8ssw und unsicher

Hallo ihr Lieben

Ich habe am 1.6 erfahren das ich schwanger bin. Die Schwangerschaft wurde auch vom frauenarzt bestätigt.
Ich habe nfp verhütet mit Tempi und ovus. I.wie hat das Bienchen 5 Tage vor wusorung gereicht . Natürlich habe ich i.wie gehofft schwanger zu werden da ich im Februar einen frühen abgang hatte. Ich habe 2 tolle Mädels die mir manchmal echt die Kraft rauben. Mein Mann freut sich mittlerweile über das Baby er war auch mit beim frauenarzt als man das Herz flackern sehen konnte . Ich schaffe es nicht mich über dieses Wunder zu freuen. Obwohl ich Schmierblutungen hatte und Angst hatte es zu verlieren. Aber die Freude bleibt i.wie weg.

Ist das normal? Werde ich dieses Kind lieben können ? Soll ich es behalten oder doch nicht ? Zudem habe ich auch einen Bandscheibenschaden und seiddem tägliche Schmerzen . Wie soll das werden wenn ich im 6/8 Monat dann bin ?

Ich habe Einfach Angst und von mit der Situation voll überfordert

Kann es vielleicht sein,
dass du dich noch nicht freust,
weil du Angst vor einem weiteren Abgang hast?

So war es anfangs bei mir.

Es kann durchaus sein das es davonkommt.
Ich streichel auch hin und wieder meinen Bauch und sage das wir es schaffen. Aber so jippie schreien kann ich nicht. Meine Kinder freuen sich und mein Mann auch. Ich gucke aich nach babysachen und bin aber i.wie nicht glücklich. Ichbjoffe das es nur davon kommt das die Angst vor einer erneuten fg da ist

Hallo,

mir ging es beim 3. Kind ähnlich. Obwohl es ein absolutes Wunschkind war und wir sogar über ein halbes Jahr dafür geübt haben. Kaum war der Test positiv kamen die Zweifel. So blöd wie es sich anhört, die Freude war komplett weg. Ich hatte noch das euphorische Gefühl bei den anderen beiden im Hinterkopf. Bei Kind 3 war da nichts. Ich hatte anfangs nicht mal Schwangerschaftsbeschwerden.

Aber ich kann dich beruhigen, die Freude kommt noch. Ich musste es auch erst mal ein paar Wochen sacken lassen. Als dann der Bauch langsam anfing zu wachsen, kam die Freude. Als ich dann das Baby erstmals spürte, war es wie bei den beiden Großen. Nur so euphorisch und aufgeregt war ich nicht. Ich war wesentlich gelassener. Die Schwangerschaft lief auch irgendwie so nebenbei ab.

Meine Kleine ist nun 7 Jahre alt und ich liebe sie genauso wie die anderen beiden. Ich bin unendlich froh und dankbar sie zu haben. Ich denke, dass in der Schwangerschaft auch die Hormone viel Einfluss auf die Gefühlslage haben. Sei nicht verunsichert und warte ab. Die Gefühle stellen sich noch ein. Du bist es nur von deinen vorherigen Schwangerschaften anders gewöhnt.

Alles Liebe und eine schöne Schwangerschaft.

Michaela

Vielen lieben dank. Deine Antwort lässt mich hoffen.
Meine ersten 2 Schwangerschaften da war ich super glücklich habe sehr früh positiv getestet war aufgeregter habe mich jeden us heran gesehnt und jetzt als ich dann im Februar unverhofft schwanger wurde da der Wunsch für uns komplett erledigt war und ich es verloren habe war für mich ne Welt zusammen gebrochen. Als ich dann die Pille absetzte um nfp zu verhüten und wohl das Bienchen 5 Tage überlebte waar es für mich ein Schock. Weil jedes mal als wir es drauf angelegt hatten und die Bienchen 3 Tage vor eisprung war nichts immer negativ und ausgerechnet dann jetzt positiv.

Ich hoffe ich werde mich bald freuen mein Mann hasst mich solangsam sagt er weil ich mich nicjt freuen kann. Aber er versteht so vieles nicht.

.. Das mit deinem Mann tut mir leid.ich denke er braucht eben so Zeit wie du. Wie habt ihr beide die Fehlgeburt verarbeitet???

weiteren Kommentar laden

Hallo du,

Herzlichen Glückwunsch zum 3ten kleinen/großen Wunder!

Wie schön, dass sich alle darauf freuen.

Und dass du dich nicht freust ist ganz klar. Dein Körper hat sich eine Schutzmauer aufgebaut, damit eine erneute SSW Abgang nicht zu sehr weh tun würde.

Dass du manchmal Angst hast, wie alles wird und ob du das packst zeigt einfach, was für eine super Mama du bist!!!

Deine Kinder und dein Mann freuen sich, weil sie alle hinter dir stehen. Die Freude, wie bei den ersten 2 kommt irgendwann setzt dich nicht unter Druck.
Nehm jeden Tag und freue dich über jeden guten.

Vielen Dank für die lieben Worte.

Da muss ich dir wohl recht geben. Unter Druck werde ich mich nicjt setzen. Wie du sagst das flücksgefühl wird bestimmt bald kommen

Guten Morgen,

Wie alt sind eigentlich deine 2 anderen??

Hast du schon ein Termin beim Fa?? Gehst du allein?? Hast du Unterstützung durch Omas in der Nähe???

Rede einfach weiter mit dem Kleinen. Das ist Liebe. Und extreme Stärke auch einem ungeborenen sagen zu können, wir schaffen das.. Freut mich wenn ich wieder was von dir höre!!!

weitere 16 Kommentare laden

Hallo

Ich würde mal den Arzt darauf ansprechen betreffend dem Bandscheibenschaden und der weiteren Schwangerschaft. Der Bandscheibenschaden kann sich natürlich verschlechtern oder auch nicht. Ich würde schauen, dass man das stabilisieren kann.

Deine beiden Kinder rauben Dir manchmal die Kraft. Vielleicht bist Du der Meinung, dass 2 Kinder genügen. Das kann für Dich ja so sein, denn nicht jede Frau kommt mit 3 zurecht.

Du fragst, ob Du es behalten sollst oder nicht. Diese Frage kannst Du nur selbst beantworten. Schwierig ist es, wenn Dein Mann und ja auch die Kinder von der Schwangerschaft wissen. Was willst Du sagen, wenn Du es nicht behalten willst? Dass Du einen Abgang hattest?

Falls Du es nicht möchtest, müsstest Du einen Beratungstermin wahrnehmen, z. B. bei Pro Familia.

Ich wünsche Dir, dass Du Dir Deiner Gefühle, Wünsche, Kräfte etc. klar wirst und eine Entscheidung fällen kannst.

Freundlichen Gruss

tm

Vielen lieben dank.

Ja das stimmt ich hätte es wohl erst mal für mich behalten sollen aber ich habe so Angst das ich es meinem Mann gesagt habe und als wir das erste mal beim Frauenarzt waren und man da die fruchthöhle sehen konnte freute er sich.
Ich habe Angst das ich mich nicjt freuen kann.

Am 4.7 werde ich den frauenarzt und den Orthopäden jedenfall fragen wegen der bandscheibe

Hallo

Danke für Deine Antwort.

Das sind noch 9 Tage, also recht lange, wo doch Dein Mann eine Antwort möchte und Du sicher auch über Deine Gefühle Dir klar werden willst.

Die Frage ist vielleicht noch, ob Du Bedenken hast mit 3 Kindern, wenn Du jetzt schon bei 2 an Grenzen kommst.

Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du möglichst bald erkennst, welches Dein Weg ist.

Freundlichen Gruss

tm

weitere 3 Kommentare laden

Hallo Du#winke,
da flackern ja trotz aller Sorgen doch schon einige hoffnungsschimmer auf, oder?
Schön, dass du schon mit deinen schwiegereltern reden konntest und sie euch unterstützen wollen. Und dass die eigenen kinder sich über ein geschwisterchen freuen ist ja eigentlich auch nicht so selbstverständlich. Das ist schon echt schön.
"Michback" hatte ja auch geschrieben, dass man manchmal alles erstmal ein paar wochen sacken lassen muss. dann kann die freude :-) langsam die angst #zitter verdrängen.
In welcher Woche hattest du denn im februar die fg? Bist du schon über diese ssw hinaus?
Vielleicht kannst du dich einfach nochmal besser auf das kind einstellen und dich mehr freuen, wenn du im 4.monat bist. Dann ist die angst vor einer fg hoffentlich nicht mehr so groß. Vielleicht willst du dich gerade auch noch emotional zurückhalten und dich nicht so ganz drauf einlassen, damit du bei einem weiteren verlust nicht so verletzt wirst. lass dir zeit und lass es auf dich zukommen... ich hoffe, du kannst damit was anfangen?#herzlich

Vielen Dank für deine antwort

Ich war damals bei 4+6 für mich ein früher abgang aber der frauenarzt redet von einer fehlgeburt. Ich denke heute noch dran es is mein Sternchen was ich vermisse und es tut heute noch weh.

Ich hoffe Das es eine schutzmauer ist und ich wirklich mich im 4ten Monat darauf freuen kann. Ich bin meinen schwiegereltern dankbar das sie uns helfen und unterstützen.

heyhey,
du schreibst ja, dass du nach dem frühen abgang im februar, dann große angst vor einer erneuten schwangerschaft hattest und deswegen die pille genommen hast. Verständlicherweise. Als du dann auf nfp umgestiegen bist, war ja dann die angst vor einer schwangerschaft schon etwas kleiner, oder? aber eben immer noch da.
Ein kleiner teil in dir spricht ja dir und dem baby auch mut zu, dass ihr das gemeinsam schaffen könnt#sonne. Manchmal braucht man ja diese kleine stimme in sich, um über sich hinauszuwachsen.
was macht dir denn da am meisten sorge, dass du es nicht schaffen könntest?
Dass du emotional und kräftemäßig an deine grenzen kommen könntest#wolke?
Kann dein mann dich da verstehen und dir eventuell auch hilfe anbieten#liebdrueck?

wie machst du denn das gerade eigentlich mit dem bandscheibenschaden? Wenn deine kleine 3 ist, will die ja wahrscheinlich auch oft nochmal von dir getragen werden, oder??
GLG

weitere 45 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen