Gemischte Gefühle ...

Hallo ihr lieben ,

Seit zwei Tagen weiß ich ich das ich schwanger bin . Mein Termin beim Frauenarzt ist erst am 16. Daher weiß ich auch nicht wie weit ich bin . Ich vermute aber so 3. Woche .

Mein Partner und ich wollten immer Kinder aber so schnell ? Wir freuen uns schon aber es sind eben auch viele gemischte Gefühle dabei . Es ist noch alles sehr unwirklich . Und ich weiß nicht wo ich meine Gedanken einsortieren soll .

Zudem ich auch im Februar noch eine sehr wichtige praktische Prüfung habe , ich arbeite auf einer Intensivstation. Aber die Prüfung ist an einer Puppe . Ich habe Angst Betriebsverbot zu bekommen , dürfte ich dann trotzdem noch die Prüfung machen? Ich meine sie ist ja nicht am Patienten ... ich habe so viele Fragen und ich weiß nicht zu wem ich gehen kann...

1

Echt jetzt...noch keine Kinder haben wollen...
wie habt ihr verhütet? Lass mich raten: gar nicht.
Erzähl mal...

2

Geht's noch, so doof zu antworten?!

Bei so was könnte ich echt kotzen!

An die TE: Versuche erstmal etwas Ruhe reinzubekommen und dir mit deinem Freund klar zu werden, wie ihr das stemmen wollt. Dann geh zu deinem FA und besprich die Sache mit dem Berufsverbot. Auch für die Prüfung findet sich bestimmt eine Lösung. Das wird schon alles!!!

3

Schließe mich meiner Vorrednerin an. Einfach nur dumm und armselig, so ne Antwort, vor allem dann noch anonym.

weitere Kommentare laden
4

Hallo :)

Absolut verständlich und normal, dieses Gefühlschaos. Ich bin überzeugt, dass du bzw. ihr das schaffen werdet. Es ist eine große Umstellung, aber letztendlich etwas wunderschönes.

Wegen deiner Arbeit bzw. der Prüfung: Schließe mich auch da meiner Vorschreiberin an, besprich das am besten mit deinem Frauenarzt - er / sie wird dich da richtig beraten können.

Wünsche dir alles Gute <3

5

Die gemischten Gefühle sind absolut normal:-) Als meine Tochter vom Frauenarzt kam mit bestätigter Schwangerschaft, rief sie mich heulend an und fragte mich "was mach ich denn jetzt?" Und das, obwohl sie ja ein Jahr daran gebastelt hatten und es sowas von gewollt war#verliebt Frag Deinen Ausbilder, welche Möglichkeiten es gibt, dass Du Deine Prüfung machen kannst. Ich weiß auch nicht, ob unbedingt ein BV sein muss oder Du woanders eingesetzt werden kannst, aber auch das müsste Dir Dein Ausbilder sagen können. Alles Gute. LG Moni.

6

Danke für eure lieben Antworten , dass hilft mir sehr . Ich habe zum Glück bereits zwei abgeschlossene Ausbildungen und das was ich zur Zeit mache ist eine Weiterbildung mir aber dennoch sehr wichtig .
Ich realisiere es alles noch garnicht so richtig und habe auch Angst ...

7

Wovor hast Du denn Angst?
LG

weitere Kommentare laden
13

Warte erst mal ab was der Frauenarzt sagt.
Eine Schwangerschaft bedeutet nicht gleich automatisch beschäftigungsverbot.
Ich hab auch noch bis zum 5. Monat auf Station gearbeitet und dann wegen anderen Gründen ins bv.
Man darf halt nicht mehr alles machen(Infektionen, schwer heben, reanimieren, endotracheal absaugen patiententransporte etc), aber das wird dir genau gesagt. Ob du die Prüfung machen darfst, weiß ich nicht, da musst du deinen Ausbilder fragen. Vielleicht kannst du sie ja auch verschieben.

14

Hallo!

Erst mal tief durchatmen.

Auf der Intensivstation darfst du wahrscheinlich erst mal nicht mehr arbeiten, aber vielleicht kann Dein Arbeitgeber jemanden in der Verwaltung oder am Empfang brauchen - natürlich zu gleichem Geld, die Differenz zu Deinem durchschnittlichen Einkommen im Schichtbetrieb zahlt die Krankenkasse. Nachdem Krankenhäuser oft auch einige Leute für Arbeiten brauchen, die nicht am Patienten stattfinden ist ein komplettes Beschäftigungsverbot nicht so häufig.

Eine Prüfung an einer Puppe darfst du machen und auch an den Kursen weiter teilnehmen. Nur eben fürs erste nicht mal am Patienten arbeiten, bzw. reden und Essen ausgeben sind möglich, Kontakt zu Körperflüssigkeiten dagegen verboten.

Natürlich stellt ein Kind das Leben erst mal auf den Kopf, das darf einem auch Angst machen.

16

Hi,

ich würde mit dem Ausbilder sprechen. Für gewöhnlich und gerade in der Ausbildung ist es eigentlich ein leichtes - jemanden in eine Tätigkeit einzubinden welche nicht ins Mutterschutzgesetz fällt. Da man als Auszubildende offiziell nämlich eh nix ohne Ausbilderbegleitung tuen darf jedenfalls nix was mit verantwortungsvoller Arbeit zu tun hat - bist du in deiner Position sowieso eingeschränkter bzw. solltest es sein. Dein AG kann dich nur dann ins BV schicken wenn er das nicht ermöglichen kann. Das ist der Fall wenn du z.b. ausgelernt bist. Aber zu deiner Ausbildung gehört es auch Verwaltungsaufgaben zu erledigen, Material aufzufüllen, zu bestellen etc. Jemand der Ausgelernt ist ist ne vollwertige Arbeitskraft und schwerer alternativ unterzubringen. So würdest du einfach einer der Verwaltungskräfte ans Bein gebunden werden. Und Übungen können dir dann auch an der Puppe gezeigt werden sodass du dein Ausbildungsziel dennoch erfüllen kannst. Die Branche des Pflegepersonals, Krankenschwestern, Altenpflege etc. pp ist extrem unterversorgt was Personal angeht - keine Klinik kann es sich wirklich leisten 2 Jahre oder mehr Geld investiert zu habe in ne Ausbildung die dann nicht beendet wird - wenn es machbar ist.

Die Fragen wie das organisatiorisch, familiär und finanziell läuft.. wo ihr Unterstützung her bekommt - was ihr beantragen könnt und müsst etc. da kann euch Pro Familia gut helfen.

PS.: Kinder passen nie ins Leben! Man kann sich nur für oder gegen Kinder entscheiden hat mir mal mein Opa gesagt. Einschränken und in der Flexibilität hemmen tuen sie in jeder Lebenssituation. Und wenn du noch in der Ausbildung bist - bist du vermutlich jung... da ist es selbst bei nem kurzweiligen schwierigen Unterfangen wesentlich wahrscheinlicher und einfacher wieder beruflich Fuß zu fassen als wenn man älter ist. Immer das positive sehen.

Nebenbei... mein Sohn war ein Wunschkind... ich hab 4 Zyklen gebraucht bis es geklappt hat... hab jeden vorherigen geheult weils nicht geklappt hat... und dann wos geklappt hat - überkamen einen dennoch mulmige Gefühle ob man das wirklich schafft und wie.

19

Danke dir für deinen Rat !
Ich bin allerdings schon ausgelernt und mache eine Fachweiterbildung zur Zeit :)
Ich habe mir auch einen Termin bei profamilia geben lassen!
LG

17

Hallo liebe TE!

wie geht es dir denn inzwischen? Hat sich die Baby-Überraschung vielleicht schon ein bißchen bei dir setzen können?
Du hast dich wahrscheinlich einfach ziemlich überrumpelt gefühlt, wenn sich euer Kinderwunsch nun doch so schnell erfüllen will....
Ich kann deine gemischten Gefühle jedenfalls gut nachempfinden.

