Hilfe :(

Hallo,

Ich bin 29, seit 7 Jahren in einer festen Beziehung und Mama zweier Mädchen. 13 Monate und 3 Monate. Ich habe gestern positiv getestet und bin mehr als verzweifelt.

Meinen Alltag bekomme ich sehr gut alleine geregelt. Ich habe alles gut im Griff und fühle mich nicht überfordert. Dafür bekomme ich viel Bewunderung. Ich muss sagen, ich fühle mich sehr sehr wohl in der Rolle als Mama. Klar ist es manchmal hart. Mein Freund, der Vater der zwei unterstützt mich. Obwohl er richtig viel arbeiten muss.

Er weiß noch nicht dass ich wieder schwanger bin. Habe ihn gestern gefragt, was er zu einem dritten sagen würde. Er meinte es wäre finanziell nicht drin. Wir müssten umziehen und bräuchten ein neues Auto. Das können wir uns nicht leisten. Wir haben eine ziemlich schlechte Schufa.Er will kein drittes zurzeit.

Ich bin erstmal zur Toilette und habe in ein Handtuch geweint. ich werde in meinem Umfeld regelrecht gesteinigt, weil die kleinen eh schon so nah beieinander sind. Das wird ein richtig richtig großer Skandal und ich werde mal wieder Gesprächsthema sein. Meine Mama meinte nach der zweiten Tochter dass jetzt Schluss sei. Auch meine schwiegerfamilie machte den ein oder anderen Dummen Spruch.

Ich weiß, ihr fragt jetzt wieso wir nicht verhütet haben....

Also ihr haltet mich jetzt für blöd. Ich habe ein ovolationstest gemacht und dieser war wirklich zu minimal positiv. Wirklich minimal. Das Spermien bis zu 6 Tage überleben können habe ich nicht bedacht. Meinem Freund erzählte ich dass er negativ ist.

Ja ich weiß. Bitte seit lieb :(

Auch werde ich bei meinem FA Gesprächsthema sein....

Ich würde am liebsten abhauen. Keine Ahnung wie es weiter gehen soll.

Wie viele Kinder Du in welchem Abstand bekommst das geht mal überhaupt niemanden etwas an. Es geht bei solchen Dingen nicht darum, was die Leute sagen oder hintenrum reden.

Möchtest Du erst zum Frauenarzt gehen und die Schwangerschaft bestätigt wissen oder möchtest Du erst Deinen Freund einweihen? Um überhaupt mal weiter zu kommen überleg Dir doch erst einmal das. :-)

Also ich habe drei Tests gemacht...alle waren definitiv positiv ... ich möchte als erstes meinen Freund einweihen... ich weiß nur nicht wie...

Klar es geht niemanden was an wie groß die Abstände sind.,, dennoch habe ich solche Angst vor den Reaktionen

Dann sprich mit Deinem Freund und erklär ihm alles. Wenn es Dir zu viel ist, dann wartet mit der Bekanntgabe noch ab, bis man Dir die Schwangerschaft ansieht. Und dann könnte er es ja übernehmen, sich die Reaktionen anzuhören und ihr habt noch Zeit, euch entsprechende Antworten zu überlegen.

Auch eure engste Familie hat kein Recht, über euch zu urteilen oder zu sagen "so, nun habt ihr aber genug Kinder". Vergiss das nicht, zur Not lass Dir ruhig von geschulten Helfern (Psychologin, Coach oder so) den Rücken stärken. :-)

Die Leute drumherum können Dir vorerst völlig egal sein! Und dann eins nach dem anderen...

Zunächst musst Du mit Deinem Freund reden und das in RUHE!
Ihr, bzw. er benötigt wahrscheinlich ein pasr Tage, um die Nachricht zu verdauen und um alles in Ruhe durchzusprechen.

Erst wenn ihr in Eurer Haltung gemeinsam gefestigt seid, kann man dem Umfeld davon erzählen. Denn erst dann verkraftet man eventuelle, blöde Kommentare.
Niemand hat das Recht Euch zu sagen wann "Schluss" ist, solange ihr nicht permanent auf Hilfe angewiesen seid.

Meine Antwort auf blöde Sprüche wäre sowas wie: Ist es nicht ein bisschen anmaßend von Dir, unsere Familienplanung mit all ihren Entscheidungen in Frage zu stellen?!

Wir gesagt, einen Schritt nach dem anderen...

LG

Ich kann mit stolz sagen, dass ich nie Hilfe in Anspruch genommen habe und diese auch nicht brauche.

Ja ich werde mit ihm heute Abend reden wenn die Kinder schlafen.

Er liebt seine Kinder über alles... ich denke auch dass er sein drittes lieben wird...

