine vier Monate alt und der größere fast 1 1/2 Jahre alt und ich würde es immer wieder machen. Die ersten paar Wochen sind anstrengend ja aber man kommt rein. Hoffe konnte dir ein wenig Mut machen du kannst dich gerne melden bevor ich hier einen Riesen Text schreibe ☺️

10

Wow hut ab das du es bekommen hast.
Ich habe da wirklich Respekt vor und sehr große Angst.
Mein Herz sagt behalten, mein Kopf sagt nein!
Was ist das richtige? Auf was höre ich?
Ich muss es glaub ich erstmal sacken lassen....

11

Ich sag es dir mal so ich bin eher die Person die an Schicksal glaubt wir wollten schon noch eins haben allerdings später als ich dann positiv getestet habe war es echt ein Schock aber dann hab ich mir gesagt es soll so sein und vor allem hab ich drei Jungs und das letzte ist mein Mädchen geworden was wir uns wünschten somit war es für mich klar es musste alles so kommen. Klar soll man manchmal auf seinen Verstand hören aber ich denke und bin überzeugt das man in dieser Hinsicht auf sein Herz hören sollte denn wenn man es danach bereut kann man es leider nicht rückgängig machen ja es ist eine Aufgabe und man hat immer was zu tun aber es ist so schön vor allem weil die zwei wie Zwillinge aufwachsen. Wie gesagt ich würde es immer wieder machen ja am Anfang war es hart aber muss dazu sagen war den ganzen Tag alleine mit allen vier mein Mann war arbeiten und die Oma kam nur am Wochenende da sie auch noch arbeitet aber so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe ist und war es nicht

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen