von Affäre Schwanger was nun?

schönen guten Tag,
wie schon erwähnt bin ich Schwanger von meiner "Affäre" und weiß nicht was ich nun tun soll.

erst einmal zu meiner Grundgeschichte

ich bin 24 Jahre alt habe mich im Nov 2018 von meinen Ehemann getrennt (bis dato 9 Jahre zusammen) und wir haben eine jetzt 5 Jährige Tochter. Was schon eine komische Situation für alle Beteiligten ist.

Nun kommt hinzu (bitte keine Verurteilung) das ich seit dez eine affäre habe oder Freundschaft+
wir verstehen uns gut und so aber ich wollte nie mehr als genau das

nun ist das unvorstellbare eingetroffen heute morgen wurde mir beim FA mitgeteilt das ich schwanger bin (7+3) natürlich ist mir bewusst das das kleine nichts dazu kann das wir wie es scheint nicht richtig aufgepasst haben aber ich weiß jetzt einfach nicht wie es weiter gehen soll.

Soll ich es meiner Affäre erzählen?
was ist wen ich eine abtreibung vornehme (obwohl mich allein der Gedanke daran abstößt)
wir sind ja in keiner Beziehung und ja das er mal Kinder will hat er mal erwähnt aber sicher nicht mit mir... ich bin so überfordert mit der jetzigen Situation und kann kaum einen klaren Gedanken fassen.

und wen ich es behalte ist ja rein rechtlich mein Noch Ehemann der vater wen ich es richtig verstanden habe beim Google Löchern...

Vielleicht ist ja jemand schon mal in einer ähnlichen Situation gewesen und kann mir seine Erfahrung mitteilen?

mit freundlichen Grüßen

6

Ich bin in der gleichen Situation!
Ich bin seit November geschieden und habe 3 Kinder aus dieser Ehe.
Naja der Vater hat sich 3 Wochen bevor es passiert ist von seiner Frau getrennt weil sie keine Kinder möchte. Fanden uns schon immer interessant naja, als die dmfastnacht dann war ist es irgendwie passiert. Wir haben uns 2 Wochen später nochmal getroffen, da hat der Test schon positiv angezeigt. Ich wollte nichts sagen weil es ja noch nicht sicher war ob oder ob nicht. Naja, irgendwie haben wir uns super verdtanden( auch im nüchternen zustand) und er meinte er sei dieses mal vorbereit und hätte Kondome. Naja, ich habe dann gesagt, dass wir diese nicht mehr brauchen. Kam irgendwie so raus. Ich dachte mir, dass ich jetzt nicht so tun könnte als wäre nichts.
Schockstarre.
Wir habe geredet und er hat mir seinen Standpunkt klar gemacht. Er möchte kein Kind mit einer Frau mit der er nicht zusammen ist. Er hat versucht ein bisschen mich dazu zu bringen es nicht zu bekommen. Die Situation mit seiner Frau und das er sie noch liebt usw.
Ich habe mir meine Gedanken gemacht und mich für das kind entschieden. Auch wenn ich alleine bin.
Ich fühle mich ihm gegenüber zwar schlecht aber er hat Verständnis dafür. Wir arbeiten zusammen daran eine Lösung zu finden wie es für alle Beteiligten das Beste ist. Das Kind wird wenn alles gut geht auf die Welt kommen. Ich habe lange darüber nachgedacht, und habe keinen plausiblen Grund gefunden dieses Kind nicht auszutragen.
Er hat sich damit langsam abgefunden und kommt am Freitag sogar mit zum Arzt. Ich weiß, dass er irgendwo hofft, dass das Herz nicht schlägt aber ich bin froh darüber, dass er trotz der Umstände dazu bereit ist Verantwortung zu tragen. Ich rechne ihm das hoch an, denn ich fühle mit den Männern mut die ungewollt durch einen ONS Vater werden. Na klar haben beide den Fehler gemacht aber trotzdem haben nur wir Frauen das Entscheidungsrecht und da tun mir die Männer leid.
Hör auf dein Inneres. Bist du bereit diesen Weg zu gehen, dann schaffst du das...all