Hallo du, wie geht es dir nach den vergangenen Tagen? Habt ihr mittlerweile miteinander gesprochen? Du schreibst - er wird auch sein drittes lieben.
Das ist doch die Hauptsache! #liebdrueck
Lass doch wieder hören, wie er reagiert hat und wie es dir geht.
Für alles andere und alle anderen wünsche ich dir ein dickes Fell!!
Liebe Grüße von Kyra

Kann mir vorstellen, dass das erstmal ein Schock war. Glaube ich würde mir die selben Gedanken machen wie du. Aber wegen den dummen Sprüchen, du kommst super alleine mit deinen beiden klar und das obwohl sie so nah beieinander sind. Wenn nicht du ein drittes Kind bekommen sollte, wer dann?
Verstehe immer nicht, was das andere Leute angeht. Als meine kleine 8 Monate alt war, bin ich mit ihr in die Apotheke und habe einen test gekauft. Meine Güte, wie die Leute mich angeguckt haben. Eine Frau hat sogar den Kopf geschüttelt 🙄
Wünsche dir alles Gute 🍀

Diese blöden Sprüche hören wohl sehr viele Eltern, die mehr als die 2 "Standart-Kinder" haben! Auch ich habe das oft hören müssen, auch von meiner Mutter. Erst beim 5. Kind war das anders (nicht bei meiner Mutter, aber bei anderen Leuten). Aber da habe ich schon als Ärztin in einer Praxis gearbeitet, war also in den Augen der Leute nicht mehr "asozial". Mittlerweile werde ich bewundert oder sogar beneidet. Na und?
Wende dich doch mal an den "Verband kinderreicher Familien", da findest du viele Gleichgesinnte!

Ich schreibe euch mal ein paar Sätze die ich hören durfte:

-Aus dem Kreißsaal habt ihr es aber noch geschafft oder?

-ach du hast wieder deine Tage? Dann könnt ihr ja wieder loslegen

-Aber jetzt ist Schluss... dein Körper muss sich erst erholen

-in diese Welt setzt man am besten keine Kinder mehr

-tja da hat wohl jemand mit der Verhütung nicht aufgepasst.

-liegt ihr eigentlich nur noch aufeinander

Usw... wobei ich sagen muss dass mich der erste Satz richtig sprachlos macht! Bzw gemacht hat !

🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️
Mehr fällt mir dazu nicht ein...
Einfach nur unmöglich sowas!

weitere 2 Kommentare laden

Hallo

War die letzte Geburt eine natürliche oder mit Kaiserschnitt? Bei Kaiserschnitt sagt man ja, dass man 1 Jahr warten sollte.
Ein neues Auto werdet Ihr wohl schon brauchen. Umziehen wohl nicht gerade sofort. Finanziell sieht es scheinbar nicht so gut aus für 5 Personen.
Abhauen bringt nichts. Da müsst Ihr beide durch und Ihr habt 2 Kinder, die Euch brauchen.
Vereinbare mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia.
Ich wünsche Euch alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Wieviele Kinder ich bekomme kann jedem egal sein und auch wie nah beieinander. Finde ich fürchtbar. Und ich wüsste auch, dass meine Mutter mir diesbezüglich garkein Mitspracherecht hat.
Davon abgesehen würde meine Mama das niemals machen.
Fühl dich erstmal gedrückt.
Sag es deinem Freund VL wenn er das weiß reagiert man manchmal ganz anders.
Lg

Zunächst einmal solltest du dir gemeinsam mit deinem Partner klar werden, ob ihr dieses Kind bekommen wollt oder nicht. Aufgrund der kurzen Altersabstände wäre es sicherlich in den ersten Jahren sehr stressig für dich und nicht die Belastung sollte auch nicht unterschätzt werden. Falls du dir das aber zutraust und keines der Kinder zu kurz kommen würde, sehe ich hier kein Problem. Was Außenstehende dazu sagen, würde für mich übrigens keine Rolle spielen, weil das eure Entscheidung ist.

Was eure Finanzen anbelangt, solltet ihr euch aber meiner Meinung nach schon Gedanken machen, da ihr offensichtlich aufgrund der schlechten Schufa zu viele Schulden habt. Da kann ich schon nachvollziehen, dass dein Partner eigentlich gegen ein drittes Kind war. DAnn stellt sich noch die Frage, ob ihr genügend Wohnraum zur Verfügung habt. Falls nicht, wäre zu überlegen, ob du nach der Schwangerschaft baldmöglichst wieder arbeiten gehen könntest.

Ich kann den Freund da ehrlich gesagt schon verstehen, es schaut finanziell jetzt schon nicht rosig aus und dann soll er als alleinverdiener für noch einen Menschen sorgen, ich denke nicht dass man als Mutter von 3 Kindern unter 3 nach dem Mutterschutz direkt vollzeit losstarten kann. Da wird jahrelang nur teilzeit und ein geringes Einkommen möglich sein.

Von der "Verhütungspanne" würde ich übrigens nichts erzählen, da würde ich mich als Freund sonst ziemlich hintergangen fühlen...

Top Diskussionen anzeigen