Ich weiß nicht was ich tun soll ...

Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Ich bin in eine echt miese Situation geraten. Ich bin seid Ostern von meinen Ex getrennt. Dieser Ex war vor unserer Beziehung 15 Jahre mein bester Freund, zumindest dachte ich das. Es haben viele Sachen die letztlich dann doch dazu geführt haben, dass ich mich von ihn getrennt habe obwohl ich ihn liebte. Sein guter Freund hat mir in der Zeit sehr beigestanden weil ich total am Ende war. Auf jeden Fall kam es dann dazu das wir was miteinander anfingen. Vor 3 Wochen stand mein Ex dann vor meiner Tür und wir haben geredet, dumm einfach ihn überhaupt noch reingelassen zu haben. Ich hatte an dem Abend auch was getrunken und ja dann sind wir im Bett gelandet. Ich habe mich danach richtig mies gefühlt und das mit seinen Freund beendet auch meinen Ex sagte ich das wir besser keinen Kontakt mehr haben sollten. Trotzdem kam es dazu das er letzten Samstag wieder bei mir war und er sein Handy bei mir vergessen hatte. Er rief mich von Zuhause aus an und bat mich einen Kollegen von ihn zu schreiben, da die verabredet waren. Ich wurde dann jedoch neugierig und habe mir dann den nachrichtenverlauf von ihn und seinen guten Freund angesehen und ich hätte wirklich auf der Stelle sterben können so mies ging es mir. Ich fand unter anderem raus das alles zwischen denen abgesprochen war, das der gute Freund von ihn sich als Tröster ausgibt und ja mein Ex halt genau weiß wie er mich manipulieren kann. Er sagte 15 Jahre hat die alles für mich getan ich werde immer von ihr kriegen was ich will egal wie ich sie behandle ect. Unter anderem fand ich auch raus das er schon längst wieder mit seiner Ex zusammen ist mit der er ein Kind hat und noch viele andere Frauen neben ihr und mir hatte. Es sind viele Dinge die ich erfahren habe und ich ekelte mich vor mir selbst wie ich mich all die Jahre von ihn verarschen lassen habe. Ich hatte mit dem guten Freund von ihn natürlich Stress bekommen da er es gar nicht haben konnte das ich die beiden so eiskalt erwischt habe. Es gab richtig Stress. Zu dem ganzen kommt jetzt das ich schwanger bin. Ich kann das Kind aus so vielen Gründen nicht behalten. Ich habe jedoch Angst vor dem ganzen was jetzt auf mich zu kommt. Hättet ihr einen Rat? Und bitte keine Vorwürfe ich weiß selbst das ich scheiße gebaut habe und es dumm von mir war ...

Was soll denn auf dich zukommen? Willst du dich einfach erkundigen was man tun muss um abzutreiben?

In etwa wurde mir gesagt was auf mich zu kommt. Ich habe Angst vor dem Gespräch und vor dem Eingriff. Ich weiß das ich das Kind nicht bekommen kann aber das alles nicht leicht für mich. Ich stehe alleine damit da und ich weiß nicht wie ich das am besten alles angehen soll. Und vor allem: Bin ich verpflichtet meinen Ex das zu sagen?

Hallo Liebes, deine Situation ist wirklich sehr bescheiden. Vielleicht versuchst du es mal im ungewollt schwanger Forum, dort findest du vielleicht eher Hilfe.
Alles Gute!!

weitere 4 Kommentare laden

Liebe Alessia,
Das tut mir alles sehr leid für dich😕
Hast du deine Familie an deiner Seite oder gute Freunde denen du dir anvertrauen kannst?!
Du stehst vor einer sehr wichtigen und schweren Entscheidung und jetzt solltest du nicht alleine sein.
Als erstes müsstest du zum FA gehen und er würde dich zu einer Beratungsstunde von Pro Familia schicken, die würden dir dann bei allen Fragen zur Seite stehen.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!!

Dankeschön für deine Worte.
Ich habe eine Schwester der ich es anvertraut habe. Freunden vertraue ich nach dieser Geschichte mit dem so schnell nicht mehr zumindest nicht was das betrifft.
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Habe auch überlegt mir psychische Hilfe zu holen weil mir in meinen Leben schon sehr viele schlimme Dinge passiert sind und dies mich nun zusätzlich echt runter zieht.

Ich hab mir das zwar durch gelesen und auch verstanden das viel scheiße gelaufen ist, aber warum kannst du es nicht bekommen?

Ich habe meine große, 7j ohne ihren Vater groß gezogen mit Job und allem jetzt kommt nummer 3, mein jetziger Partner und ich leben nicht mehr zusammen, schon länger. Also mache ich es nun mit 3 alleine und meinem Job...

Wen du dein Kind willst, aber nicht kannst aus welchen Gründen auch immer... Würde ich nochmal genau drüber nachdenken...

Ansonsten ist das Gespräch neutral, du wirst nicht überredet oder bequatscht sogar weinen und verzweifelt kannst du ohne Sorge sein, oder besser gesagt es zeigen und alles raus lassen.

Eine Freundin als Unterstützung darf sogar meist mit gehen...
Und beim Arzt ist es als wäre es ein normaler eingriff, erschreckend normal, als würde der Blinddarm entfernt werden .

Ich hab es durch da war meine große Maus fast 2 Jahre alt. Und bei mir der Verdacht auf Krebs und das Baby würde komplett unterversorgt und ich hätte auch mein Leben mit ausspiel setzen können und da musste ich mich entscheiden.

Mein damaliger Partner verließ mich in dem Chaos... So entschied ich mich für den "sicheren" Weg für meine Tochter.

Ich fand es wirklich furchtbar schrecklich um ehrlich zu sein.
Aber es ist nun 5 Jahre her und ich habe es gut verarbeiten können mit Hilfe, aber verändert hat es mich für immer ...

Erstmal Hut ab du scheinst eine wahnsinnig starke Frau zu sein.
Für mich ist eig kla das ich das Kind nicht möchte aus sehr sehr vielen Gründen aber ein kleiner Teil in mir hat Angst das ich diese Entscheidung bereuen werde.
Ich danke dir für deine Worte. Und meinen Respekt wie du das alles meisterst.

Es wird Momente geben, wo du es sicher extrem breuen wirst. Aber aktuell ist es die wohl einzige Option für dich.

Ich wollte dir damit nur zeigen das wir Frauen stark sind und alles schaffen können, in beide Richtungen...

Alles liebe

weitere 7 Kommentare laden

Huhu, ich würde zu profamilia und die Situation da schildern. Die helfen dir bestimmt weiter bei deiner Entscheidung... Lg

Ich danke dir

Liebe Alessia,
eben erst habe ich deine Zeilen hier entdeckt. Ja, was sollst du tun?
Es tut mir echt leid, dass du in so einer verzwickten und schwierigen Lage stehst.
Du weißt grad garnicht recht wie es weitergehen kann. Der Freund, der dich so lange belogen und betrogen hat, all diese Geschichten, ja das belastet und du fühlst dich verständlicherweise sehr mies.
Wie geht es dir denn inzwischen?
Wenn du magst, dann schau in dein Postfach, ich habe dir noch ganz persönlich geschrieben.#blume
LG Charlene

Hallo liebe Charlene, danke für deine Nachricht hier und auch privat. Das waren sehr aufmunternde Worte und ich danke dir auch für deinen Ratschlag.

Mir geht es so lala. Aber ich habe mit dem Vater geredet. Er hat viel besser reagiert als gedacht. Er sagte such das er mich unterstützt egal wie ich mich entscheide... die Situation ist schwer aber dadurch das er so gut reagiert hat bin ich etwas erleichtert. Ich habe mich lange mit meinen Gedanken auseinander gesetzt und werde den Abbruch machen.... der Rest wird sich zeigen. Leicht wird das sicher nicht aber ich bin nicht mehr so alleine damit wie ich dachte. Lieben Gruß

Ich habe dir nochmal persönlich geschrieben!

Top Diskussionen anzeigen