15

Hey @acnaib16 #winke
ich hatte dir vor 2 Wochen privat geschrieben und dich eben beim Lesen hier im Thread entdeckt. Das freut mich aber, dass es für dich jetzt klar geworden ist, und dass du dein Inneres gehört und wahrgenommen hast! Viel Kraft für dich in allem, was ansteht! #paket

Schön, dass der Vater auch unter diesen Umständen bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und dich morgen sogar zum Arzt begleitet! Für eure gemeinsame Arbeit an einer Lösung, die für alle Beteiligten das Beste ist, wünsche ich euch viel Erfolg!

Es tut so gut, dass du die Seite der Männer in so einem Fall so sehen und auch mit ihnen fühlen kannst. Es geht ja nur miteinander, nicht gegeneinander. Das hilft dem Vater deines Babys sicher auch, wenn er sich darin gesehen und ernstgenommen erfährt. Macht es gut miteinander!

Hallo @verzweifelte Mami, liebe Alina, das wünsche ich dir auch!
Du bist in den letzten zwei Tagen ein großes Stück weitergekommen und hast wichtige Schritte unternommen. Wie gut, dass du gestern sogar schon Freude gespürt hast und für dich eigentlich schon klar siehst, dass du das Kind bekommen möchtest! Du stellst dich darauf ein, dass es nicht einfach werden wird, wirkst aber zuversichtlich und entschlossen, es mit 2 Kindern zu schaffen. Das wirst du auch, wenn du es willst!
Alles Gute für dich, du ‚mutige Mami‘! #liebdrueck
gianna.sophia

1

Hallo,

und erstmal: tief Luft holen, durchatmen und die nächsten Tage und Wochen in Ruhe auf dich zukommen lassen.

Ich finde, du musst deine Affäre einweihen - schließlich ist der Vater dieses ungeborenen Kindes. Völlig unabhängig davon, ob ihr eine Beziehung führt und ob du das Kind behalten möchtest.
Es ist sein Kind das du da im Bauch trägst und auch wenn die letztendliche Entscheidung du triffst, finde ich, er hat ebenfalls das Recht es zu wissen, sich seine Gedanken dazu zu machen und dir mitzuteilen.

Wenn du es behältst wird erst einmal davon ausgegangen, dass dein Noch-Ehemann der Vater ist, richtig. Ihr könnt allerdings schon vor der Geburt den leiblichen Vater beim Jugendamt eintragen lassen - sofern die Affäre das möchte.
Oder er erkennt eben im Nachhinein die Vaterschaft an.

Ich würde an deiner Stelle deine Affäre einweihen und euch beiden dann getrennt nochmal ein paar Tage Zeit geben für eure persönliche Entscheidung.

Du solltest deine Entscheidung auch für den Fall treffen, dass bis auf den Unterhalt keine Hilfe/Unterstützung vom Vater kommen könnte - im schlimmsten Fall bist du also komplett auf dich allein gestellt.

Dass du verwirrst bist ist völlig logisch und normal. Nimm dir ruhig ein bisschen Zeit!

LG

2

ich danke dir für die Antwort und ja tief durchatmen aber leichter gesagt als getan mein Kopf dreht sich in alle Richtungen.

das ich höchstwahrscheinlich am Ende mit 2 Kindern ohne vater da stehe ist denke ich mal das naheliegendste. aber gut auch bei meiner großen war ich allein (mein noch Mann ist Soldat) also davor habe ich gar keine Angst. sondern vor dem alltäglichen meine affäre und ich gehen beide ins gleiche Fitnessstudio und sehen uns da hin und wieder. Wen ich das Baby also behalte würde es mich zutiefst verletzen das ich den Papa immer wieder sehe aber das Baby gar nicht.

im Grunde denke ich das ich mich direkt im ersten Moment entschieden habe nur die Gedanken kreisen halt immer weiter.

sicherlich hast du recht das ich mit Ihn darüber reden muss aber auch hier leichter gesagt als getan ich fühl mich gerade wie ein Kind was nicht weiß wie...und dabei bin ich erwachsen und habe schon ein Kind....

3

Hallo meine Liebe :)

Also zu verurteilen ist das absolut nicht ! Sowas passiert eben. Ich kann dein Gefühlschaos absolut nachvollziehen, aber so wie es für dich scheint, scheinst du dich unbewusst bereits schon für das Kind entschieden zu haben. Ich würde mir an deiner Stelle die Zeit nehmen, die du brauchst um dich zu entscheiden.

Auch wenn es nur eine Affäre ist und der Mann vielleicht keine Luftsprünge macht:
weihe ihn ein. Vielleicht ist er sogar eine Stütze für dich !

Um das Fitnessstudio würde ich mir keine Gedanken machen. Im schlimmsten Fall wechselst du halt das Studio, aber davon würde ich diese Entscheidung auf keinen Fall abhängig machen :)

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
7

Hi,
ich war zwar nie in einer ähnlichen Situation, aber ich antworte Dir trotzdem!

Du bist in einer verdammt schwierigen Situation und meiner Meinung nach hast du 2 Möglichkeiten: Entweder vertuschen, leugnen und abtreiben oder Karten auf den Tisch legen und alles offen ausbreiten: Ja, ich habe einen Liebhaber und ja ich bin schwanger und weiß nicht von wem!

Du musst jetzt sehr stark sein und Charakter zeigen! Ich beneide dich nicht, aber auch ich habe schon schwere Zeiten erlebt, um die mich niemand beneidet hat. Von daher: Sei eine Frau! Bleib stark und geh deinen Weg!

Du schaffst das!!!!

8

Hallo

Die Frage ist, was Du möchtest. Wenn Du das Kind nicht möchtest, musst Du der Affäre nichts erzählen. Falls Du das Kind behalten wirst, dann solltest Du ihn informieren.
Scheinbar würdest Du alleinerziehend werden, was mit 2 Kindern sicher nicht einfach würde.
Ja, Dein Mann würde als Vater eingetragen. Aber da könnte natürlich ein Vaterschaftstest gemacht werden.
Vereinbare doch mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Eine Abtreibung stösst Dich zwar gedanklich ab, aber bedenke, dass nach der Beratung noch eine Bedenkfrist von 3 Tagen eingehalten werden muss und Du schon in der 8. Woche bist. Du hast zwar noch Zeit zum Entscheiden, aber eine Abtreibung ist in Deutschland nur bis zur 14. Woche möglich (12 Wochen nach Befruchtung=14. SSW).

Ich wünsche Dir, dass Du den für Dich richtigen Weg findest.

Freundlichen Gruss

tm

10

ich danke euch alle für die Antworten

ich versuche mal auf alles zuzugehen wen ich was vergesse tut es mir leid.


natürlich war die Trennung nicht leicht und man hat vorher eine ganze Weile versucht auf Grund von der "kleinen" das doch noch alles wie wieder hin zu bekommen. Genau aufgrund seines Berufes war ich immer Allein mit ihr.Das Gedanken Karussell ging noch sehr lange ja ich denke am besten ist es diese Entscheidung nicht alleine zu treffen

@acnaib ich muss zugeben dein Beitrag hat mir hoffnung gemacht. Ich bin sicherlich noch gar nicht bereit für eine richtige Beziehung (ich war ja selber fast noch ein Kind als das mit mein Noch Mann anfing und jetzt muss ich selber erstmal auf eigenen Beinen stehen) so wie ihr das geplant habt finde ich wirklich gut und es freut mich das er dich trz unterstützt dennoch tust du mir leid weil ich jetzt sehr gut weiß was du durch machst.


