Mann will, dass ich abtreibe

Ich bin ungeplant bei 9+4 schwanger, wir haben nicht verhütet, da ich aufgrund meines Alters und einer Hormonstörung davon ausgegangen bin, dass es das war mit der Fruchtbarkeit (wie dumm von mir...). Ich hatte letzte Woche starke Blutungen, aber dem Baby geht es gut.
Mein Mann war nicht begeistert als ich ihm vor 4 Wochen von der Schwangerschaft erzählt habe, meinte aber, er wird meine Entscheidung mittragen.
Seit gestern versucht er nun, mir Argumente aufzuzählen, warum ich das Kind unbedingt abtreiben muss, dabei sind wir beruflich und finanziell abgesichert, unsere beiden Kinder sind aus dem Gröbsten raus (9 und 10 Jahre).
Er ist absolut kalt zu mir und sagt, dass das Kind immer spüren wird, dass es eine Last ist und sein Leben zerstört.
Ich habe noch niemandem sonst von der Schwangerschaft erzählt und fühle mich elend.
Was könnt ihr mir raten?

Ich kann deinen Mann verstehen. Meine Jüngste ist 10 und ich würde zu meinem Mann wohl exakt das gleiche sagen, wenn ich schwanger werden würde.
Bekommen würde ich das Kind trotzdem, ich würde es auch genauso lieben wie meine anderen - aber begeistert wäre ich defintiv nicht. Natürlich ändert das alles und das Leben was man sich ausgemalt hat (Kinder sind ja jetzt endlich, endlich groß) ja auch wirklich zerstört. Bis man sich mit dem neuen Lebensplan anfreunden kann, der nun kommt, braucht es seine Zeit. Ich würde deinem Mann das nicht übel nehmen. Wenn man keine Schwangerschaft mehr wollte braucht es Zeit sich damit zu arrangieren. Alles Gute 😊

Hallo

Das heisst für Dich, nochmals von vorne zu beginnen. Der Altersabstand wird gross sein mit 9/10 Jahren. Darf ich fragen, wie alt Du bist ("aufgrund meines Alters...")?
Was meint denn Dein Mann nun dazu? Wird er weiterhin Deine Entscheidung mittragen oder hat er dazu seine Meinung auch geändert? Wo sieht er Gründe dagegen?
Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Ich bin 39. Vor zwei Jahren hatten wir tatsächlich geplant, nochmal ein Kind zu bekommen, das hat aber trotz Medikamenten 6 Monate lang nicht geklappt. Der FA meinte, ich solle mich an die Kinderwunschklinik wenden. Daraufhin habe ich die Medikamente weggelassen und den Kinderwunsch drangegeben.
Hauptargument meines Mannes ist, dass er den Schnitt unseres Hauses (Eigentum) für ein weiteres Kind ungeeignet findet.
Für mich ist es keine Option, deshalb ein Kind abzutreiben.

Aber mit 39 ist man doch in keinem Alter, wo man nicht mehr fruchtbar ist, nur weil es mal 6 Monate nicht geklappt hat. Wenn Mann keine Kinder mehr will, soll er gefälligst verhüten.
Ja der Abstand ist recht groß muss aber ja nicht schlimm sein.
Ich finde den Satz deines Mannes furchtbar, das Kind kann doch nichts dafür...
Letztendlich musst du das entscheiden, ich könnte nicht abtreiben, schon gar nicht, weil es meinem Mann nicht in den Kram passt..

weitere 2 Kommentare laden

Ich habe mit 42 noch ein absolutes Überraschungsbaby bekommen, meine Jüngste war damals 8. In der Schwangerschaft hatten mein Mann und ich viele Bedenken und Ängste. Die anderen Kinder waren alle schon in der Schule, die Älteste wurde kurz vor der Geburt 16! Aber als die Kleine da war, waren auch all diese Ängste und Bedenken weggeblasen! Mittlerweile ist sie 8 Jahre alt und die gesamte Familie liebt sie! Mittlerweile ist es für uns undenkbar, ohne sie zu leben! Sie ist ein großes Geschenk für uns alle.
Lass euch Zeit!
Die Worte deines Mannes sind sehr verletzend. Vielleicht gehst du mit ihm noch zu einer (kirchlichen) Beratungsstelle, z. B. Diakonie oder Caritas, damit er mit einer neutralen Person über seine Ängste sprechen kann? Die bieten auch Eheberatung an.

Die Worte deines Mannes sind absolut verletzend und ich finde dir gegenüber nicht fair. Er hätte genauso verhüten können. Das Kind kann am wenigsten dafür. Ich wäre sehr enttäuscht von meinem Mann.

Ich wünsche dir alles Liebe und hör auf dich.

LG Gabi

Danke für euren Zuspruch!
Mein Mann hat sich Gottseidank wieder von alleine gefangen und plant jetzt schon, wo wir den Laufstall hinstellen und wie lange er Elternzeit nehmen möchte. Ich schätze, er war einfach in Panik und deshalb so gemein. Jetzt hoffe ich sehr, dass die Schwangerschaft komplikationslos verläuft und das Baby gesund ist.

Hallo Du Liebe,

ich hatte Deinen Beitrag gestern abend noch gelesen und weil wir Besuch bekamen, konnte ich Dir nicht gleich antworten. Deine Zeilen gingen mir trotzdem noch nach. Ihr habt Euch vor kurzem noch ein Kind gewünscht und nun - als diese besondere Überraschung eintrifft - , bekommt Dein Mann kalte Füße.

Nun sehe ich Deine Nachricht von heute Morgen. Wie schööön! #liebdrueck

Ja, manchmal brauchen Papas ein bisschen länger, aber wenn die Wendung dann doch so schnell kommt kann man sie nur wieder knuddeln, hm?
Da wünsche ich Dir nun auch von Herzen eine problemlose Schwangerschaft und gute Lösungen für Euer Zusammenleben. #winke

Liebe Grüße
Ulli

"Er ist absolut kalt zu mir und sagt, dass das Kind immer spüren wird, dass es eine Last ist und sein Leben zerstört. "

das ist einfach nur extrem kindisch und da würde ich mir gedanken um die beziehung machen..

letztendlich ist es deine entscheidung.

Weisste was diese Situation hatte ich exakt vor 3 Jahren auch mein mann hat mich dazu versucht zu ueberreden..
Das erste ultraschall gab mir eindeutig es klar zu werden mein baby ist mir wichtiger als mein mann der keine Verantwortung wohl hat...
Ich hatte ihn vor die wahl gestellt entweder du liebst uns und bleibst oder du gehst...
Er ist geblieben und liebt die kleine abgoettisch...
Und meine meinung ist noch immer hast du was produziert geplant oder nicht stehe dazu das baby kann nichts dafuer dass ihr nicht verhuetet habt...
Ich wuerde auch jetzt niemals mein baby abtreiben, ich bin nicht der liebe gott aber wir verhueten.
Alles liebe fuer euch

Top Diskussionen anzeigen