ungeplant schwanger durch Ex-Freund - er hat jetzt riesige Ängste

Liebe Community!

Ich habe am Montag erfahren, dass ich durch meinen Exfreund schwanger bin.
Wir waren 2,5 Jahre zusammen und dann hat er sich vor 2 Jahren von mir getrennt, weil er mit der Gefühlsintensität nicht klar gekommen ist, die er für mich hatte. Die Gefühle sind nie verschwunden, die ganzen zwei Jahre nicht, aber er ist ein Stoffel und ich bin ein sehr herzlicher Mensch. Er hat sich immer eingebildet er braucht eine strengere Frau, die er sich dann auch genommen hat. Jedoch verschwand die Liebe zu mir nie, immer wieder hat er sich mir angenähert und dann wieder zurückgezogen aus lauter Angst. Man sieht aber an seinen Augen, dass er mich unendlich liebt.
Jedenfalls hat am 1. Oktober das eine zum anderen geführt und wir sind im Bett gelandet. Ich habe dann gleich am nächsten Tag die Pille danach genommen und bin jetzt aber trotzdem schwanger geworden.
Er dagegen hat sich nach unserem ONS von seiner bisherigen herrischen Freundin getrennt, die er sich eingebildet hat aber es immer offensichtlich war, dass er sie nicht liebt.

Habe ihn prompt darüber informiert - er war völlig schockiert aber zugleich auch immer wieder zugänglich beim Gespräch und hat gesagt wir schaffen das und er hat sich eh immer gedacht, dass ich eine gute Mutter werden würde, dass er mich vermisst, dass er schon immer wieder von einer Familie mit mir geträumt hat...

Ich stehe voll und ganz zu diesem Kind, da ich es für ein absolutes Schicksal halte, dass ich trotz Pille danach schwanger geworden bin. Das muss ja dann so gewollt gewesen sein. Abtreibung kommt für mich nicht in Frage.

Sorgen bereitet mir jedoch mein Exfreund. Der arme Kerl ist ja völlig fertig mit den Nerven. Hat Ängste ohne Ende und zeigt mir diese auch. Er hat gesagt, dass das für ihn gar kein Thema wäre, wenn das nicht so offensichtlich wäre, dass dieses Kind entstanden ist, als die Geschichte mit der anderen Frau noch nicht vollständig beendet worden war.
Gleichzeitig flackert kurz mal Freude und Zuversicht auf, aber die momentanen Ängste und Sorgen überwiegen enorm.
Das tut mir gar nicht gut, das belastet mich und macht mich traurig, dass er da so reagiert.
Ich meine, ich erzähl das jetzt ja noch keinem. Da warte ich erstmal ab und umso später ich das verkünde, umso mehr ist es doch unrelevant wann genau das Kind entstanden ist, das geht ja keinen was an. ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Ich hoffe mich kann jemand ein bisschen aufmuntern, die Ängste meines Exfreunds belasten mich wirklich arg und dabei möchte ich aber positiv gestimmt sein, da ich nicht möchte, dass der kleine Wurm in mir so negative Energien mitbekommt.
Ich bin nämlich mächtig stolz drauf, dass diese kleine Seele sich mich als Mutter ausgesucht hat und es wäre so unglaublich schön, wenn mein Exfreund sich da auch so freuen würde.

1

Hat Dein Freund irgendeine psychische Vorbelastung? Es klingt insgesamt so, als steckt da viel mehr dahinter. Er wirkt unstet, unsicher, scheint extrem auf emotionale Belange zu reagieren und sich sehr darum zu scheren, was Dritte von ihm denken.

Ich kann mir vorstellen, dass Dich das sehr belastet, allerdings solltest Du da auch genau deswegen auf Abstand gehen. Er muss das zum Teil selbst verarbeiten, dass aus einem ONS eben ein Kind entstanden ist, während er noch offiziell mit einer anderen Frau zusammen war.

Der Blitz wird ihn deswegen ja nicht treffen und er hat es ja auch beendet und ihr nicht länger etwas vorgemacht.

2

Ja da hast du Recht. Er hatte sehr schwierige familiäre Umstände, seine Eltern haben sich über Jahre hinweg einen Rosenkrieg vom Feinsten abgeliefert und letztendlich ist seine Mama ausgezogen und mit einer anderen Frau zusammengegangen.. Das war keine einfache Geschichte für ihn.
Ich vermute, dass das Outing seiner Mutter und ihr Auszug von Zuhause auch mit der Trennung zu mir zu tun haben, das war nämlich unmittelbar 2 oder 3 Monate danach...

3

Ihm würde ich eine Therapie empfehlen. Damit er stabil wird und dem Kind ein wirklich guter Vater sein kann. Abgesehen davon, dass es ihm natürlich dann auch besser geht und er nicht auch noch euer Verhältnis zueinander belastet.

Du liebst ihn noch, oder? Achte bitte besonders gut auf Dich. So lange er so angeschlagen ist, solltest Du vieles einfach selbst entscheiden, auch wenn der Reiz gross ist, ihn in alles miteinzubeziehen. Er wird sicher deutlich zeigen, wenn er die Schwangerschaft akzeptiert und dann sicher auch keine Zweifel mehr haben, dass es egal ist, wann das Kind entstand.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
ich wünsche Dir, daß Dein Ex sich auch auf lange Sicht einkriegt und dem Kind ein zuverlässiger Vater sein kann.
Gestolpert bin ich aber über "....., da ich es für ein absolutes Schicksal halte, dass ich trotz Pille danach schwanger geworden bin. Das muss ja dann so gewollt gewesen sein."
#kratz
Die Pille danach ist ja kein Wundermittel, das zuverlässig Schwangerschaften verhindert, wenn man die Verhütung verpennt hat.
Du hast sie ganz offensichtlich zu einem Zeitpunkt genommen, an dem Dein Eisprung bereits erfolgt war....dann wirkt sie halt nicht mehr. Ist ganz normal und hat mit "Schicksal" nun echt nix zu tun.

6

ein kleines Update.. gestern war er schon wesentlich entspannter und viel viel zugänglicher dafür. er hat einfach ein paar tage für sich gebraucht. jetzt gehts mir schon ein bisschen besser, er freundet sich mit der situation an #danke

Top Diskussionen anzeigen