was noch gefallen ist das ich nicht weiß von wem ich schwanger bin Also das muss dan falsch rübergekommen sein Ich weiß genau von wem (war da ja schon von mein noch Mann getrennt bevor es überhaupt los ging)

Ich denke das beste wird es sein reinen Wein einzuschenken und evtl für heute Abend ein Treffen zu vereinbaren damit beide Seiten darüber nachdenken können bzw ihre Meinung mitteilen können.Und das wird sicher das schwerste Gespräch werden was ich je hatte (bei meiner großen war alles so leicht da gab es solche Gedanken garnicht)


ich danke euch aufjedenfall sehr ihr habt mir die Augen geöffnet das nicht nur ich alleine das entscheiden darf.

11

Guten Morgen,

schön, dass Du gestern noch einmal geantwortet hast. Ich fühle soooo sehr mit Dir. #zitter Habt ihr denn gestern Abend zusammen reden können? Ich hätte Dir eher noch ein bisschen Zeit für Dich gewünscht, damit sich die Neuigkeit erst mal bei Dir setzten kann. Aber ich kann auch verstehen, dass Du so ein schwieriges Gespräch nicht vor Dir herschieben willst. :-[
Erzählst Du nochmal wie’s gelaufen ist?

Hab einen guten Tag heute! #sonne
Ulli

12

guten Morgen,

danke dir Ulli für deine Nachfrage
ja wir haben gestern darüber geredet und es war auch erstmal ein Schock.Wie zu erwarten viel auch direkt erstmal das Wort Abtreibung.
Aber wir lassen uns beide nun bis zum Wochenense Zeit darüber in Ruhe nach zu denken.Und was für mich echt sehr positiv ist er ist nicht gleich abgehauen und unsere Freundschafft scheint den ersten Schock verkraftet zu haben (wovor ich ja echt Angst hatte das er direkt jeglichen Kontakt abbricht) und hoffe egal wie die Entscheidung am Ende fällt das es so bleibt.

Ich bin gespannt wie es weiter geht aber heute fühle ich mich soweit ganz gut (wen mir morgens nicht so schlecht wäre ) ohmann das war bei meiner großen so anders da hatte ich (bis auf den wachsenden bauch) keinerlei Anzeichen einer Schwangerschaft bis zum letzten trimester.

weitere Kommentare laden
14

Hey, ich weiß was du durchmachst. Ich stecke gerade in der gleichen Situation wie du, außer das ich schon in der 16 SSW bin und es mein erstes Kind sein wird.
Ich hatte mich entschlossen das Kind zu gehalten und es meinen Ex zu beichten. Für ein paar Wochen hatten wir es sogar nochmal miteinander versucht, aber leider konnte er es dann doch nicht, was mich wirklich sehr traurig macht - aber ich kann ihn auch verstehen. Der Kindsvater weiß natürlich auch bescheid, aber weil er aus Eifersucht (das ich zu meinen Ex ging) paar blöde Sachen gemacht habe, habe ich mich erstmal entschlossen alleine zu bleiben.
Wie es alles weiter läuft, muss man schauen... ich habe auch Angst vor dem alleine sein ...
Ich wünsche dir viel Glück !

17

Ersteinmal fühle ich mit dir und wünsche die alles erdenklich gute für dich und deinen ersten Baby.
Deine Sitiation ist meiner so ähnlich das ich gleich mit dir fühle.
Wobei ich deine als noch viel schwieriger betrachte (in meine Augen) weil es dein erstes Kind ist. Das die Situation schwer für dein ex ist kann ich aber auch nachempfinden.
Ich wünsche dir alles gute und das mit der Angst vor dem Allein sein kann ich wirklich gut nachempfinden mir geht es genauso.

Und am wichtigsten ist Geniesse die Schwangerschaft (Meine erste SS hab ich wirklich sehr genossen und auch wen es komisch klingt rate ich das jeden)

wen du willst können wir gerne weiter über unsere besondere Situation schreiben

liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen