Frühtest, ES verschoben?

Hallo zusammen,
meine Kinder sind jetzt 7 und 9 Jahre alt, ich bin damals sehr aktiv gewesen auf dieser Website, beides waren Wunschkinder!
Mein Mann und ich verhüten mit Kondom, weil hormonelle Verhütung nicht mehr in frage kommt. Ich spüre meinen Eisprung sehr enorm, quasi sterbe ich jedes Mal fast vor schmerzen. Diesen Zyklus ist alles etwas komisch. Sonst immer regelmäßig. Ich war der Meinung mein Eisprung sei durch, auch wenn es sich etwas anders angefühlt hatte als sonst. Eine Woche nach dem mutmaßlich „gefühltem“ ES hatten wir ungeschützten Verkehr. Seit 7 Jahren ist unsere Methode sehr zuverlässig, ich kann nach ES auf den Tag genau sagen, wann ich meine Regel bekomme.
Einen Tag nach dem Verkehr bekam ich heftige Unterleibsschmerzen. Ähnlich dem Eisprung, konnte es aber nicht ganz einordnen, da ich ja gefühlt schon durch war. Wenn der ES wie normal stattgefunden hat, also die Woche vor dem Verkehr, haette ich meine Regel haben müssen.
Ich habe ein ganz komisches Bauchgefühl , dass der ES tatsächlich der nach dem Verkehr war. Heute morgen testete ich. Einen one step und einen clearblue frühtest, da der one step einen Hauch zeigte, der für mich nicht klar war.
Sollte sich der ES um über eine Woche verschoben haben, dann wäre ich noch nicht am NMT. Jedoch sagte mir mein Gefühl, ich sollte testen.
Beide Tests sind meiner Meinung nicht eindeutig, weil auch zu früh. Was meint ihr dazu?
Ein drittes Kind ist nicht gewünscht. Mein Mann möchte definitiv nicht mehr. Ich bin völlig durcheinander und zerrissen mit der Frage, was ist wenn?
Danke fürs lesen und drauf schauen

15

Wer nicht verhütet, kann schwanger werden. Ihr habt nicht verhütet und die Tests sind für mich beide positiv.
Wenn ich definitv kein Kind mehr will, dann verhüte ich gscheid..immer wieder das gleiche hier. Warum macht man sowas? ****vom urbia-Team editiert****

16

Nanana, nicht direkt so patzig werden. Wie du hörst hat die TE gute Kenntnisse aber der Körper ist nunmal kein Uhrwerk und dein Kommentar ist zudem total überflüssig und kein Stück hilfreich. Das es dumm gelaufen ist weiß sie selbst und da brauch man niemanden der mit dem Finger auf einen zeigt ;-) !

An die TE, für mich sehen beide momentan auch positiv aus. Teste einfach in 3 Tagen nochmal oder in 2.

Grüße

17

Ich muss meiner Vorrednerin schon zustimmen - allerdings konzentriert sich mein Ärger eher auf den Mann, da die TE auf mich sehr vernünftig wirk und auch nicht so, als wäre ein weiteres Kind ein absolutes Drama für sie.

Mich stören eher die Männer, die sagen, für sie sei ein Kind keine Option und dann nicht auf eine wasserdichte Verhütung bestehen. Der Stress, die Angst, die Unsicherheit - das alles schieben sie dann auf die Frau ab und erwarten, dass sie sich drum kümmert. Das ärgert mich maßlos! Und ich lese das hier ständig...

Dir, liebe TE, wünsche ich alles Gute #klee

weitere Kommentare laden
1
Thumbnail Zoom

Hier die Tests

2
Thumbnail Zoom

..

6

Deine tests sind alle negativ

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

für mich sind die positiv.

Gute Gespräche und viel Geduld mit deinem Mann und dir selber!

Lg

4

Danke dir 😔 habe das Gespräch heute schon gesucht und meine Bedenken geäußert, aber die Tests nicht erwähnt. Er war sehr abwehrend und sagt, das sei bestimmt nicht so und ich mache mir selbst Panik

5

Hallo

Ein Hauch ist zu erkennen. Vielleicht testet Du zu gegebener Zeit nochmals. Solltest er positiv sein, lässt Du die Schwangerschaft durch den Frauenarzt bestätigen und vereinbarst einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia.
Ein drittes Kind wäre nicht gewünscht. Dein Mann möchte definitiv nicht mehr. Du bist da zerrissen. Was würde Dein Mann denn machen, falls Du Dich für das Kind entscheiden würdest?
Ich wünsche Dir, dass Du bald Klarheit über den Test bekommst und auch erkennst, welchen Weg Du im Falle einer Schwangerschaft gehen möchtest.

Freundlichen Gruss

tm

10

Beide Positiv

11

Guten Abend. Ich würde die Tests auch als positiv werten.
Warte nochmal ein wenig ab und teste nochmal.
Suche das Gespräch mit deinem Mann. Denn es gehören immer zwei dazu und nicht nur die Frau. Gerade wenn ihr ohne Kondom miteinander GV gehabt habt.

Ich wünsche euch das ihr eine vernünftige Lösung gemeinsam finden könnt.
Lg 🍀

13

Ja. Ich habe heute 2 mal versucht das Gespräch zu suchen. Ohne Erfolg 😰
Werde natürlich die Tage weiter testen . Jedoch sehe ich da einen ziemlichen Alleingang, sollte es so sein 😔schon ziemlich Strange hier zu sitzen auf Kohlen und mit dem eigenen Mann nicht sprechen zu koennen

19

Ich würde dir so gerne helfen . Ich hoffe du findest für dich eine passende Lösung 🍀

Und vll muss er ja auch erstmal den Schock verdauen .
Lass ihn mal ruihg ein paar Tage in Ruhe ( so gut es geht natürlich ) vll muss er auch nach denken ,sowie du .

Ich wünsche euch viel Kraft

14

Hallo du,

Bei mir war es ganz genau so! Mit dem Unterschied, dass mein Mann und ich gerade eine üble Krise durchmachen und es bei uns das vierte Kind ist. Auch wir haben so verhütet und das hat 10 Jahre wunderbar funktioniert.
Dann der ES einen Tag nach dem ungeschützten Verkehr obwohl ich auch der Meinung war, dass er längst durch wäre und direkt ein Volltreffer. Ich bin jetzt in der 8. SSW und nach dem ersten Schock und natürlich auch den Gedanken an einen Abbruch haben wir uns entschieden, das
Baby zu bekommen und an unserer Beziehung intensiv zu arbeiten mit Hilfe einer Therapeutin. Uns geht es gerade sehr gut, mein Mann ist mir sehr zugewandt und wir führen gerade eine Beziehung die so wertschätzend ist, wie schon seit Jahren nicht mehr.
Die Frage für dich ist: Steht dein Mann hinter deiner Entscheidung, egal wie sie ausfällt? Bei uns war es auch so, dass er erstmal keine Option gesehen hat das vierte Kind zu bekommen aber nach dem ersten Schock war ihm auch klar, dass wir nach 3 tollen Kindern nicht entscheiden können, dass das vierte nicht leben darf. Ich habe mich auch damit auseinandergesetzt, alleinerziehend mit 4 Kindern zu sein und für mich ganz alleine entschieden. Denn letztendlich ist es dein Körper und du musst wissen, wie du mit deiner Entscheidung leben kannst. Deshalb solltest du zu 100% dahinter stehen. Rede mit deinem Mann, gib euch die Zeit darüber nachzudenken und redet offen über eure Ängste und Sorgen. Ich wünsche dir Kraft und alles Gute!

18

Hallo liebe Anonym heute,
auf deinen Tests kann ich leider nichts Eindeutiges erkennen.

Wie war denn deine Nacht? Hast du überhaupt geschlafen?

Ich kann mir vorstellten, dass du gerade auf Kohlen sitzt. Solange das Ergebnis nicht eindeutig ist, umso mehr!
Wie lange ist denn der GV jetzt her? Du weißt ja, dass bei einer Schwangerschaft das schwangerschaftserhaltende Hormon hcg erst 18 - 19 Tage nach dem vermuteten Befruchtungstermin im Urin nachgewiesen werden kann. Im Blut ein paar Tage früher.
Vorher zu testen bringt nicht wirklich weiter und kostet nur zusätzlich Nerven.

Gestern hast du noch einen zweiten erfolglosen Versuch unternommen, mit deinem Mann zu reden. Im Moment blockt er ab.
Es ist natürlich für euch beide schwer, solange nicht klar ist, ob du wirklich schwanger bist. Aber für dich wäre die Wartezeit wesentlich einfacher auszuhalten, wenn du weißt, dass er zu dir steht.
Und er braucht auch Zeit, um sich mit diesem Gedanken auseinanderzusetzen bzw. anzufreunden. Vielleicht gibst du sie ihm jetzt erst mal.

Wann ist denn bei dir die Zeit, wo du mit einem sicheren Ergebnis rechnen kannst? Evtl. auch bei deinem FA übers Blut, wenn's schneller gehen soll?

Du klingst so, als ob du dich auf ein Drittes einlassen könntest, auch wenn du in dieser Frage gerade noch ziemlich durcheinander und zerrissen bist.

Ich wünsch' dir viel Kraft, diese spannende Zeit gut auszuhalten!
Schreib doch gerne, wie es dir weiter geht! Vielleicht tut dir das gut.

Liebe Grüße von
gianna

23

Für mich ist der erste Test positiv und der zweite negativ. Allerdings finde ich, dass beide Fotos eher unscharf sind und man daher kein eindeutiges Ergebnis erkennen kann. Daher würde ich nochmals am NMT einen normalen Test machen. Was deinen Mann anbelangt, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum er das Gespräch mit dir verweigert. Wenn man über solche Dinge in einer Partnerschaft nicht offen miteinander reden kann, dann stimmt meines Erachtens etwas nicht. Außerdem kann er dir doch keinen Vorwurf machen, da er selbst ja an besagtem Tag auch nicht mit Kondom verhütet hat. Wenn definitiv kein Kind mehr von ihm gewünscht war, hätte er sich einer Vasektomie unterziehen müssen.

Leider ist eure sog. Verhütungsmethode sehr unsicher, da sich der Eisprung auch nach 7 Jahren mal um einige Tage verschieben kann. Der Mittelschmerz ist auch kein zuverlässiges Anzeichen dafür, da dieser auch während oder nach dem Eisprung auftreten kann. Dieser kann zuverlässig nämlich nur durch tägliches Messen der Aufwachtemperatur bestimmt werden.

Top Diskussionen anzeigen