Ungeplant schwanger

Hallo ich möchte gern anonym bleiben und hoffe auf Ratschläge und Hilfe. Ich bin Mitte 30 und habe seit ca. einem Jahr eine lockere Beziehung zu einem Türken. Die Beziehung wurde nie offiziell gemacht, das heißt, er kennt nicht meine Familie und Freunde und ich kenne auch nicht seine. Ich nehme keine Pille und das wusste er. Anfangs haben wir mit Kondom verhütet, später wurden wir leider unvernünftiger und ich bin ungeplant schwanger geworden. Es passt überhaupt nicht in meine Lebensplanung, ich habe keine stabile und feste Beziehung und finanziell sieht es auch nicht gut aus. Ich habe es meinem Freund erzählt und er ist für eine Abtreibung. Ich bin gegen eine Abtreibung und die Zeit, um hier eine Entscheidung zu treffen, ist auch nicht mehr lang. Er meinte es wäre das schlimmste für ihn, wenn ich das Kind bekommen würde. Er sei nicht bereit für ein Kind. Er meint wenn ich es bekomme, würde er sich was antun, da seine türkische Familie kein uneheliches Kind akzeptieren, und ihn verstoßen würde. Ich weiß, dass ich es auch als Alleinerziehende schaffen könnte und hab ihm angeboten, das alles anonym zu machen. Aber geht das überhaupt? Kann ich den Vater als unbekannt angeben, obwohl ich weiß wer der Vater ist? Welche Nachteile ergeben sich daraus? Was würdet ihr mir in dieser Situation raten? Ist es möglich, die Vaterschaft rechtlich quasi zu verheimlichen und der Vater könnte soweit möglich trotzdem Kontakt zum Kind haben und sich finanziell beteiligen? Oder hab ich dann jeglichen Anspruch auf Unterhalt verwirkt?

1

Hallo

das ist wirklich eine verzwickte Situation...

Dennoch kann das was du schreibst nicht die Lösung sein. Zum einen machst du dich damit strafbar, zum anderen ist es auch kaum praktikabel. Wenn das Kind alt genug ist, wird es Fragen stellen. Willst du wirklich das Leben des Kindes auf einer Lüge aufbauen?

Ich finde zudem auch befremdlich, dass dein Liebhaber nicht zu seinem eigenen Kind stehen möchte. Er sollte mit seinen 28 Jahren endlich erwachsen werden und die Konsequenzen für sein Handeln tragen.

Bitte denke an die Interessen deines Kindes!
Alles Gute

3

Danke für die Antwort. Wenn der Kindsvater mir den Unterhalt quasi heimlich überweist, wenn das Kind da ist und ab und zu Kontakt zum Kind hat, wäre es auch eine Lösung, in die Geburtsurkunde gar nichts zu schreiben? Dann wäre er rechtlich unbekannt und ich müsste ja auch nicht beim Jugendamt Unterhaltsvorschuss beantragen..

4

Nette Idee, aber völlig unrealistisch! Deine Affäre müsste mindestens 18 Jahre lang Unterhalt zahlen, die ersten 3 Jahre sogar noch für dich mit. Wenn er es sich irgendwann anders überlegt, bist du angeschmiert! Dann hast du null Ansprüche und kannst dich beim Sozialamt anstellen.
Einfacher wäre es, den Vater anzugeben. Er muss es seiner Familie ja nicht erzählen, wenn dazu zu feige ist. Und wenn du sein Geld nicht benötigst, kannst du dann auch freiwillig auf Zahlungen verzichten.

2

Ihr habt es drauf angelegt.

Vater unbekannt? Du brauchst doch unterhalt für das kind. Soll das der Steuerzahler zahlen damit dein partner fein raus ist? Ihr ward beide unvernünftig und müsst jetzt dafür gerade stehen.

Soll er sich halt raus ziehen aber brav heimlich unterhalt zahlen.

5

Hallo Relly,

natürlich kannst du sagen du verzichtest auf alles, lässt ihn als Vater nicht eintragen und das Kind ist quasi in einem "One Night Stand" entstanden. Allerdings muss dir Bewusst sein das du somit keinen rechtlichen Anspruch auf finanzielle Unterstützung von deinem Freund hast, heißt er wird niemals etwas zahlen "müssen". Er kann sich komplett aus allem raus ziehen.
Sollte das Kind irgendwann fragen stellen, kannst du ihm das so sagen wie auch die Vaterschaft nicht anerkannt wird --> One Night Stand
Es wäre wirklich eine komplette Lüge und es kann dir wahrscheinlich auch keiner sagen wie du damit in deinem Leben klar kommen wirst.

Du bist wirklich in einer blöden Situation und ich hoffe du kannst dich für dich richtig entscheiden.

Du kannst auch zu einer Beratungsstelle gehen wie ProFamilia vielleicht können die dir weiterhelfen. Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute!!

Vg

6

Ja ich will auf jeden Fall einen Beratungstermin bei Pro famila machen. Ich stehe neben diversen anderen Entscheidungen halt vor der Frage ob ich den Kindsvater schütze und ihm damit quasi , so wie er sagt , nicht sein Leben zerstöre oder ob ich das ignoriere und auf den Unterhalt und die Rechte des Kindes bestehe und in diesem Fall nicht an den Vater denke.

7

Mhh ich verstehe das ganz gut das du nicht weiß wie du in dem Fall reagieren sollst.
Ich denke du liebst diesen Mann sonst wärst du nicht mit ihm zusammen, aber wie geht's dir denn dabei zu wissen er würde eine Abtreibung wollen?
Bzw. was würde passieren wenn seine Familie es erfährt? Würde auch evtl. "Gefahr" für dich bestehen?

Würdest du´s denn alleine mit Kind schaffen?

weitere Kommentare laden
8

Habt schon darüber gesprochen, eine feste Beziehung einzugehen? Oder beruht Eure Bekanntschaft nur auf körperlicher Basis?

15

An sich haben wir ja eine Beziehung, wenn auch nicht offiziell. Aber das löst ja nicht das Problem dass er das Kind nicht will.

9

Hallo!

Warum müsste denn die Familie deines Freundes etwas erfahren?

Er kann sich ein Postfach anmieten, für alles schriftliche, was das Kind betrifft, damit ganz sicher nichts im Briefkasten seiner Eltern landet. Und wenn er drauf achtet, seine Unterlagen und Kontoauszüge weg zu schließen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die erfahren, dass er Unterhalt zahlt. Solange er bei seinen Eltern wohnt kann er sich das auch leisten, sooo extrem viel ist das nicht, und sobald du nach der Elternzeit wieder arbeitest, wird es ja nochmal weniger - letzten Endes kostet der Unterhalt für ein Kind kaum mehr, als die Rate für ein Auto. Also ruiniert ist er deswegen nicht, zumindest, sobald der Unterhalt für Dich wegfällt, als Alleinerziehende kann man sich den Luxus einer langen Elternzeit eher selten leisten.

Er ist 28, da wird es sowieso Zeit, seine Unterlagen und Geldangelegenheiten selber zu führen und die in einen abgeschlossenen Schrank legen sollte kein Thema sein.

Sagen müsste er es erst, wenn er eine andere Frau später heiraten will, aber da ist ja dann nur Kindesunterhalt nach Düsseldorfer Tabelle zu zahlen, wenn Du wieder arbeitest, und das ist nicht wirklich viel Geld. Und dann würde er auch zu Hause ausziehen.

Für einen Abbruch bist Du so oder so schon verdammt spät dran, mit den Fristen für eine Konfliktberatung würde es echt eng werden, da müssten die Termine schon echt gut passen. außerdem willst du keinen Abbruch. Und das passende Alter für ein Kind hast Du auch. Und wenn dein Freund wahrscheinlich nicht jedes zweite Wochenende das Kind nehmen wird, ist es zu schaffen.

Den Vater verschweigen ist dagegen keine gute idee, weil es ja nicht nur um Unterhalt für Dich geht, sondern auch um Ansprüche des Kindes. Und zwar nicht nur Geld bis zum Ende seiner Ausbildung, sondern auch den Anspruch, zu wissen, wer der eigene Vater ist. Er muss es ja nicht mit zu seinen Eltern nehmen, aber wenigstens einmal im Jahr eine Karte zum Geburtstag würde für Dein Kind sehr viel bedeuten. eben dass es seinem Vater halt nicht völlig "egal" ist, sondern der wenigstens das eine mal im Jahr dran denkt. Auch davon muss ja nun keiner Wissen.

