Schwanger mit Zwillingen trotz 3 Monatsspritze- Partner will Babys nicht

Ich bin mit meinem Freund erst seid 4Monaten zusammen und bin trotz der 3Monatsspritze in der 11.Woche mit Zwillingen schwanger, das war natürlich am Anfang ein riesen Schock, zumal wir beide schon je 2 Kinder haben. Wir hatten eigentlich die Abmachung nach einem Jahr Beziehung uns über Kinder zu unterhalten, waren beide für ein gemeinsames Kind nicht abgeneigt, in der Zwischenzeit sollte die 3 Monatsspritze eine ungewollte Schwangerschaft verhindern.
Jetzt sagt mein Freund er will diese Kinder auf keinen Fall, nachdem er letzte Woche noch meinte, er will es versuchen dass wir das als Familie schaffen. Mittlerweile sehe ich Ihn fast nicht mehr, er meint er will auch gar nicht mehr bei mir schlafen, es geht ihm nur schlecht, er ist depressiv und er hat Existenzängste...
Ich weiss jetzt absolut nicht mehr was ich tun soll, eigentlich hätte ich diese Babys, obwohl sie ungewollt entstanden sind, gern bekommen...

Hallo,

ich bin letzten Oktober auch trotz Dreimonatsspritze ungewollt schwanger geworden#schock. Es war sowohl für mich als auch für meinen Partner ein Riesenschock, so wie ihr haben wir nämlich auch schon beide jeweils zwei Kinder aus vorigen Beziehungen.

Mein Partner war sofort für eine Abtreibung, und auch ich habe lange Zeit mit mir gehadert...wir wollten kein Kind mehr, ich bin 37 Jahre, mein Freund 40, zusammen sind wir seit über sieben Jahren. Mit unseren insgesamt vier Kindern waren wir eigentlich voll ausgelastet, sodass ein gemeinsames Kind nie im Raum stand.

Letztendlich habe ich mich für das Kind entschieden, mein Partner hat diese Entscheidung mitgetragen, es blieb ihm ja auch nichts anderes übrig. Verlassen hätte er mich deswegen nie, dafür lieben wir uns zu sehr und haben einfach eine zu gefestigte, harmonische Beziehung.

Die nächsten Wochen und Monate waren nicht leicht, ich habe oft mit meiner Entscheidung gerungen, manchmal sogar bereut, dass ich mich gegen die Abtreibung entschieden habe#schmoll. Und auch heute ist diese unbändige Freude auf dieses Kind noch nicht da, ganz anders als es bei meinen zwei Wunschkindern war. Aber nun bin ich Ende der 35 SSW und muss mich langsam aber sicher an den Gedanken gewöhnen, dass bald ein Baby mein Leben ergänzt#schwitz....mein Freund ist voll lieb, er freut sich mittlerweile mehr auf dieses Kind als ich, obwohl er anfangs immer eine Abtreibung "verlangt" hat.

Ich kann dir keinen Rat geben, wie du dich entscheiden sollst, aber wenn du diese Kinder bekommen willst, solltest du es auch tun, egal was dein Freund dazu sagt. Es kann aber sein, dass du dich darauf einstellen musst, möglicherweise alleinerziehend zu sein und du diese Kinder großteils alleine versorgen musst. Nach nur vier Monaten Beziehung ist es leider nicht unvorstellbar, dass dein Partner dich verlässt, weil er so eine Verantwortung nicht übernehmen will#schmoll.

Ich bin ehrlich, in deiner Situation (kurze Beziehung, bereits zwei Kinder und dann mit Zwillingen schwanger) hätte ich mich sicherlich für eine Abtreibung entschieden...es ist mir ja schon schwer gefallen, mich für EIN Kind zu entscheiden:-(...du solltest aber auf dein Herz hören und wenn es dir sagt, dass du diese Kinder willst, dannn ist meiner Meinung nach die Entscheidung schon gefallen#liebdrueck#hicks.

Ich wünsche dir alles Gute#klee#herzlich,

Lg

Dann bekomm sie! So einen Mann kannst du vergessen! Was soll das? Es ist schrecklich das der Mann sich dann so anstellt! Du bist in der 11 Woche! Frag dich wenn du sie nicht bekommst ob du es ihm zuliebe machst und ob du ihn dann noch lieben kannst.

Hi! Leider habe ich bis heute keine eigenen Kinder. Ich war vor Jahren in einer ähnlichen Situation und habe mich damals gegen das Kind entschieden, wegen dem Partner. Es war für mich persönlich die schlimmste und falscheste Entscheidung.

Ich habe eine Abtreibung machen lassen und die Beziehung dann nach weiteren 1,5 Jahren beendet.

Entscheide bitte für dich allein! Das finde ich ganz wichtig!

Schaffst du es mit 4 Kindern oder nicht?! Kommst du mit einem Abbruch klar oder nicht? Alles andere (wie z.B. die Beziehung) liegt nicht allein in deiner Hand und wird sich erst mit der Zeit zeigen.

Egal wie du dich entscheidest....ich wünsche dir viel Glück!!! #winke

Hallo,

Möchtest du den die Kinder? Würdest du es auch notfalls alleine schaffen, wenn dein Freund dich verlassen würde?

Ich würde die Entscheidung nicht vom Freund abhängig machen, sondern selber schauen ob du die Kinder möchtest, ob du das alleine schafft, ob die Wohnsituatuon es zulässt und so weiter.

Wenn du keine Abtreibung willst, dann bekomme diese Kinder und fertig dein Freund muss es akzeptieren.

Wie mich diese Männer nerven die der Meinung sind um die Verhütung muss sich die Frau kümmern und sobald eine Schwangerschaft ungewollt entsteht drängt man die Freundin halt zur Abtreibung oder tut sie schwanger verlassen. Echt schlimm...😡

Solltest du dich doch gegen die Kinder entscheiden musst du dich beeilen, da man bis zur 12. Ssw abtreiben kann (viele schreiben zwar bis zur 14. Aber mir wurde bei meiner Abtreibung gesagt bis zur 12. Woche vom ersten Tag der letzten Periode). Deswegen würde ich die Entscheidung schnell treffen, nicht dass du doch doch dagegen entscheidest und dann ist es zu spät.

Baldmama1997

Nein, das ist nicht richtig!
Abtreibung bis 12 Wochen seit Bestehen der Schewangerschaft (=Befruchtung) bzw. 14 Wochen ab letzter Periode, d.h. also bis zur 14. SSW.

Man darf laut Gesetz bis 12 Wochen nach Empfängnis abtreiben. Das zählt also ab Tag des Eisprungs. Also bis zur 14. SSW.
Genau deswegen darf ein Frauenarzt das Geschlecht erst ab 14+0 verraten. Auch wenn das Geschlecht genetisch z.B. durch einen harmony Test bestimmt wird, geben diese Firmen das Geschlecht erst ab14+0 bekannt. Weil sie es nicht dürfen, weil man vorher noch abtreiben könnte. Und leider gibt es Menschen die ein falsches Geschlecht abtreiben würden.

Wenn du die Kinder bekommen möchtest und auch bereit bist, allein für sie zu sorgen, dann bekomm sie und suche dir frühzeitig Hilfe für die Zeit nach der Geburt.

Es ist nicht der Körper deines Partners und die Männer sind beim Thema Abtreibung ja ganz schnell dabei, klar, die psychischen Folgen lasten ja auch auf der Frau und nicht auf ihnen.

Hallo, mal davon abgesehen was dein Freund will, ist es ziemlich kurzfristig sich zumindest in Ruhe Gedanken zu machen. Du bist schon in der 11. Woche. Ich finde sein Verhalten kindisch. Sich einfach nicht mehr blicken lassen. Punkt eins schick diesen Typ in die Wüste so oder so. Was die Schwangerschaft angeht, musst du für dich entscheiden. Alleinerziehend mit 4 Kindern ist eine riesen Aufgabe. Vom finanziellen mal ganz abgesehen. Die Wohnsituation wird ein Thema. Vom physischen und psychischen rede ich erst gar nicht. So leid es mir täte, für mich gebe es nur eine Option. Auf den Typen kann man ja eher nicht bauen. Alles gute

Liebe TE,

ich kann nachempfinden, wie es dir in Sachen Partnerschaften geht. Ich selbst bin durch eine fahrlässige Verhütung schwanger und mein Freund will das Kind nicht. Er meldet sich kaum noch und ist scheinbar vor mir auf der Flucht. Ich gestehe ihm die Zeit der Entscheidungsfindung zu, aber ich möchte mich nicht wie der letzte Dreck behandeln lassen.

Ich habe mich für das Kind entschieden. Egal ob mit oder ohne Mann. Ich habe auch schon ein Kind.

Mach deine Entscheidung nicht vom Mann abhängig. Ich wünsche dir alles Gute!

Wenn Du es Dir alleine zutraust, dann tu es.

Wie sieht es finanziell bei Deinem Mann aus? Kann er zwei weitere Kinder unterhalten oder bekommst Du nur Unterhaltsvorschuss? Erstmal würdest Du ja doppeltes Elterngeld (der wohl größte Vorteil an Zwillingen) bekommen. Trotzdem ist natürlich die Frage ob und wie du Dich finanzieren und organisieren kannst, wenn Du es komplett alleine stemmen musst - immerhin hast Du schon zwei Kinder, für die Du auch verantwortlich bist.


Es ist Deine Entscheidung - aber eben auch Deine Verantwortung - beides kann Dir niemand abnehmen!

Liebe Grüße und alles Gute Dir!

Es gibt bei Zwillingen nicht doppeltes Elterngeld, nur 300 Euro Mehrlingszuschlag.

Einige Userinnen (die vermutlich noch NIE in solch einer Situation waren) tun sich da ja ganz einfach und schimpfen auf den Mann und sagen, Du wirst das schon schaffen.
Als ob es ganz einfach wäre, wenn man 4 (!) kleine Kinder hat und as als Alleinerziehende bewerkstelligen muss.
Ich halte es für absolut legitim, sich gegen die Schwangerschaft auszusprechen. Es gibt vermutlich viele, die so entscheiden würden, es sich hier nur nicht trauen, zu schreiben, weil dann gleich die 3 oder 4 Hyänen über sie reinfallen, die hier halt immer pro-Kind schreiben.
Ich würde mir an Deiner Stelle genau überlegen, ob Du das finanziell, beruflich, organisatorisch und nervlich aushalten kannst, im schlechtesten Fall Alleinerziehende von 4 Kindern zu sein. Horche in Dich rein und überlege Dir, was DU willst! Man sollte niemals für andere Personen ein Kind bekommen, genauso sollte man niemals für eine andere Person abtreiben. Letztlich kannst nur Du wissen, was das Richtige ist. Vereinbare noch einen Beratungstermin bei pro familia, caritas oder sonst einer Hilfsorganisation und überlege Dir, mir welcher Entscheidung Du am ehesten leben kannst.

