Ungewollt schwanger, Partner mit Kiwu

Hallo.

Dass ich das hier mal schreiben würde, habe ich auch nicht erwartet. Ich danke Euch aber schon jetzt fürs Lesen und dass ich mir hier mal alles von der Seele schreiben kann.

Ich bin in der neunten Woche schwanger. Die Bestätigung durch Ultraschall samt schlagendem Herzen, Foto und überschwänglichen Glückwünschen gab es in der vergangenen Woche beim FA. Dabei ist mir so gar nicht danach zumute. Mein Partner dagegen freut sich riesig und setzt mich teilweise extrem unter Druck, dass diese Schwangerschaft total großartig sei und ich das nur erst später erkennen würde.

Sein Kinderwunsch ist seit Jahren immer wieder Thema bei uns. Unser relativ großer Altersunterschied (22 Jahre) spielt da wohl auch eine große Rolle. Er hat mir vor einiger Zeit gesagt, dass er nicht mehr warten möchte mit einer Vaterschaft, aber für ihn auch keine Trennung in Frage kommt. Ich dagegen habe ganz klar gesagt, dass ich mich definitiv noch nicht bereit für ein Kind fühle. Daraus resultierte ein relativ großer Streit, aber wir haben uns durch viele Gespräche wieder zusammengerauft.

Wie diese Schwangerschaft nun eingetreten sein konnte, kann ich mir nicht wirklich erklären. Ich verhüte seit vielen Jahren mit der Pille und bin dabei extrem gewissenhaft und verantwortungsbewusst. Ich weiß, kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher, aber ein seltsames Bauchgefühl meinem Partner gegenüber habe ich trotzdem. Zehn Jahre lang geht alles gut und zwei Monate nach diesem riesigen Kinderwunsch-Streit, versagt die Pille plötzlich und ich bin schwanger. Vielleicht drehen meine Hormone auch einfach gerade durch und deshalb habe ich so wirre Gedanken, entschuldigt bitte.

Jedenfalls stehe ich gerade ziemlich alleine da. Alle um mich herum, die von der Schwangerschaft wissen (beste Freundin, Mutter und Partner) freuen sich riesig. Und alle reden mir ein, ich müsse dieses Kind wollen. Am liebsten würde ich einfach nur weglaufen.

Tut mir Leid, dass mein Text jetzt doch länger geworden ist, aber ich musste das einfach mal alles loswerden.
Genießt euer Wochenende.

Verständlich, dass du verwirrt bist, es ist ja auch eine ganz andere situation, als wenn das Baby von anfang an gewollt ist..aber was ist die Alternative? Möchtest du abtreiben? Da du das hier nicht speziell erwähnt hast tippe ich mal darauf, dass du im Grunde genommen nicht unbedingt diesen weg gehen möchtest, ich kann mich da aber auch natürlich irren.
Ich weiß jetzt auch nicht unbedingt was ich dir da raten soll, aber vielleicht solltest du dir erstmal gründlich über Alternativen klar werden. Was wird passieren, wenn du das Baby bekommst? Du hättest einen Mann und Familie an deiner Seite, die dich unterstützen würden. Wenn du dich dagegen entscheidest könntest du es vielleicht in paar Jahren oder sogar Monaten sehr bereuen, vor allem wenn du dir gar nicht so sicher bist. Und es könnte deine Beziehung auch sehr belasten, ich weiß ja nicht wie stark dein Partner für das Baby ist, aber vielleicht würde dann auch eine Trennung im Raum stehen?
Also ich würde zusammenfassend sagen, dass, wenn du dir nicht super super super sicher bist, dass du das Baby nicht willst, und in paar jahren eigentlich sowieso ein Baby willst, solltest du es behalten. Sonst ist die Gefahr zu groß, dass es für dich und euch schlimme Konsequenzen gibt..
Und zum Thema schlechtes Bauchgefühl gegenüber deinem Partner: da du die Pille nimmst hast du ja die Verhütung überwacht, und ich glaube du hättest es gemerkt, wenn er sie durch Tic Tacs getauscht hätte 😂 wie du schon selber sagtest kein Verhütungsmittel ist 100% sicher und es ist ja nicht so, dass es Kondome waren, die man hätte manipulieren können 😅 sieh es vielleicht auch mal so: es könnte auch sein, dass da jemand ganz dringend zu euch möchte?
Ich hoffe triffst für dich die richtige Entscheidung, denn am Ende geht es immer noch um dich und deinen Körper und nicht darum was andere wollen.. Viele bedenken auch nicht, dass, auch, wenn man ein Baby bekommt, welches man eigentlich nicht wollte, die Konsequenzen groß sein können..Nicht nur für deine psyche, sondern auch für die deines Kindes.
Ich wünsche dir alles Liebe 😊

Danke. Für mich steht ein Abbruch allerdings definitiv im Raum. Ich fühle mich absolut nicht bereit für ein Kind, habe eine andere Lebensplanung für die nähere Zukunft und sehe mich kein Stück in der Mutterrolle. Im Gegenteil. Jeder Gedanke daran ist mir unangenehm.

