Schwanger ungeplant :(

Hey ihr lieben
Ich bin 28 Jahre, verheiratet mit einem ganz wunderbaren Mann und habe 3 wunderbare Kinder.
Mein Mann(30) hat grade eine Umschulung als kfz Mechatroniker angefangen und ich habe im September 2018 meine IHK Prüfung zur Kauffrau für Büromanagement (Umschulung).
Ich habe heute erfahren das ich schwanger bin. Völlig überraschend, nach 2.5 Jahr Verhütung mit ovulationstest und Temperatur, ist ein kleines Wesen durch gehüpft. Ich Weiss nicht was wir Machen sollen. Wir haben keine Unterstützung von Familie oder Freunden. Bekommen alg2 ergänzend. Und nun bin ich schwanger... Mit dem 4. Baby. Bitte keine Vorwürfe ich weiss wir hätten besser verhüten müssen, aufpassen müssen. Aber ich Weiss auch nicht wie ich jetzt damit umgehen soll. Mein Mann sagt behalten. Ich würde such total gerne, aber meine Umschulung, was ist mit dem Geld!? Es ist so alles schon knapp. Ich habe noch nichts gelernt :( bitte macht mir keine Vorwürfe.. Ich brauche aufmunternde Worte... Ich bin am verzweifeln und nur am weinen... Der Gedanke Abtreibung ist so schlimm.. Aber 4 Kinder.. Keine Arbeit... Nichts gelernt :(.. Ich Weiss nicht weiter :(

4

Tut mir leid, aber schon beim Lesen kommt direkt der Gedanke, sobald du arbeiten solltest, kommt direkt ein neues Kind.

Klar kannst du stolz darauf sein, dass du drei Kinder groß gezogen hast. Aber zu welchem Preis? Alleine versorgen könnt ihr sie ja jetzt schon nicht. Der Staat muss unterstützen.

Und dann soll jetzt noch ein viertes her. Wie kann man so eine unsichere Verhütungsmethode wählen? Und waren bei den Voraussetzungen die anderen drei Kinder geplant?

Ich finde es völlig okay, wenn der Staat unterstützt. Aber das sollte für Notlagen sein. Ihr provoziert diese Notlage ja förmlich.

Zur Abtreibung rate ich dir dennoch nicht. Du willst das Kind haben, das merkt man ja. Aber ich rate dir dringend zur Sterilisation nach diesem Kind. Zumindest wenigstens zu einer besseren Verhütungsmethode.

1

Hallo Liebes,
Vorwürfe mache ich dir nicht...aber wieso habt ihr denn nicht anderes verhütet, wenn ihr kein Kind mehr haben wollt? Oder wolltet ihr nochmal eins? Wenn der Gedanke der Abtreibung so schlimm ist, würde ich ihn auch gar nicht weiter verfolgen. Ich glaube, dass du dir das nie verzeihen würdest, wenn du abtreibst, obwohl du das nicht möchtest. Die Zeit ist jetzt wahrscheinlich mehr als ungünstig...aber ihr bekommt doch auch trotzdem noch Unterstützung (auch wenn das nicht viel ist) Und vielleicht findest du dann eine gute Tagesmutter die sich dann um dein Baby kümmert und du kannst deine Umschulung ein Jahr später beginnen? Wäre das nicht ne Alternative?

5

Mit der Umschulung ist sie sich fast durch. September 2018. Ich wuerde eher beantragen die Prüfung ein halbes Jahr frueher zu machen. Hat eine bekannte wegen Schwangerschaft gemacht.

16

Das funktioniert ganz gut in einer normalen Ausbildung, eine Umschulung ist schon von 3 auf 2 Jahre gekürzt, dass ist sehr straff, dass nochmal um ein halbes Jahr zu kürzen, aus meiner Sicht fast unmöglich.

Du kannst aber bei der IHK beantragen ein halbes Jahr zu verlängern. Oder du beißt die Zähne zusammen. Wie lange liegt zwischen muschu Ende und Prüfung? VL gibts dor Möglichkeit muschu und Elternzeit zu nehmen und für die Tage der Prüfungen einen babysitter oder Nachbarin oder Freundin zu finden, die das kleine nimmt und du die Prüfung schreiben kannst. Am besten du setzt dich mit Träger der Umschulung und der IHK schnell in Verbindung und fragst nach Möglichkeiten

2

Hallo,
was für ein Schock, ich verstehe gut, daß Du neben Dir stehst. Ich finde es ja irgendwie rührend, daß Dein Mann sagt „behalten“, aber wie stellt Ihr Euch denn die Zukunft vor? Mit 4 Kindern, mit irgendwann mal einem Mechatroniker- Gehalt, Du mindestens noch 1,5 Jahre raus aus der Fortbildung? Ohne Jobgarantie danach und wenn, dann als Bürokauffrau mit 4 Kids vermutlich in TZ und entsprechend schmalem Gehalt?
Ja, ein Abbruch ist kein Spaß, ganz sicher nicht. Aber Ihr steuert doch wegen Eurer mangelhaften Verhütung auf ein weiteres Leben als Leistungsempfänger zu, und nehmt Eure bisherigen 3 Kinder mit. Und dann noch ein 4.
Vielleicht klingt es hart, aber an Deiner Stelle würde ich erstmal mein Leben auf die Kette bringen, und Deinen 3 Kindern und Dir selbst gerecht zu werden.
Es tut mir leid, daß ich nicht zu denen gehöre, die Dir gut zureden und meinen, daß das schon gaaanz sicher alles gut wird.
Viel Glück! Tatzel #blume

3

Du Liebe!

ihr seid als Familie gut unterwegs und wenn dazu gehört, dass ihr "aufstocken" müßt, finde ich das überhaüut nicht schlimm. Besser gesagt, ich finde es schon schlimm, das ihr euch diesem Prozedere überhaupt aussetzen müßt, aber das liegt überhaupt nicht an euch! Und bitte, mach dich nicht so klein! Nichts gelernt? Du machst drei Kinder groß, vielleicht bald vier und ich weiß, was dazu gehört. Also bitte! Du hast vielleicht keine Urkunde, aber ganz gewiß bist du nicht unbedarft und hilflos. Du darst sehr stolz sein auf das, was du jeden Tag leistest! Und stolz darauf, auch noch ein Kind in Liebe willkommen zu heißen! Nimm alles, was du an Hilfe kriegen kannst, auch finanziell. Und pfeif auf die Besserwisser, die großen Planer, die heimlich Neidischen auf dein Vertrauen. Du hast die Kraft. Du hast das Wunder in dir. Du weißt, was wichtig ist. Du bleibst behütet.

6

Oh ja, die Welt ist ein böser, kalter Ort. Völlig unzumutbar, daß Eltern gebeten sind, selbst für den Lebensunterhalt ihrer Familien aufzukommen und dann, wenn sie es beide nicht hinbekommen, sich sogar noch soooo entwürdigenden Prozeduren unterwerfen müssen, damit die Allgemeinheit ihnen hilft und dafür sorgt, daß Ihre Kinder Essen auf den Teller bekommen. #gruebel
Und was meinst Du mit "es liegt nicht an Euch"? An wem denn dann?
Ich zahle mit Freude meine Steuern, und ich bin Fan unseres weltweit ziemlich einmaligen Sozialsystems.
Aber, mit Verlaub: allein für's "Kinder großmachen" Applaus zu spenden und der TE einzureden, sie hätte damit schon sonstwas geleistet, finde ich etwas dünn, ehrlich gesagt.
Und auf die Besserwisser, die angeblich Neidischen und die großen Planer zu pfeifen fällt natürlich leichter, wenn man die Hand aufhält, anstatt etwas beizutragen....ich bitte Dich, 30 Jahre alt und noch nie im Leben war Zeit für eine Ausbildung? Und nach dem 4. Kind soll es dann plötzlich losgehen?
Ich wünsche der TE von ganzem Herzen, daß sie ihre Situation geregelt bekommt, so daß keiner leiden muß; welchen Weg auch immer sie wählt.

13

Was ist daran schlimm? Sie haben den Weg selbst gewählt. 3Kinder und schon im Bezug und nun ein 4. Will man das für seine Kinder? Man sollte auch Vorbild sein.

7

Hallo, ich habe die bisherigen Beiträge gelesen und bin gerade etwas verwundert. Woher nimmt man sich das Recht heraus, so zu urteilen? Das sind zwei junge Menschen, die bereits Kinder haben und beide gewillt sind, sich fortzubilden und auch beruflich Fuß zu fassen. Jetzt hat sich ein weiteres Kind angekündigt und dann wird dieser schwangeren Frau, die meiner Meinung nach ganz offensichtlich das Kind behalten möchte und eine Abtreibung nicht verkraften würde, geraten "vernünftig" zu sein, das Kind abzutreiben. Natürlich finden wir hier nicht die Idealbedingungen für ein weiteres Kind vor, aber es existiert jetzt und die Eltern wollen es behalten, also muss eine Lösung gefunden werden, wie man alles mit vier Kindern wuppen kann und die Umschulungen so weit wie möglich fortgesetzt werden können.
Liebe Grüße

9

Boah ich könnte dich knutschen für diese Antwort. Genauso denke ich auch. Außerdem hat die TE ja drum gebeten, nicht verurteilt zu werden und dann DAS!

8

Einen guten Tag dir!
Wie geht es dir heute - nachdem du gestern alles rausgeschrieben hast?! Aufmunternde Worte wünschst du dir. Chaosbraut hat dir schon welche geschrieben :-) Dein Mann will das Baby bekommen. Das ist doch ein Wort - was für ein toller Mann! Du schreibst, keine Arbeit, nichts gelernt. Jedenfalls zieht ihr eure drei Kinder groß, wollt mitsamt dem laufenden Familienleben beruflich vorankommen - das ist für sich genommen eine große Leistung. Respekt, dass ihr es mit den Umschulungen anpackt. Und ja, da braucht es jetzt einen Plan, wie ihr die Zeit, wo es knapp wird, überbrückt. Als Kauffrau hast du später sicher gute Chancen, um zum Beispiel in Teilzeit zu arbeiten. Es kam der Vorschlag, ob du die Prüfung vorziehen könntest. An all sowas denkt man ja im ersten Moment gar nicht. Die Möglichkeiten sind oft mehr, als man zuerst denkt.
Hab Hoffnung. Erkundigt euch, was es für Unterstützungen für euch gibt, bis ihr wieder ganz auf eigenen Beinen stehen könnt.
Viele liebe Grüße für heute!

10

Oh man...ich bin ganz schön erschrocken was manche sich hier raus nehmen und wie negativ wertend man sein kann...natürlich ist man später immer schlauer...aber die Situation ist doch jetzt so, dass sie schwanger ist. Und nur weil es im Moment nicht so rosig mit dem Geld ausschaut, soll man abtreiben? Was ist das denn für eine Einstellung?

12

Ich kann die negativen Äußerungen von manchen Usern durchaus verstehen, wobei manche Antworten wirklich nicht mehr feinfühlig sind. Es geht doch hauptsächlich darum, dass die TE bisher trotz ihres Alters noch keine Ausbildung gemacht hat und auch wegen der Kinder noch nie gearbeitet hat. Ihr Mann verdient offentsichtlich nicht genug, um die Familie zu unterhalten, was bei drei Kindern und einem geringen Verdienst auch nicht möglich ist. Folglich benötigt die Familie aufstockend ALG 2. Nun kommt ein weiteres Kind hinzu, das ebenfalls Geld kostet. Hier besteht eben die Gefahr, dass die Familie nie mehr aus dem Bezug von staatlichen Leistungen herauskommt, da einfach zu wenig Einkommen vorhanden ist. Das ist in der Gesellschaft nicht gut angesehen, da von Müttern heutzutage erwartet wird, dass sie auch mit drei Kindern noch arbeiten gehen. Man darf ja nicht mal mehr für einen längeren Zeitraum in Elternzeit gehen, da man ansonsten als faul gilt.

weiteren Kommentar laden
11

Deine Lebenssituation ist wirklich schwierig und es ist sicherlich nicht einfach, für eure Probleme eine Lösung zu finden. Ich würde an deiner Stelle die Ausbildung aber auf alle Fälle vor der Geburt beenden, da du sonst wieder keinen Abschluss hast. Wäre es denn möglich, die Prüfung vor September 2018 zu machen? Oder würde dir die Zeit zum Lernen nicht reichen? Generell finde ich es übrigens lobenswert, dass du trotz der drei Kinder eine Ausbildung machst. Allerdings denke ich, dass deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt eher schlecht sind, da du recht alt für eine Berufsanfängerin bist und der Bürobereich sowieso hoffnungslos überlaufen ist. Ich spreche da aus Erfahrung, da ich selbst zu kinderlosen Zeiten keine Stelle in diesem Bereich gefunden habe. Wenn du Erzieherin oder Alternpflegerin gelernt hättest, würde das Ganze wieder anders aussehen.

Wenn ich es richtig verstehe, hat dein Mann ebenfalls einen Beruf, bei dem man nicht allzu viel verdient. Kfz-Mechatroniker sind meines Wissens auch nicht gut bezahlt, so dass ihr vermutlich weiterhin auf ALG 2 angewiesen wärt. Eure finanziellen Voraussetzungen sind für ein viertes Kind also nicht günstig, aber das weißt du ja sicherlich selbst. Hinzu kommt, dass ihr keine familiäre Unterstützung habt mit der Folge, dass Berufstätigkeit und Familie bei euch schwer zu vereinbaren wären.

Da du dir aber keinen Abbruch vorstellen könntest, würde ich die Ausbildung abschließen und danach ein Jahr pausieren. Anschließend müsstest du dich eben um eine entsprechende Kinderbetreuung kümmern und könntest du dich auf Jobsuche machen. Falls du keine Arbeit finden würdest, müsstest du dich ggf. wieder neu orientieren.

15

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Jetzt mach dich doch nicht so fertig! Du bekommst das Kind und im Sommer legst du die Prüfung ab. Fertig ist die Laube! Eine Abtreibung käme doch für dich so oder so nicht in Frage. Also kannst du dir deine negativen Energien gleich sparen und dich einfach freuen. Alles andere fügt sich! #winke

17

Guten Morgen!

Nun hast du eine Menge an Antworten unterschiedlichster Art bekommen...wie geht es dir denn heute – gerade einmal zwei Tage, nachdem du von dem kleinen Wesen erfahren hast, das in euer Leben hüpfen will?

Ahnst du denn schon, wie es gut weitergehen kann? Wie alt sind denn eigentlich deine Kinder? Wo sind sie untergebracht, während du ausgebildet wirst?
Es ist natürlich nicht so einfach, wenn ihr vor Ort gar keine Unterstützung habt. Doch da lässt sich bestimmt noch eine Möglichkeit finden.

Ihr beide möchtet dieses Vierte so gern bekommen – ein herzlicheres Willkommen kann es für so einen kleinen Hüpfer kaum geben #liebdrueck.
Die Rahmenbedingungen können sicherlich noch angepasst werden. Mit viel gutem Willen und Motivation (die habt ihr ja beide #pro!) ist das auf jeden Fall zu schaffen!

Hoffnungsvolle Grüße sende ich dir!

Apfelkern #blume

Top Diskussionen anzeigen