Danke für die Antworten..
Ja, ich möchte diese Kinder haben, ein Kinderwunsch stand bei mir ja sowieso im Raum, nur wollten wir eben noch 1 Jahr warten um eine gefestigte Beziehung zu haben, außerdem wäre eigentlich nach einem 3.Kind meine Familienplanung abgeschlossen gewesen...
Wenn ich eine Abtreibung mache würde, dann nur für ihm, und ich fürchte ich würde damit nicht klar kommen und unsere Beziehung würde auch zerbrechen...
Jetzt ist mir klar, dass ich das ganze wahrscheinlich alleine schaffen muss, weil er die Kinder weiter ablehnt und ich ihn auch so gut wie gar nicht mehr sehe, er meinte (bei unseren Kontakten per whatsapp) es geht ihm schlecht, er ist extrem depressiv deswegen und hat Existenzängste, weil er für weitere 2 Kinder nicht aufkommen kann, außerdem meinte er, wie er mich den lieben soll, wenn ich ihm diese Last antue und diese Kinder bekomme, er mag sie schlicht nicht haben...
Da meine beiden bisherigen Kinder nicht mehr so klein sind, sie wären/sind bei der Geburt der Zwillinge 6 und 10Jahre alt , glaub ich schon das ich es schaffen würde, von der Wohnsituation müssten wir wahrscheinlich umziehen, allerdings nicht super dringend, das erste Jahr der Babys würde es in unseren aktuellen Wohnung auch gehen...
Es ist für mich unglaublich schwierig, vor allem zu wissen, mich zwischen meinen Freund und meinen Babys entschieden zu müssen... für beide hab ich natürlich Gefühle...

Wenn für dich klar ist, dass du diese Kinder bekommen möchtest, würde ich auch nicht nur ihm zuliebe einem Abbruch zustimmen. Offensichtlich versucht er nun, dich zu manipulieren, um dich zum Abbruch zu drängen. Das finde ich nicht in Ordnung, aber wahrscheinlich bekommt er nun Panik vor den ganzen einschneidenden Veränderungen. Ich kann allerdings seine Einwände nachvollziehen und finde auch, dass die kurze Beziehungsdauer von nur 4 Monaten gegen eine Schwangerschaft spricht. Außerdem solltest du damit rechnen, dass er nie Unterhalt zahlen wird, da er offensichtlich aufgrund seiner bereits vorhandenen Kinder nicht leistungsfähig ist. Folglich wärst du über einen langen Zeitraum auf Unterhaltsvorschuss angewiesen, was sicherlich finanziell nicht einfach wäre.

Zudem denke ich, dass es ohne fremde oder familiäre Hilfe nicht machbar ist, neben zwei Kindern auch noch Zwillinge aufzuziehen. Ich würde daher zu einer Beratungsstelle gehen und nachfragen, ob dir diesbezüglich Unterstützung vom Jugendamt zustehen würde. Auf alle Fälle solltest du schon vor der Geburt einen Plan B haben, damit du danach nicht total überfordert bist.

Warum spricht die kurze Beziehungsdauer für einen Abbruch? Ich war mit meinem damals Freund auch erst 4,5 Monate zusammen, als ich mehr oder weniger geplant schwanger war. Heuer sind wir 14 Jahre zusammen, davon 9 verheiratet und haben 3 Kinder. Eine lange Beziehungsdauer ist kein Garant dass es hält.

weitere 3 Kommentare laden

Ich kann deinen Freund auch verstehen: nach vier Monaten schwanger und dann mit Zwillingen. Klar fängt man da an zu rechnen. Aber ich denke wenn es finanziell einigermaßen passt (am Anfang kosten die Kinder ja auch noch nicht sooo viel und man kann gebrauchtes kaufen) und vor allem Du Dir das zutraust, dann bekomm die Kinder. Man weiß doch nie zu hundert Prozent, ob man nicht doch irgendwann allein dasteht, selbst wenn der Mann jetzt dafür ist. Das war zumindest ein Gedanke, als ich ungeplant schwanger war.
Heute ist mein kleiner Schatz vier Jahre alt und ich möchte ihn nicht missen, hatte nach der Geburt sogar starke Probleme, weil ich mal darüber nachgedacht habe ihn nicht zu bekommen.

Ich hoffe, du kannst für dich entscheiden und wünsche dir, dass dein Partner für dich da ist und die Entscheidung mit trägt. Gib ihm Zeit
#klee

Bekomme die Babys....

Wenn ein Kind für einen Partner ein Problem ist, dann beseitige das Problem, aber nicht das Kind...

Top Diskussionen anzeigen