Hauptsächlich Angst vor der Veränderung ist es, was dich im Moment am meisten beschäftigt, hattest du geschrieben.
Klar, ein Kind zu bekommen, Familie werden, ganz neue Verantwortung übernehmen usw., das bedeutet schon eine große Veränderung (wenn es auch nicht plötzlich kommt, sondern man Schritt für Schritt reinwachsen kann, zum Glück:-)).
Aber hast du nicht in deinem bisherigen Leben schon öfter Veränderung bewältigt und sogar selbst angestrebt? Ich hab mit Staunen gelesen, dass du schon 2 abgeschlossene Ausbildungen hast und jetzt noch was Drittes, eine Weiterbildung draufsetzt#pro!
Das ist ja schon ne große Leistung und war doch sicher auch mit der einen und anderen Veränderung verbunden, oder?!
Dass du schon vieles erreicht hast von dem was du dir vorgenommen hattest, hat dir da vielleicht gerade geholfen, dass du sehr organisiert und gut strukturiert bist?

Gerne planen, gut organisieren können und strukturiert sein, das sind doch auch sehr gute Eigenschaften#paket! Und wenn dein Partner eher etwas lockerer ist und eher die positiven Seiten sieht (es wird schon klappen mit der Prüfung:-D), dann ergänzt ihr euch doch gut als Paar und werdet ganz bestimmt mal ein gutes Eltern-Team für euer Kind, denkst du nicht auch?

Du warst jetzt auch noch gar nicht beim Frauenarzt, nicht wahr? Du hast erst für Montag nächste Woche einen Termin bekommen – fast noch eine ganze Woche Wartezeit.
Ich könnte mir vorstellen, wenn du die Schwangerschaft erstmal vom Arzt bestätigt bekommst, dass dir das auch hilft und das ganze realer, greifbarer wird. Und du besser für dich spüren kannst, was es dir bedeutet, Mama zu werden#herzlich, ein Kind zu bekommen.

Ich wünsch dir, dass du dir die gemischten Gefühle jetzt einfach mal noch ein Weile zugestehen kannst und darauf vertraust, dass deine organisatorischen Fähigkeiten dann schon zur rechten Zeit wieder durchkommen und dir helfen, alle aufkommenden Fragen zu klären und ihr dann bestimmt zusammen einen guten Start als family hinbekommt!

Magst du vielleicht ein kurzes update geben, wenn du wieder hier reinschaust ins Forum?

Alles, alles Gute jedenfalls für dich, für euch drei#klee!

glg
ela

18

Hallo liebe Ela,

danke dir für deine liebe Nachfrage 💕
Mittlerweile geht es mir etwas besser , es ist aber dennoch noch alles sehr weit entfernt . Ich habe auch beim Frauenarzt angerufen und habe nun einen Termin für den 20. bekommen . Früher wäre es wohl noch zu früh hat die Sprechstundenhilfe mir gesagt .
An manchen Tagen geht es mir sehr gut und ich denke wir packen das alles und an machen Tagen habe ich das Gefühl das mir die Decke auf den Kopf fällt und ich alldem absolut nicht gewachsen bin . Ich hoffe das alles etwas greifbarer wird , wie du auch gesagt hast wenn ich beim Frauenarzt war . Ich denke jetzt kommen auch noch all die Unterbewussten Ängste hoch , meine Mutter hat mich verlassen als ich zwei Jahre alt war sie wollte nichts mehr mit mir zu tun haben . Und gerade in einer solchen Situation wie jetzt hätte ich gerne eine mütterliche Person bei mir die mir evtl auch mit Rat bei Seite stehen würde. Aber ich glaube wir schaffen das alles schon irgendwie ... vielleicht wird alles überhaupt nicht so schlimm ... ich danke dir aufjedenfall sehr!!!

Ganz liebe Grüße !

Top Diskussionen anzeigen