Wie alt bist du und welche Sorgen machst du dir bezüglich der Mutterrolle? Was glaubst du wäre in ein paar Jahren anders? Gibt es die Möglichkeit, dass dein Partner die elternzeit übernimmt und du nach dem mutterschutz weiter arbeitest?
Wende dich am besten an eine Beratungsstelle (musst du ja ohnehin, falls du abtreiben möchtest). Mir ist auch nicht klar, wie dein Partner die Pille manipuliert haben sollte. Was konkret unterstellst du ihm da?
Weiß er von deinen Gedanken bezüglich dem Baby?

weitere 21 Kommentare laden

Huhu,

willst du nur jetzt kein Kind oder generell keine Kinder? Hast du dich mal intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt?

Wenn nur jetzt, wann wäre der Zeitpunkt den du dir vorstellen würdest? Was genau ändert sich in dieser Zeit?

Werde dir klar, was DU möchtest.
Du allein entscheidest, was mit der aktuellen Schwangerschaft passiert und trägst auch am meisten die Konsequenzen.

Zum Thema Pille: hast du deinen Partner mit deinen Bedenken konfrontiert? Was sagt er dazu und was sagt dein Gefühl zu seiner Reaktion?
So unmanipulierbar ist die Pille gar nicht. Nicht umsonst soll man sie nicht in der Handtasche im heißen Auto lassen ...
Andererseits streitet man doch nicht, wenn man den Partner ohnehin gerade besch*** oder?

Lg

Hallo,

Wenn du kein Kind willst, dann bekomme es nicht. Sorry aber es ist DEIN Körper und DU entscheidest.

Was ist komisch finde dein Partner sagt dass er einen Kinderwunsch hat und 2 Monate später wirst du ungeplant schwanger. Wahrscheinlich ist er einfach einer von diesen gestörten Typen die die Pille dank der Mikrowellen-Methode unwirksam machen (wäre ja schon ein komischer Zufall wenn die Pille 10 Jahre gewirkt hat). Sorry ich würde den Typen vor die Rede stellen und WEGLAUFEN!

Baldmama1997

Meine Güte, das war du da machst ist Hetzte! Du kennst den Mann doch gar nicht, es ist schon ein wenig unverschämt ihn als gestörten Typen hinzustellen ohne zu wissen ob es wirklich so war wie du es dir denkst!
Theoretisch wäre es vielleicht möglich die Pille zu manipulieren, allerdings gibt es auch noch viele andere Faktoren die dazu führen können das die Pille versagt. Kein Verhütungsmittel wirkt zu 100%. Es ist auch nicht der erste

Fall das die Pille auch nach jahrelanger Einnahme versagt.
Natürlich ist es auch TE selber überlassen das Kind zu bekommen oder ni

weitere 7 Kommentare laden

Hallo

Darf ich fragen, wie alt ihr seid? Wenn er 22 Jahre älter ist und Ihr schon jahrelang zusammen seid, ist er wohl um die 50?
Hast Du Deiner Freundin und Eltern von der Schwangerschaft erzählt? Ist natürlich nun eine schwierige Situation.
Wie Du in einer Antwort schreibst, erwägst Du eine Abtreibung. Vereinbare hierfür einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.
Wünsche Dir, dass Du den für Dich richtigen Weg finden kannst.

Freundlichen Gruss

tm

Hallo,ich habe leider Erfahrungen mit Pille Manipulation..mein Ex Mann hat es drei Mal "geschafft" ,habe die Kids natürlich bekommen aber !! Nachdem dies rauskam sofort die Scheidung eingereicht...(hat noch andere Dinge mit zu tun zwecks Scheidung)aber ja paar Minuten in der Mikrowelle gepackt und Frau merkt es erst wenn es "zuspat"ist ...will hier keinen was unterstellen

Du bist dreimal schwanger geworden trotz Pille??? Von der Manipulation angesehen...Also spätestens nach dem 2.Mal hätte ich mir ne andere Verhütungsmethode gesucht...eigentlich schon nach dem ersten Mal!

Ja...ich war jung und dumm... zudem ich bei zwei Mal Antibiotika nehmen musste aufgrund schwerer Entzündung,da haben wir Kondome zusätzlich genommen (was er auch manipuliert hat) in diesen Moment habe ich nicht einen Gedanken dran gehabt daß er es absichtlich gemacht hat und mich so an ihn "binden" wollte ..zudem bei meiner Sache noch weitaus andere Dinge rauskamen...wo er körperlich und psychisch eine Manipulation vorbereitete...ich wusste damals noch nix von seinen kranken Plan...

Hast du dich abgemeldet und dich damit verabschiedet oder liest du noch hier?
Gestern war ja das Beratungsgespräch für dich. Hat es dir weitergeholfen? Was meinst du, wie es mit euch beiden dann weitergeht, wenn du abtreibst? Kannst du dir jetzt vorstellen, deinen Weg zu gehen? Die letzten Tage war dir zum Weglaufen zumute.
Dass alle mitreden, sich freuen ... das macht es nicht einfacher.
Du hast kein Kind und wolltest auch nie eins haben? Das können sie sich vielleicht nicht vorstellen - oder verstehen es jedenfalls nicht.
Ich kann auf Anhieb auch nicht so nachvollziehen, was dir wichtig ist im Blick auf die Balance zwischen Beziehung und Beruf. Aber irgendwo dazwischen wird es wohl sein für dich.
Liebe Grüße von Kyra

Top Diskussionen anzeigen