Klar, zur Not würdest Du auch bei einem ganz unbekannten Vater Unterhalt bekommen, aber eben zu Lasten der Solidargemeinschaft in der allerniedrigsten Stufe. Du stellst dich und das Kind deutlich besser, wenn dein Freund einfach nur seinen Krempel vor der Familie geheim hält.

13

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, das hat mir sehr geholfen und macht vieles klarer. Nochmal danke

16

Ich finde auch, eine Geburtsurkunde begleitet einen das ganze Leben.

Wenn da dann "Vater unbekannt" drin steht, wirft das immer Fragen auf, etwa wenn man selbst heiraten will und dafür die geburtsurkunde braucht und bei einigen anderen amtlichen Angelegenheiten, das ist schon ein wenig peinlich.

Es ist eine Sache, wenn die Beziehung der eigenen Eltern nicht lange gehalten hat, die sich vielleicht sogar schon während der Schwangerschaft getrennt haben, aber eine ganz andere, wenn der Vater nicht mal genug Charakter besitzt, für sein Kind finanziell und formal gerade zu stehen. Normalerweise steht "Vater unbekannt" nur bei extremer Gewalt, bei der die Mutter komplett untertauchen muss, oder richtig schlimmen Fällen.

Insbesondere, wenn sein Grund nur ist, dass er mit 28 (!!!) immer noch so viel Angst hat, seine Eltern könnten ihn raus werfen, und es für völlig undenkbar hält, seine Finanzen und seinen Papierkram vor denen geheim zu halten.

Er hat da schon eine absolut an den Haaren herbeigezogene Begründung um Dich unter Druck zu setzen, die eher den Eindruck erweckt, er wäre erst 18 statt 28. Und gleich mit Selbstmord zu drohen macht ihn auch nicht gerade sympathisch.

Ich kann verstehen, dass du ihn liebst und ihm nicht schaden willst, aber so viel ist ihm schon zuzumuten, dass er das vor seinen Eltern geheim hält. Für ihn ist das gerade mal unbequem, für das Kind würde es aber das ganze Leben überschatten.

18

Kurz und knackig habe wenig Zeit:

Er wirkt zwar westlich wie viele aber innnerhalb der Familie geht es meist ganz anders zu. Alleine das er mit 28 noch zuhause wohnt sagt eigentlich alles. Finde dich damit ab das es nicht einfach wird denn er wird dich niemals mit nach hause bringen dürfen bzw. würde es ein harter Kampf werden das durch zu setzen. Evtl will er die Abtreibung auch weil er bereits versprochen ist bzw weiß das er eine Türkin heiraten muss. Es istbhart aber ich kenne Zuviele Geschichten darüber. Oft lieben sie diese Frauen nicht tun dies aber um ihre Familie die Ehre zu bewahren. Ich selbst weiß von 2 Ehen wo dies so ist. Meist haben sie ihre wahre Liebe dann nebenher. Sie können nicht aus ihrer Haut wenn sie auch wollen. Der Druck der Familie ist zu groß. Auch ein Kind mit der geliebten Frau ändert meist nicht die Meinung der Familie.

Natürlich kannst du auch Glück haben und er schafft es sich irgendwann durchzusetzen aber sei gewarnt es wird nicht leicht und vorallem glaube nicht daran das es wegen deinem Kind einfacher wird. Die meisten schaffen den Absprung nie.

Ich würde ihn angeben damit du abgesichert bist. Er muss dies ja nicht preisgeben. Muss halt auf seine Post aufpassen.

Nur als Info, es könnte noch unangenehm werden wenn er weiß das du nicht abtreibst. Ho, dir jemanden ins Boot der dich unterstützt.

Ich wünsche dir alles Gute mit deinem Zwerg und das du dich trotzdem auf deinen Krümel freust es gibt nichts schöneres #paket

Alles Gute #klee

Top Diskussionen anzeigen